Autor Thema: Facelift oder neues Modell Duster in Aussicht?  (Gelesen 16403 mal)

0 Mitglieder und 3 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline tomruevel

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1138
  • Dankeschön: 764 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Platin-Grau
  • Motor: dCi 110 4x2 EDC 109 PS
Re: Facelift oder neues Modell Duster in Aussicht?
« Antwort #75 am: 27. April 2021, 22:04:27 »
Naja...wenn man unbedingt einen Diesel haben möchte gibt es ja noch genug Hersteller die einen anbieten.

Moin,

ja, bloß bei welchen Marken und vor allem welchen Fahrzeugen sind sie denn bisher übrig geblieben?
Das sind so Marken wie Mercedes oder VW.
Viele andere aus dem preiswerteren Segment verabschieden sich bei einem Modellwechsel in den Modellreihen.

Toyota hat schon ewig nichts mehr
Mitsubishi ebenfalls nicht
Nissan hängt am Tropf von Renault.
Mazda hat angekündigt die Dieselmotoren aus dem Programm zu nehmen.

Das kann man beliebig so weiter spinnen.

Ich befürchte, dass der Diesel nur noch in leichten Transportern und in echten Geländewagen überleben wird.
D.h. diejenigen die z.B. einen Anhänger ziehen wollen landen dann bei diesen Fahrzeugen.
Und nicht mehr bei den deutliche preiswerteren PKW (gleich welcher Ausrichtung), die mit Benziner, oder besser noch, Diesel dafür geeignet waren.
Und damit hat man dann so richtig viel erreicht, bei der Reduktion der Schadstoffe, in der Produktion und im Betrieb.
Grüsse
Thomas

 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Godsvin, lillifit3

Offline jkarpa

  • SuperkarpataTEAM
  • Duster Professional
  • *
  • Beiträge: 1146
  • Dankeschön: 2123 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Ex-Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2016 Phase 2
  • Farbe: Kometen-Grau
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x4 125 PS
Re: Facelift oder neues Modell Duster in Aussicht?
« Antwort #76 am: 28. April 2021, 08:49:43 »
Mir fallen auf Anhieb eine ganze Reihe von Benzinern mit 2000 kg Zuggewicht ein, unter anderem der Subaru Forester mit 2070 kg für 34900 Listenpreis, ~28k Strassenpreis. Das sind bummelig 8k mehr als beim Duster, aber eben auch 570 kg mehr als beim Duster.

Für 20k dann 2000 kg zu ziehen, das gab es wohl auch vorher kaum. Mit 1500 kg für 14k ist der Duster schon fast einmalig.

Harr! Karpafahrt!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Funster

DUSTERcommunity.de

Re: Facelift oder neues Modell Duster in Aussicht?
« Antwort #76 am: 28. April 2021, 08:49:43 »

Offline tomruevel

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1138
  • Dankeschön: 764 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Platin-Grau
  • Motor: dCi 110 4x2 EDC 109 PS
Re: Facelift oder neues Modell Duster in Aussicht?
« Antwort #77 am: 28. April 2021, 09:59:03 »
Moin,

ohne jetzt auf den Preis zu achten, gibt es natürlich einige Benziner die so viel ziehen können.
Es geht aber nicht nur um so große Anhängelasten.
Es geht einfach darum, dass man gezwungenermaßen bei großen Fahrzeugen landet, so große Fahrzeuge die man bisher nicht benötigte.

Bei alternativen Antrieben mit Hybrid oder PlugInHybrid kommen dann so tolle Anhängelasten im Bereich von 750kg heraus.
Z.B. beim Renault Captur, beim Megane.
Etwas mehr kann der Kia Niro ziehen, da sind 1300kg, als elektrischer ist es deutlich weniger (oder gar nichts?).

D.h. wer aktuell mit einem Fahrzeug in Kompaktklasseformat ausgekommen ist wird sich in anderen Regionen umschauen müssen.
Und wenn es dann beim Benziner bleibt werden auch die laufenden Kosten höher und der CO2 Ausstoß sowieso.
Also viel Aufwand mit wenig Ergebnis.

Hier im Forum hatte doch mal jemand den Unterschied beschrieben.
Duster dCi 110 gegenüber TCE 125.
Der TCE brauchte unter gleichen Bedingungen (zwei identische Reisen mit Wohnwagen am Haken) gut 3L /100km mehr.

