Autor Thema: [Phase 2] : Welcher Motor?  (Gelesen 2076 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline schlaudi

  • Duster Neuling
  • *
  • Themenstarter
  • Beiträge: 31
    • Kurort Bärenfels Wetter
Welcher Motor?
« am: 27. November 2021, 23:37:35 »
Hallo Zusammen,

nach fast zwei Jahren Abstinenz kommt bei mir bald wieder ein Duster. Ich hatte erst den kleinen Diesel 2WD ca. 125tkm, dann den großen ca. 90tkm. Im Moment habe ich einen einer deutschen Premiummarke. Nun ja, ein tolles Auto, aber den Mehrpreis ist es nicht wert...

Nun schwanke ich:  Diesel oder Benzin. 4WD ist für mich klar. Meist fahre ich auf Arbeit 10km (über Land) und ab und zu mal in den Urlaub halt. Eigentlich bin ich Diesel-Fan, aber am Benziner finde ich die Vmax nicht schlecht... Früher war der Arbeitsweg deutlich länger.

Ich bin echt hin und her gerissen. Wie würdet Ihr entscheiden, wenn man mal Verbrauch und Spritpreis außer acht lässt?

Über ein paar Anregungen freue ich mich...

Danke!
 

Offline cara_frank

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 158
  • Dankeschön: 74 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Dünen-Beige
  • Motor: dCi 110 4x4 109 PS
Re: Welcher Motor?
« Antwort #1 am: 28. November 2021, 13:26:38 »
Kurzstrecke ist ja quasi Mord am Diesel-Motor
Duster II 4x4 dCi110 Prestige, Euro 6c (ohne adBlue), abnehmbare AHK
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Drupi

DUSTERcommunity.de

Re: Welcher Motor?
« Antwort #1 am: 28. November 2021, 13:26:38 »

Online Drupi

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 279
  • Dankeschön: 263 mal
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2012
  • Farbe: Basalt-Grau
  • Motor: 1.6 16V LPG 105 4x2 102 PS
Re: Welcher Motor?
« Antwort #2 am: 28. November 2021, 13:29:32 »
20 km am Tag zur Arbeit hin und zurück sind ja nun nicht gerade viel wenn man nicht zwischendurch etwas weitere Strecken fährt.
Ein Diesel wird ja gar nicht richtig warm und wird kaputt gefahren. (Ein Benziner wohl auch nicht, aber immerhin etwas wärmer als ein Diesel).
Ein Duster Diesel 4WD kostet ja auch schon ab 21290€.
Wenn aber auch ein Benziner infrage kommen würde (natürlich ohne 4/4) würde sich der TCE 100 Eco G 2 WD anbieten.
Der kostet ab 16290€ und die Differenz zum Diesel sind fast 5000€.
Und dafür bekommt man eine Menge Sprit.
Wenn das Geld und der Spritpreis natürlich keine Rolle spielt... dann den teuersten Benziner als 4/4.


 

Online tomruevel

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1230
  • Dankeschön: 866 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Platin-Grau
  • Motor: dCi 110 4x2 EDC 109 PS
Re: Welcher Motor?
« Antwort #3 am: 28. November 2021, 18:47:15 »
20 km am Tag zur Arbeit hin und zurück sind ja nun nicht gerade viel wenn man nicht zwischendurch etwas weitere Strecken fährt.
Ein Diesel wird ja gar nicht richtig warm und wird kaputt gefahren.

Moin,

das hat sich inzwischen mittels Thermomanagement erheblich geändert.

Vor dem Duster hatten wir einen Dacia Lodgy mit einem 1,5dCi.
Mit nachgerüstetem Öl- und Wasserthermometer.

Selbst bei 2-stelligen Minusgraden, das Fahrzeug steht draußen, war nach 10km verhalten gefahrener Landstraße im Flachland, die Öltemperatur bei etwa 40°C und die Wassertemperatur bei etwa 70°C.
Diese Werte erreichten die älteren Diesel i.d.R. erst viel später (auch dort waren nachgerüstete Thermometer eingebaut).

