Autor Thema: Motorisierung Duster 2. Generation  (Gelesen 13951 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Miri

  • Duster Neuling
  • *
  • Themenstarter
  • Beiträge: 4
  • Dankeschön: 32 mal
  • Herkunftsland: ch
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Comfort
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Kosmos-Blau
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x4 125 PS
Motorisierung Duster 2. Generation
« am: 31. Januar 2018, 16:04:37 »
Hallo Forengemeinde

Habe jetzt stundenlang hier gelesen. Toll, wie viele Infos man sich hier holen kann! Danke!

Nun würde mich Eure Meinung interessieren.

Ich stehe kurz vor dem Kauf eines Duster Gen. 2 und muss noch die letzten Details entscheiden. Wichtigstes und nicht unerhebliches "Detail" ist die Motorisierung. Probefahren konnte ich nur einen TCe 125. In der gesamten Ostschweiz ist nirgends ein SCe 115 zum probefahren erhältlich. Ich bin deshalb in diesem Punkt völlig unschlüssig, da ich den Unterschied nicht testen kann. Vielleicht könnt Ihr mir helfen.

Hier die Facts:

- Zwingend: 4x4 (wohne auf 1'400 Meter über Meer)
- Zwingend: Benzin
- Fahrzeug bisher: Toyota RAV4, nicht stark motorisiert, reichte mir aber völlig, auch bei meinen vielen Bergkilometern. Überholen am Berg war jedoch schwierig.
- Meist keine Beifahrer, eher wenig Zuladung
- Kein Anhänger

Auf meine Frage im AH, wieso keine SCe zum Probefahren existieren und anscheinend im Benzinerbereich hierzulande fast nur TCe in den AH stehen, meinte der Verkäufer:
- verkaufe man kaum mehr, alle wollten TCe
- sei veraltete Technologie >20jährig
- Abgaswerte seien schlechter
- Benzinverbrauch 0.5 Liter höher

Auf der Probefahrt hatte ich den Eindruck, das Testfahrzeug sei etwa 30% stärker als mein altes. Stärke, die ich eigentlich gar nicht unbedingt brauche.

Preisdifferenz ist rund 1'000 Euro. Schwierige Entscheidung.

Konnte schon jemand beide probefahren? Wie ist Eure Meinung?

Danke!
Miri
 

DUSTERcommunity.de

Motorisierung Duster 2. Generation
« am: 31. Januar 2018, 16:04:37 »

Offline Godsvin

  • SuperkarpataTEAM
  • Duster Professional
  • *
  • Beiträge: 1011
  • Dankeschön: 753 mal
  • Herkunftsland: dk
  • Deus vult!
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Lauréate
  • Baujahr: 2015 Phase 2
  • Farbe: Thymian-Grün
  • Motor: dCi 110 FAP 4x2 109 PS
Re: Motorisierung Duster 2. Generation
« Antwort #1 am: 31. Januar 2018, 16:07:56 »
Meine Meinung aus dem Bauch heraus: nimm den TCe.

Meine seriöse Aussage: frage den Hugo, der fährt ihn schon eine ganze Weile. Und ist Schweizer...

Gruß, der Godsvin
Thymian-grün, Look-, Easy- und Adventure-Paket, Sitzheizung, AHK, Media-Nav, ResRad, el. FH hinten. Alles aus Dänemark... Lieferdatum: 06.07.15.
Upgrades: Community-Aufkleber in Orange, Schriftzug "VIKING" und "Lauréate" in Chrom, LED-Zusatzscheinwerfer, Novo-RüLis, LED-Kofferraumbeleuchtung, LED-Seitenblinker chrome-smoke, Bosch Aerotwin 650/500mm, Kühlerschutzgitter, Offroad-Fußmatten, Kurzstabantenne vom MB A-Klasse, schwarzer Ladekantenschutz, bewegl. Türschließzapfen, Schmutzfänger Dacia. Seit 02.05.16, 08:45h, mit schwarzen Dotz Dakar...
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Miri