Man kann die Sache noch weiter spinnen.
Aktuell sterben ja die höchst vernünftigen Großraumlimousinen aus.
Und Opel ersetzt den Zafira auf PKW Basis durch einen Zafira auf Transporterbasis.
Mit alle den Nachteilen die das bietet.
Und schon sind wir wieder in den frühen 80ern. Wo schnöde Transporter mit etwas Teppich und Plüsch auf Familienlimousine getrimmt wurden, Mitsubishi L300, Toyota Modell F, Nissan Vanette. Es blieben aber eben doch Transporter. Und genau das hat dann zur Entwicklung von Espace & Co geführt.
Jetzt also wieder die Rolle rückwärts.
Grüsse
Thomas

 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Noby, Heisenberg, Godsvin, jkarpa, Steffi und Holger, Drupi, DusterJones

Online Heisenberg

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 201
  • Dankeschön: 1980 mal
  • Herkunftsland: de
  • Komm mit auf den heißen Berg!
  • Duster Status: Ex-Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2014 Phase 2
  • Farbe: Arktis-Weiß
  • Motor: dCi 110 FAP 4x4 110 PS
Re: Facelift oder neues Modell Duster in Aussicht?
« Antwort #78 am: 28. April 2021, 15:53:17 »
Aktuell sterben ja die höchst vernünftigen Großraumlimousinen aus.
Und Opel ersetzt den Zafira auf PKW Basis durch einen Zafira auf Transporterbasis.
Mit alle den Nachteilen die das bietet.
Und schon sind wir wieder in den frühen 80ern. Wo schnöde Transporter mit etwas Teppich und Plüsch auf Familienlimousine getrimmt wurden, Mitsubishi L300, Toyota Modell F, Nissan Vanette. Es blieben aber eben doch Transporter. Und genau das hat dann zur Entwicklung von Espace & Co geführt.
Jetzt also wieder die Rolle rückwärts.

Naja, so ganz stimmt das aktuell nicht mehr, dass ein Opel Zafira Life (= Citroen Spacetourer = Peugeot Traveller = Toyota Proace Verso) ein "schnöder Transporter" ist, der auf PKW getrimmt wurde. Diese weitgehend baugleichen Modelle basieren auf der EMP2-Plattform von PSA, auf der auch zahlreiche "richtige" PKW aufbauen, z.B. Peugeot 308, 408, 508, Citroen C4 Picasso, C5 Aircross, China-C6, DS 4, Opel Grandland X, etc.

Ich fahre selbst einen Spacetourer (wohlgemerkt nicht zu verwechseln mit "Grand C4 Spacetourer") und kann nur sagen, dass der Fahrkomfort der PKW-Version mit dem des Vorgängers ("Citroen Jumpy Kombi" bis 2016) überhaupt nicht zu vergleichen ist. Letzterer konnte seine Transportergene wahrlich nicht verstecken.

Mir fallen auf Anhieb eine ganze Reihe von Benzinern mit 2000 kg Zuggewicht ein, unter anderem der Subaru Forester mit 2070 kg für 34900 Listenpreis, ~28k Strassenpreis.

Dass dir da gerade der Forester als Erstes einfällt...  :D
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: tomruevel, Godsvin, jkarpa, Funster, Falke

Offline tomruevel

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1138
  • Dankeschön: 764 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Platin-Grau
  • Motor: dCi 110 4x2 EDC 109 PS
Re: Facelift oder neues Modell Duster in Aussicht?
« Antwort #79 am: 28. April 2021, 17:42:11 »
Naja, so ganz stimmt das aktuell nicht mehr, dass ein Opel Zafira Life (= Citroen Spacetourer = Peugeot Traveller = Toyota Proace Verso) ein "schnöder Transporter" ist, der auf PKW getrimmt wurde. Diese weitgehend baugleichen Modelle basieren auf der EMP2-Plattform von PSA, auf der auch zahlreiche "richtige" PKW aufbauen

Moin,

danke für den Hinweis, da war mir neu.
Erklärt dann aber einiges.
Z.B. beim Berlingo.
Das hohe Gewicht sowie die irrsinnigen Preise dieses Fahrzeugs.

Und sehr erstaunlich in dem Zusammenhang ist dann, dass man doch relativ kleine Anhängelasten zuläßt, die z.T. auch noch durch das Gesamtzuggewicht eingeschränkt sind und noch kleinere Stützlasten.
Wo doch eine Bodengruppe genutzt wird die auch für richtig große und schwere Fahrzeug genutzt wird.
Grüsse
Thomas

 

Offline DusterdCi110

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 137
  • Dankeschön: 3 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Besteller
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: keine Angabe
  • Farbe: Kalahari-Rot
  • Motor: Blue dCi 115 4x4 115 PS
Re: Facelift oder neues Modell Duster in Aussicht?
« Antwort #80 am: 01. Mai 2021, 12:33:53 »
Naja, bei Ford bspw gibt es sogar die neue-entwickelten Ecoblue Diesel mit 2.0l Hubraum und im Focus bspw mit 1800kg Anhängelast

Aber im Grunde bin ich froh, das ich den Duster noch mit Dieselmotor bestellen konnte (wenn da wegen Corona nicht ein halbes Jahr Lieferzeit drauf wäre)
Es grüßt freundlich,

Dennis
 

DUSTERcommunity.de

Re: Facelift oder neues Modell Duster in Aussicht?
« Antwort #80 am: 01. Mai 2021, 12:33:53 »