Die modernen Motoren erwärmen sich einerseits viel schneller als ältere Motorengenerationen, trotzdem fehlen ihnen die Temperaturspitzen bei starker Belastung im Sommer.
Grüsse
Thomas

 

Offline schlaudi

  • Duster Neuling
  • *
  • Themenstarter
  • Beiträge: 31
    • Kurort Bärenfels Wetter
Re: Welcher Motor?
« Antwort #4 am: 28. November 2021, 18:55:05 »
Danke für die Antworten erstmal... 4WD soll es schon sein. Ich wohne im Gebirge. Das war damals auch der Grund für den zweiten... Na mal sehen...
 

Online Drupi

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 279
  • Dankeschön: 263 mal
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2012
  • Farbe: Basalt-Grau
  • Motor: 1.6 16V LPG 105 4x2 102 PS
Re: Welcher Motor?
« Antwort #5 am: 28. November 2021, 20:48:23 »
Moin,

das hat sich inzwischen mittels Thermomanagement erheblich geändert.

Vor dem Duster hatten wir einen Dacia Lodgy mit einem 1,5dCi.
Mit nachgerüstetem Öl- und Wasserthermometer.

Selbst bei 2-stelligen Minusgraden, das Fahrzeug steht draußen, war nach 10km verhalten gefahrener Landstraße im Flachland, die Öltemperatur bei etwa 40°C und die Wassertemperatur bei etwa 70°C.
Diese Werte erreichten die älteren Diesel i.d.R. erst viel später (auch dort waren nachgerüstete Thermometer eingebaut).

Die modernen Motoren erwärmen sich einerseits viel schneller als ältere Motorengenerationen, trotzdem fehlen ihnen die Temperaturspitzen bei starker Belastung im Sommer.

@tomruevel, er fährt ja nur ca. 10km eine Strecke zur Arbeit und Mittags wieder 10 km zurück.
Und nach 10km ist der mit Sicherheit nicht richtig warm, weder innen noch der Motor.
Allerdings hat mein Duster LPG 2012 (neuer Thermostat...schon nach knapp 2 km 55° und nach 5/6 km 83°-89°. Stadt)
(OBD/Torque gemessen) und es wird jetzt angenehmer warm als vorher mit dem alten Thermostat.
Und eine angenehme Öltemperatur von 75/80° wird ein Diesel wohl auch erst nach 30km oder eine Stunde Fahrt haben.
Bei 70° Kühlwassertemperatur friert man sich bestimmt den Hintern ab, wenn eine Außentemperatur von -2° herrscht.
Bei vielen Dacia-Modellen wird ja auch über die schwache Heizung geklagt, ...in den Autos meines Sohnes (Seat Ateca/Mitsubishi Space Star) schwitzt man wie eine S.. !

Und wenn das Wasser nicht warm/heiß wird, wird das Auto auch innen nicht warm.
Die Dämmung macht übrigens auch eine Menge aus.



 

Online KioKai

  • Lexikon-Betreuer
  • Duster Gott
  • *****
  • Beiträge: 10528
  • Dankeschön: 6145 mal
  • Herkunftsland: de
  • EZ:11.11.2014(CZ), 20.11.2014(D) PLZ-Bereich 248xx
    • KioKai´s Duster-Tagebuch
  • Duster Status: Ex-Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2014 Phase 2
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: dCi 110 FAP 4x2 109 PS
Re: Welcher Motor?
« Antwort #6 am: 28. November 2021, 21:31:49 »
Bei vielen Dacia-Modellen wird ja auch über die schwache Heizung geklagt, ...


das hat aber häufig andere Ursachen....eine davon ist z.B. beim Diesel auf die ordnungsgemäße Funktion des Zuheizers zu achten.
Gruß KioKai...... /winke




Möchtet Ihr, mit einem wissenswerten Beitrag, Teil unseres Lexikons werden, dann schickt mir einfach eine PN. Freue mich auf eure Mithilfe
 

Online tomruevel

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1230
  • Dankeschön: 866 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Platin-Grau
  • Motor: dCi 110 4x2 EDC 109 PS
Re: Welcher Motor?
« Antwort #7 am: 28. November 2021, 22:25:04 »
@tomruevel, er fährt ja nur ca. 10km eine Strecke zur Arbeit und Mittags wieder 10 km zurück.