Offline Peter 1

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 146
  • Dankeschön: 150 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Lauréate
  • Baujahr: 2014 Phase 2
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: dCi 110 FAP 4x2 109 PS
Re: Motorisierung Duster 2. Generation
« Antwort #2 am: 31. Januar 2018, 16:21:45 »
Meine  Meinung besser einen Diesel 4x4 für die Berge meine persönliche Meinung . /engel
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Miri

Offline KioKai

  • Lexikon-Betreuer
  • Duster Gott
  • *****
  • Beiträge: 9726
  • Dankeschön: 4842 mal
  • Herkunftsland: de
  • EZ:11.11.2014(CZ), 20.11.2014(D) PLZ-Bereich 248xx
    • KioKai´s Duster-Tagebuch
  • Duster Status: Ex-Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2014 Phase 2
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: dCi 110 FAP 4x2 109 PS
Re: Motorisierung Duster 2. Generation
« Antwort #3 am: 31. Januar 2018, 16:33:46 »
die Abgaswerte des SCe sind deutlich besser als die des TCe ....nicht anders herum.  ;)
So wie Peter1 würde ich aber den DCi nehmen, da der TCe noch der gleiche geblieben ist und da nur abraten kann, solange keine
weiteren Problemmotörchen auffällig werden.
Gruß KioKai...... /winke




Möchtet Ihr, mit einem wissenswerten Beitrag, Teil unseres Lexikons werden, dann schickt mir einfach eine PN. Freue mich auf eure Mithilfe
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Miri

Online jkarpa

  • SuperkarpataTEAM
  • Duster Experte
  • *
  • Beiträge: 992
  • Dankeschön: 1285 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Ex-Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2016 Phase 2
  • Farbe: Kometen-Grau
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x4 125 PS
Re: Motorisierung Duster 2. Generation
« Antwort #4 am: 31. Januar 2018, 17:15:19 »
Ich sehe das wie KioKai: Der TCe ist noch nicht aus der Verdachtsecke heraus. Habe gerade gestern mit meinem Lieblingsautohaus telefoniert und gehört, dass die inzwischen recht unglücklich mit dem TCe sind, und mehrere ausgetauscht haben.

Zudem werden Motoren wie der TCe die nächsten Buhmänner bei den Abgaswerten sein. Ist die Schweiz hierbei auch penibel? Falls ja, dann vielleicht doch lieber keinen TCe.

Ich selber würde den SCe wählen, als kleinstes Übel. So richtig gute Motoren sind aktuell nicht zur Auswahl...
Harr! Karpafahrt!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: KioKai, Steinmueller, Miri

Offline Racer69

  • SuperkarpataTEAM
  • Duster Professional
  • *
  • Beiträge: 1940
  • Dankeschön: 2122 mal
  • Herkunftsland: ch
  • Geht nicht gibts nicht!
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Celebration
  • Baujahr: 2015 Phase 2
  • Farbe: Arktis-Weiß
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x4 125 PS
Re: Motorisierung Duster 2. Generation
« Antwort #5 am: 31. Januar 2018, 19:19:32 »
Ich sehe das wie KioKai: Der TCe ist noch nicht aus der Verdachtsecke heraus. Habe gerade gestern mit meinem Lieblingsautohaus telefoniert und gehört, dass die inzwischen recht unglücklich mit dem TCe sind, und mehrere ausgetauscht haben.

Zudem werden Motoren wie der TCe die nächsten Buhmänner bei den Abgaswerten sein. Ist die Schweiz hierbei auch penibel? Falls ja, dann vielleicht doch lieber keinen TCe.

Ich selber würde den SCe wählen, als kleinstes Übel. So richtig gute Motoren sind aktuell nicht zur Auswahl...

Ich gehe jetzt mal davon aus, das es sich hierbei um die ersten Tce handelt, mit dem inzwischen bekannten Problem vom Steuerkettenspanner, und folgeschäden, wenn es nicht frühzeitig bemerkt wird.Ebenso war ja im 2015 mal eine Serie mit falschrum montierten Ölabstreifringen am Kolben des Zylinder 3 raus gekommen.
Sobald sich diese "Sorgenkinder" selbst eliminiert haben, oder noch besser, mit neuem Spanner (der Zulieferer soll letztes Jahr gewechselt worden sein?) versehen sind, sollte Ruhe einkehren.
Eigentlich ist das "ganz nette" Technik im Tce...  ;)
Jup, in der Schweiz gibts keine Ernsthafte Diskussionen über Städtefahrverbote, bzw, nicht wegen Abgasnormen.