Moin,

ich habe die Werte ja oben genannt.

Die Kühlmitteltemperatur bekommt man unter den genannten Bedingungen erst dann höher, wenn man von der Heizung weniger Wärme abfordert.
Sobald man das Gebläse wieder hoch dreht geht auch die Kühlmitteltemperatur wieder nach unten.
Die taugt also nur bedingt als Maßstab dafür ob der Motor Betriebstemperatur hat.

Die Öltemperatur ist da schon wesentlich aussagekräftiger.
Und da ist der genannte Wert doch schon ganz schön.
Vor allem in Anbetracht dessen, dass moderne Motoröle schon bei recht niedrigen Temperaturen gut schmieren.
Ich hatte oben den Wert von 40°C nach 10km ruhiger Fahrt bei 2-stelligen Minusgraden genannt. So mal als Orientierung, bei ruhiger Fahrt unter sommerlichen Temperaturen steigt die Öltemperatur auf vielleicht 70°C. Erst wenn es Richtung 30°C geht klettert sie vielleicht mal auf 90°C.
Und "früher" handhabte man einen Wert von 90°C als gute Öltemperatur, als betriebswarmem Motor. Wenn man das also noch anwenden würde liefe der modernen dCi immer außerhalb der Betriebstemperatur.
« Letzte Änderung: 28. November 2021, 23:11:06 von tomruevel »
Grüsse
Thomas

 

Online Drupi

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 279
  • Dankeschön: 263 mal
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2012
  • Farbe: Basalt-Grau
  • Motor: 1.6 16V LPG 105 4x2 102 PS
Re: Welcher Motor?
« Antwort #8 am: 28. November 2021, 23:07:31 »
Wann ist Motoröl warm?
Motoroel Favicon

Motoröl gilt als warm, wenn es die Betriebstemperatur erreicht hat. Die Wassertemperatur liegt dabei bei etwa 90 Grad Celsius. Diese Temperatur ist nach einigen Minuten erreicht, Motoröl braucht allerdings aufgrund seiner Zähflüssigkeit etwas länger, um die optimale Temperatur für den Betrieb des Fahrzeugs zu erreichen: Nach etwa 15 Minuten hat auch das Schmiermittel seinen optimalen Temperaturbereich erreicht. Motorenöl braucht etwa zehn Minuten länger als das Kühlwasser, um seine Betriebstemperatur zu erreichen – behalten Sie daher nicht nur die Temperatur des Wassers im Auge. Im Winter kann dies wegen der vorherrschende Kälte im Außenbereich etwas länger dauern, aber auch hier können Sie den Motor nach spätestens 30 Minuten voll beanspruchen. Moderne Autos haben in der Regel eine entsprechende Temperaturanzeige, die anzeigt, wie stark sich das Kühlwasser und das Motoröl bereits erwärmt haben. Die perfekte Temperatur, die das Motorenöl nach dieser Zeitspanne haben sollte, liegt zwischen 80 Grad und 120 Grad – bei hohen Drehzahlen und sehr starker Beanspruchung kann die Temperatur auch auf etwa 150 Grad ansteigen, höher sollte sie jedoch nicht sein. Meistens beträgt die Temperatur etwa 100 Grad Celsius, an diesem Bereich wird auch die Einstufung der Viskosität durch die SAE-Klassifikation festgemacht.

Quelle: https://www.motoroel.de/motoroel/wann-ist-motoroel-warm/
 

Online tomruevel

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1230
  • Dankeschön: 866 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Platin-Grau
  • Motor: dCi 110 4x2 EDC 109 PS
Re: Welcher Motor?
« Antwort #9 am: 28. November 2021, 23:15:58 »
Moin,

danke für den Text.

Wenn das so stimmen sollte, erreichen Dieselmotoren im Winter nie die Betriebstemperatur.
Egal wie lange man fährt oder unter welcher Belastung man fährt.
Grüsse
Thomas

 
Folgende Mitglieder bedankten sich: emmy_020, flat

Offline Feinmechaniker

  • Duster Kenner
  • ***
  • Beiträge: 461
  • Dankeschön: 778 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: Blue dCi 115 4x4 115 PS
Re: Welcher Motor?
« Antwort #10 am: 29. November 2021, 14:33:26 »
Moin zusammen,
solange der Thermostat nicht öffnet, kommt warme Luft im besten Fall nur angewärmte Luft vom Zuheizer.

Mein Peugeot 2008 (120 Ps / Benzin) benötigt bis zur vollen Betriebstemperatur genau so viele Kilometer,
im direkten Vergleich zu meinem Duster. Ab Kilometer 10 wird es in beiden Fahrzeugen erst deutlich spürbar
warm. Dies ist deshalb so bemerkenswert, weil der Duster mal locker 30% mehr Motoröl auf Temperatur bringen muss und
natürlich einen deutlich höheren thermischen Wirkungsgrad hat, im Vergleich zu einem Benzinmotor. D.h. er erzeugt wesentlich
weniger Verlustwärme.

Seit Benzinmotoren mit Direkteinspritzung aktuell sind, hat eine Kurzstreckenfahrt genau so viel negative Auswirkung, wie die gleiche
Fahrt im Dieselfahrzeug. Beim Kaltstart kommt es zu Schmierverlusten an den Laufbahnen. Die Folge sind Reibstellen. Daraus kann sich später
höherer Ölverbrauch oder Schäden an den Kolbenringen ergeben. Dazu kommt eine Ölverdünnung durch Kraftstoffkondensat im Brennraum, welches über die Laufbahnen in das Öl gelangt.
Wobei man durch eine längere Fahrt diesen Benzinanteil wieder ausgasen kann. Dies geht bei einem Dieselmotor nicht, da die FAME Anteile
im Dieselkraftstoff einen zu hohen Siedepunkt besitzen und deshalb nicht ausgasen können. Um so wichtige ist ein jährlicher Ölwechsel, wenn
viel Kurzstrecke gefahren wird.

Gruß Thomas


 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Godsvin, flat

Offline schlaudi

  • Duster Neuling
  • *
  • Themenstarter
  • Beiträge: 31
    • Kurort Bärenfels Wetter
Re: Welcher Motor?
« Antwort #11 am: 30. November 2021, 14:35:11 »
Hallo, vielen Dank für die ausführlichen und tiefgreifenden Antworten. Früh geht es erstmal 2km bergauf. Da wird es schon mal einigermaßen warm. Man hat halt im Winter Sachen im Auto an. Die Heizung fand ich im Duster bis dato nicht so schlecht. Früher bin ich aus dem Gebirge ins Tiefland gefahren. Da wurde es tatsächlich ewig nicht warm, weil es 30km fast nur bergab geht. Ab -10 Grad habe ich dann ne Skihose angezogen. Die Haltbarkeit des Motors sollte auch nicht das Thema sein, weil das Fahrzeug für 48 Monate geleast wird und in der Zeit vermutlich nur 60-70 tkm fahren wird...

Viele Grüße aus dem schon verschneiten Gebirge.
 

Online tomruevel

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1230
  • Dankeschön: 866 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Platin-Grau
  • Motor: dCi 110 4x2 EDC 109 PS
Re: Welcher Motor?
« Antwort #12 am: 30. November 2021, 20:54:25 »
Moin,

vielleicht noch mal etwas zum Thermomanagement.

Hier eine wenig Lesestoff:
https://www.schaeffler.com/remotemedien/media/_shared_media/08_media_library/01_publications/schaeffler_2/symposia_1/downloads_11/Schaeffler_Kolloquium_2010_22_de.pdf

Hier wird zwar der 1,6dCi behandelt, in 2011 vorgestellt, der 1,5dCi ist aber danach irgendwann auch mit einem Thermomanagement ausgerüstet worden (ich meine für EURO6):
https://www.billigstautos.com/renault-bringt-diesel-motor-mit-formel-1-technik

Der hats auch schon: https://business.renault.at/nutzfahrzeuge/kangoo-express/motoren.html

D.h. so ganz neu ist das bei Renault/Dacia auch nicht.
Grüsse
Thomas

 
Folgende Mitglieder bedankten sich: lillifit3, Feinmechaniker, Drupi

DUSTERcommunity.de

Re: Welcher Motor?
« Antwort #12 am: 30. November 2021, 20:54:25 »