Richtig gute Motoren sind meiner Meinung nach alle drei, als Schweizer!
Ein altbewährter Turbodiesel, der in sehr vielen Fahrzeugen von Dacia, Renault und Mercedes verbaut wurde/wird, ein altbewährter 1.6L 16V Saugmotor, der u.a schon im Renault Clio schier unzerstörbar war (und in der neusten Version mit Saugrohreinspritzung auf Vorderman gebracht wurde), und eben einen Hypermodernen 1.2L Direkteinspritzer mit Turboaufladung, der leider mit Kinderkrankheiten bisschen in Ungnade gefallen ist, aber jetzt eigentlich auch ok sein sollte?

Mit freundlichen Grüßen
Hugo
Bilstein B6 by LzParts (mod.), Overlimit Windenhalter (mod.), T-max 4500pro Winde (mod). Diverses.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: HiRe, Daytona, KioKai, Godsvin, Steinmueller, Falke, Miri

Offline KioKai

  • Lexikon-Betreuer
  • Duster Gott
  • *****
  • Beiträge: 9726
  • Dankeschön: 4842 mal
  • Herkunftsland: de
  • EZ:11.11.2014(CZ), 20.11.2014(D) PLZ-Bereich 248xx
    • KioKai´s Duster-Tagebuch
  • Duster Status: Ex-Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2014 Phase 2
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: dCi 110 FAP 4x2 109 PS
Re: Motorisierung Duster 2. Generation
« Antwort #6 am: 31. Januar 2018, 19:52:50 »
......aber jetzt eigentlich auch ok sein sollte?


@Hugo,
das glaube ich leider nicht.....wenn brandneue frische Motoren noch solch schlechte Ölanalyseergebnisse liefern
Gruß KioKai...... /winke




Möchtet Ihr, mit einem wissenswerten Beitrag, Teil unseres Lexikons werden, dann schickt mir einfach eine PN. Freue mich auf eure Mithilfe
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Racer69, Steinmueller, Miri

Offline Steinmueller

  • Duster Kenner
  • ***
  • Beiträge: 671
  • Dankeschön: 952 mal
  • Herkunftsland: de
  • Brownie - from Steini-Küchenfee
    • DFBB - rulez
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Blackshadow
  • Baujahr: 2017 Phase 2
  • Farbe: Quarzit-Braun
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x2 125 PS
Re: Motorisierung Duster 2. Generation
« Antwort #7 am: 31. Januar 2018, 20:11:28 »
Für die Motorwahl sollte man grundsätzlich immer erstmal sein eigenes Streckenprofil anschauen! Fährt man Kurzstrecke dann eher den SCE, fährt man bergig eher den dCI. Der TCE ist, merkt man auch hier wieder, etwas Anderes: Der braucht langsames Aufwecken und vorsichtiges Warmfahren und kann danach schonmal ein paar "Späne  hobeln". Allerdings muß man frühzeitig die Zügel straffen, er animiert sonst schnell zur Übertreibung.  /engel
Was lange wärt, wird gut werden! :O
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: KioKai, Miri

Offline Racer69

  • SuperkarpataTEAM
  • Duster Professional
  • *
  • Beiträge: 1940
  • Dankeschön: 2122 mal
  • Herkunftsland: ch
  • Geht nicht gibts nicht!
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Celebration
  • Baujahr: 2015 Phase 2
  • Farbe: Arktis-Weiß
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x4 125 PS
Re: Motorisierung Duster 2. Generation
« Antwort #8 am: 31. Januar 2018, 20:29:17 »
Da möchte ich erst mal Ölanalysen von anderen Herstellern / Direkteinspritzern sehen, bevor wir das Renault in die Schuhe schieben.
Direkteinspritzer (Benziner) hat meiner Meinung nach vor allem im Motorsport Vorteile, im Alltag ist es eher Nachteilig.
Irgend ein Schlauberger hat mal mit dem "Quatsch" bei Serienmotoren angefangen, und jeder dachte, er müsse das jetzt auch Nachliefern.
Dabei wäre eine Saugrohreinspritzung mit je einem Einspritzventil VOR dem Einlassventiel die saubere Lösung, ob mit oder ohne Turbolader ist dabei zweitrangig.
Der "runderneuerte" Sce 115 zeigt eventuell die neue Richtung, wo es langgeht.
Zum TCE kann ich nur den Tip geben, - nicht lange im Standgas laufen lassen, und nicht zu niedertourig fahren.
Die 2000 u/min sollten idealerweise mindestens anstehen.
Ansonsten, kurze Ölwechselintervalle, idealerweise alke 10'000km, und dabei keine W30 Öle verwenden, sondern 40er.

So sollte der Motor auch seine 250000 erreichen können...?  /weissnich
...ich weiss, perfekt klingt anders. Wir können natürlich auch die Einspritzanlage stilllegen, und ne K-Jetronik aus einem alten Opel oder so dazwischen wurstelln.
Ps: mein alter F-3 mit Flachschieber und Kugelfischer und Einspritzung direkt in die Saugtrichter hatte genau das selbe gepanschte und stinkende Öl, die ca 8L Castrol RS 5W50 mussten Regelmässig ersetzt werden.

Jetzt wo ich es mir überlege... jetzt weiss ich, warum ich den "Duft" am Duster Ölmessstab so mag...  /hahaha
Bilstein B6 by LzParts (mod.), Overlimit Windenhalter (mod.), T-max 4500pro Winde (mod). Diverses.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: HiRe, Daytona, KioKai, Godsvin, Steinmueller, Falke, Miri

Offline geograf

Re: Motorisierung Duster 2. Generation
« Antwort #9 am: 31. Januar 2018, 21:44:14 »
Gerade "am Berg" würde ich den Diesel bevorzugen - Sowohl beim Drehmoment bergauf als auch bei der Motor-Bremswirkung bergab hat der gerade hier deutliche Vorteile ggü. jedem Benziner. - Fährt sich einfach deutlich entspannter...
Von daher kann ich dein "- Zwingend: Benzin"  noch nicht richtig nachvollziehen. (Dieselpreis in CH?)
(sagt jetzt ein bekennend überzeugter Dieselfahrer der öfter in den Bayerischen und Österreichischen Bergen unterwegs ist...)

Sonst ist der SCe zwar technisch etwas überholt, dafür aber anerkannt robust und zuverlässig - ausgereift eben.
An der Stelle steht beim TCe immer noch ein Fragezeichen.

Bei "vielen Bergkilometern" aber noch der Hinweis: Der SCe hat im Durchmesser kleinere Bremsscheiben.   
AHK, Motorraumdichtung, Clio Innenbeleuchtung, Domelagerkappen, Heckwischer-Intervall (Relais 72), FH-Komfortmodule KM 1.0, Bosch Aerotwin AR801S 600/530, Schneematten, Kofferraum-Antirutschmatte, Fresnel Linse, WR Grandtrek SJ6 auf Dotz Imola
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Miri

Offline Exberli

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 282
  • Dankeschön: 383 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Lauréate
  • Baujahr: 2017 Phase 2
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: SCe 115 4x4 114 PS
Re: Motorisierung Duster 2. Generation
« Antwort #10 am: 31. Januar 2018, 21:52:06 »
Hallo Forengemeinde

Habe jetzt stundenlang hier gelesen. Toll, wie viele Infos man sich hier holen kann! Danke!

Nun würde mich Eure Meinung interessieren.

Ich stehe kurz vor dem Kauf eines Duster Gen. 2 und muss noch die letzten Details entscheiden. Wichtigstes und nicht unerhebliches "Detail" ist die Motorisierung. Probefahren konnte ich nur einen TCe 125. In der gesamten Ostschweiz ist nirgends ein SCe 115 zum probefahren erhältlich. Ich bin deshalb in diesem Punkt völlig unschlüssig, da ich den Unterschied nicht testen kann. Vielleicht könnt Ihr mir helfen.

Hier die Facts:

- Zwingend: 4x4 (wohne auf 1'400 Meter über Meer)
- Zwingend: Benzin
- Fahrzeug bisher: Toyota RAV4, nicht stark motorisiert, reichte mir aber völlig, auch bei meinen vielen Bergkilometern. Überholen am Berg war jedoch schwierig.
- Meist keine Beifahrer, eher wenig Zuladung
- Kein Anhänger

Auf meine Frage im AH, wieso keine SCe zum Probefahren existieren und anscheinend im Benzinerbereich hierzulande fast nur TCe in den AH stehen, meinte der Verkäufer:
- verkaufe man kaum mehr, alle wollten TCe
- sei veraltete Technologie >20jährig
- Abgaswerte seien schlechter
- Benzinverbrauch 0.5 Liter höher

Auf der Probefahrt hatte ich den Eindruck, das Testfahrzeug sei etwa 30% stärker als mein altes. Stärke, die ich eigentlich gar nicht unbedingt brauche.

Preisdifferenz ist rund 1'000 Euro. Schwierige Entscheidung.

Konnte schon jemand beide probefahren? Wie ist Eure Meinung?

Danke!
Miri


Wenn Dir der alte RAV gereicht hat, reicht dir auch der SCE. Unbedingt Probefahren. Ich hab ja den phase2 Allrad und bin zufrieden. Der neue ist aber vermutlich noch etwas schwerer. Der Verkäufer scheint nicht gut informiert zu sein- wie so viele Autoverkäufer. Ich sage nur: Schadstoffklassen.

Grüsse
EU Laureate, Brink AHK starr, einige LZParts, Nokian Weatherproof SUV XL, Osram 130..., waeco PDC verkauft
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Miri

Offline Goka

  • Duster Neuling
  • *
  • Beiträge: 55
  • Dankeschön: 55 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Lauréate
  • Baujahr: 2016 Phase 2
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x4 125 PS
Re: Motorisierung Duster 2. Generation
« Antwort #11 am: 31. Januar 2018, 22:01:07 »
Wenn Du eher langsamer fährst ist der SCE im Vergleich sparsamer. Der SCE ist unkritischer, wie hier schon erwähnt, jedoch deutlich brummiger, das ist auf der Autobahn nervig. Der TCE hat durch den Turbo eine gute Kraftentfaltung. Der SCE ist als Sauger spontaner, auch 100kg leichter, aber nur solange man nicht wirklich schnell fahren will, zB. beim Überholen. Zum Überholen und (wohl auch bergauf) wäre der TCE besser. Bergab hat der SCE die stärkere Motorbremse.
... komplexe Entscheidung  ... Probefahrt wohl notwendig (P S. den Diesel kenne ich nicht)
Gruss Goka
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Steinmueller, Miri

Offline Paragraphenreiter

  • Duster Neuling
  • *
  • Beiträge: 50
  • Dankeschön: 44 mal
  • Herkunftsland: at
  • Besitze bereits 3 duster (Bj 2010, 2014 und 2018)
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Taklamakan-Orange
  • Motor: dCi 110 FAP 4x4 110 PS
Re: Motorisierung Duster 2. Generation
« Antwort #12 am: 31. Januar 2018, 22:14:46 »
den großen Diesel kann ich empfehlen, Drehmoment bereits ab 1000 U/min - klettert im Gelände mit Standgas und 1. Gang wie eine Katze bergauf (im Revier bzw Gelände ist es von unschlagbarem Vorteil wenn Drehmoment von ganz unten kommt - habe mein "britisches Elend"[=Landrover Discovery] trotz Untersetzungsgetriebe durch Duster 110 dCi mit kurzer Erster und bärigem Drehmoment ersetzt und es nie bereut)
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: KioKai, Miri

Offline Moskwitsch

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 327
  • Dankeschön: 787 mal
  • Herkunftsland: ch
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: keine Angabe
  • Baujahr: 2017 Phase 2
  • Farbe: Arktis-Weiß
  • Motor: dCi 110 FAP 4x4 110 PS
Re: Motorisierung Duster 2. Generation
« Antwort #13 am: 31. Januar 2018, 23:33:24 »
Hallo Miri

Ich denke auch, dass der Diesel ein sehr gutes Triebwerk ist - kraftvolles Drehmoment und sehr angenehm zu fahren.

Allerdings entnehme ich deinen Worten, dass dir eigentlich auch der SCE reicht für das was du vor hast. Mit dem kommst
du allemal auf 1400m. Zum pöstele, Kind ind Schul bringe und sonst. Fahrten reicht der völlig aus. Und Geld hättest du ja dann auch gespart. Warum eigentlich den neuen Duster 2  ?  Es stehen noch
einige Duster1 Phase2 1.6er Benziner 4x4 bei den Schweizer Händlern  - und die gibt es "noch" zum alten Preis -12.500,- Fr!!
Alles Neuwagen. Das nenne ich mal es Schnäppli. Auch recht gut ausgestatte SCE stönt no umma.

Und kaufe was du für Richtig hälst - du wirst ihn ja dann fahren. Verkäufer sind halt Verkäufer und oft weniger gute Berater.

Gruss  Peter


Alphorn - Nashorn - Vollkorn - Matterhorn
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Godsvin, Racer69, Falke, Peter 1, Miri

Offline Miri

  • Duster Neuling
  • *
  • Themenstarter
  • Beiträge: 4
  • Dankeschön: 32 mal
  • Herkunftsland: ch
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Comfort
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Kosmos-Blau
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x4 125 PS
Re: Motorisierung Duster 2. Generation
« Antwort #14 am: 01. Februar 2018, 21:24:35 »
Danke an alle für Eure Einschätzung. Ich habe heute Dacia Schweiz angerufen und sie klären ab, wo ich einen SCe probefahren kann. Ich bin aufgrund der nicht eindeutigen Aussagen zur Erkenntnis gelangt, dass ich da unbedingt mal noch reinsitzen sollte vor dem Kaufentscheid.

Diesel kommt nicht in Frage weil ich berufsbedingt viele Kurzstrecken, teilweise Ultrakurzstrecken fahre. Mit diesem Nutzungsverhalten raten mir alle von Diesel ab. 

@geograf: Dieselpreis in der CH ca. 6% teurer als Benzin.

@Moskwitsch: Muss die 2. Generation sein, nur dort habe ich Lordosenstütze für meinen halbkaputten Rücken... Navi besser verbaut (weiter oben) und noch so einige Details sind mir aufgefallen.
Soll ein Duster werden, obwohl ich in den RAV (2003, Mountain Edition) noch immer so verliebt bin wie am ersten Tag vor 13 Jahren  :'(   Doch der neue RAV ist niedriger und hinten runtergezogen,  deshalb unbrauchbar für meine Zwecke. Der Duster scheint mir hier besser zu passen:
- Im Winter oft auf schneebedeckter Fahrbahn unterwegs, manchmal auch mit über 30-40cm Neuschnee
- Immer mal wieder auf unbefestigten Wegen unterwegs, meist in der Zwischensaison mit zweifelhaftem Untergrund (halb Eis, halb Schnee, halb Matsch, ausgeschwemmte Wege...). Kanns mir nicht aussuchen.
- Dach nach hinten nicht allzu weit runtergezogen. Ist super da ich manchmal bis unters Dach lade und gerne alles von hinten gerade reinlade
- Kofferraumvolumen grosszügig und mit 2/3 Rücklehne runterklappbar, da ich auch mal drin schlafe. Beim Duster ergibt sich leider keine exakt waagerechte Liegefläche, muss ich noch selber eine Konstruktion bauen, wird aber klappen.
Dies alles berufsbedingt, gibt einen Firmenwagen, werde ihn rundherum halb in Folie packen (Wrapping) zwecks Werbeaufschrift.
Zum pöstele und so ist der eher nicht gedacht, soll arbeiten, das Teil  ;) Und wenn er sich brav verhält, dann darf er mit zum pöstele  :D

PS: Für alle Nicht-Schweizer: "pöstele" = "einkaufen"  ;)

 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Kromboli, Dakien, Racer69, Steinmueller, Falke, Moskwitsch, Peter 1

DUSTERcommunity.de

Re: Motorisierung Duster 2. Generation
« Antwort #14 am: 01. Februar 2018, 21:24:35 »