Testfahrt im "Storm Duster"


Autor Thema: Testfahrt im "Storm Duster"  (Gelesen 2241 mal)

0 Mitglieder und 4 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline obk

Re: Testfahrt im "Storm Duster"
« Antwort #30 am: 09. Januar 2018, 22:26:02 »
Und da jetzt so ein Extra wie LED Licht (wob Haltbarkeit und Folgekosten ja immer noch undeutlich sind) anbieten zu wollen, was schnell mal 10% vom Kaufpreis ausmacht....
Ob das realistisch ist???

Hallo

Na; die Zeiten sind ja jetzt schon vorbei! Ich gehe davon aus, dass genügend "Dusterkäufer" sofort danach greifen würden. Der Markt macht es einfach vor...

Gru?
 

DUSTERcommunity.de

Re: Testfahrt im "Storm Duster"
« Antwort #30 am: 09. Januar 2018, 22:26:02 »

Offline Wuppertaler

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 276
  • Dankeschön: 18 mal
  • Herkunftsland: de
  • Meiner
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2014 Phase 2
  • Farbe: Kometen-Grau
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x2 125 PS
Re: Testfahrt im "Storm Duster"
« Antwort #31 am: 09. Januar 2018, 23:38:06 »
Und da jetzt so ein Extra wie LED Licht (wob Haltbarkeit und Folgekosten ja immer noch undeutlich sind) anbieten zu wollen, was schnell mal 10% vom Kaufpreis ausmacht....
Ob das realistisch ist???

Hallo

Na; die Zeiten sind ja jetzt schon vorbei! Ich gehe davon aus, dass genügend "Dusterkäufer" sofort danach greifen würden. Der Markt macht es einfach vor...

Gru?

Also so wirklich kann ich dem nicht folgen. Wie groß war das Gedränge für die Dotz Felgen damals. Und wieviele sind schlussendlich davon verkauft worden? Selbst LED-Rückleuchten will offensichtlich nicht jeder. (Ich schon)

Ich denke eher der klassische Daciakunde ist eher der spartanische Typ.

Allein die Wahlmöglichkeit zwischen 2 verschiedenen Scheinwerfer-Typen macht die Sache relativ teuer. Muss doch zunächst das Serienprodukt mit Halogen ausgeliefert werden und der Freundliche rüstet dann zusätzlich auf LED um. Ginge sicher auch ab Werk, ist aber logistisch auch nicht leichter.

Andererseits, ich würde es mir vielleicht schon bestellen, ich bin da ja auch weniger der Normalfall. Ich mag Glitter. Aber, in meiner Nachbarschaft seh ich immer 2 Duster die noch eine Fensterkurbel haben. Denke, die Mehrheit gibt ungern Geld für Schicki-Micki aus.

Statt LED-Fahrlicht könnten mir persönlich aber Blinker im Spielgel gefallen. Natürlich LED. Gibt es auch nicht. Ich selber würde mir die sogar am PH2 nachrüsten. Aber wenn selbst Fratom (LZ-Parts) abwiegelt weil zu teuer...

Dacias sind halt Autos für Leute die weng Geld für ein Auto ausgeben wollen oder müssen. Und das ist auch gut so.


Gruß Thomas
Der tut nichts, der will nur töten...

Duster TCe 125 Prestige, Lazer-Lamps, Spurverbreiterungen v+h, Sound-Upgrade, Mac-Audios 130mm, MediaNav Farb-Upgrade, Ladekantenschutz innen+außen, asphärische Spiegel, Climb-Airs v, Motorraumdichtung, Domlagerkappen, LED-Lampen innen, LED-Kennzeichenbeleuchtung, Armpolster Leder, Schließbolzen gelagert an allen Türen, LED-Rückleuchten mit Lauf-Blinker and much more...
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: tomruevel, Funster

Online tomruevel

Re: Testfahrt im "Storm Duster"
« Antwort #32 am: 10. Januar 2018, 00:04:34 »
Der Markt macht es einfach vor...

Moin,

richtig, der Markt macht es vor.

Das kann man recht gut erkennen, dass es z.B. für Polo/Golf/Passat/Corsa in Baujahren die eigentlich schrottreif sind immer noch alles Mögliche in der Richtung zur Nachrüstung gibt. Es wird offensichtlich noch so viel nachgefragt dass sich lohnt Scheinwerfer, Rückleuchten, Karosseriebausätze zu fertigen/anzubieten. Mit denen man dann den aktuellen Wert dieser Fahrzeuge leicht verdoppeln kann.

Allerdings ist das ein ganz anderes Klientel als man wohl bei DACIA vorfindet.
Die Bewertung wofür man wie viel Geld ausgeben möchten sind da wohl etwas anders gelagert.
Grüsse
tomruevel
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Wuppertaler, Funster

Offline geograf

Re: Testfahrt im "Storm Duster"
« Antwort #33 am: 10. Januar 2018, 01:18:21 »
Ich denke eher der klassische Daciakunde ist eher der spartanische Typ.

Hm..  /nachdenk Gehöre ich mit meinen 5 1/2 Jahren Phase 1 dann auch schon zu den Klassikern?  ;D

Ich seh's so: Ein Auto ist für mich (und meine Frau) ein Gebrauchsgegenstand. Aber ein langlebiger, für typisch 5 Jahre, manchmal auch mehr.
Ein bischen Komfort darf da schon sein wenn's preislich im Rahmen bleibt, sonst beschränken wir uns auf das Wesentliche und Zweckmäßige. Dazu gehört z.B. ein vernünftiger Kofferraum und Sitzplatz für 4 Erwachsene
Allerdings habe ich an aktuelle Technik  auch immer einige Mindestanforderungen auf dle ich im Hinblick auf die 5 Jahre dann nicht verzichten will. Das sind KO-Kriterien

2012 waren das z.B. Klimaanlage, eine Freisprecheinrichtung, ein fest eingebautes Navi (nicht an die Scheibe geklebt mit ständig heruterbaumelnden Kabel), ESP  und Tagfahrlicht. Das Duster Sondermodell GPS hatte damals alles (ESP damals für 300€ Aufpreis)
Volltreffer, damit bin ich bei Dacia gelandet...

Eine Ausstattung mit Freisprecheinrichtung und Navi ließ sich VW & Co damals noch mit 5000-8000 € Extra bezahlen....(versteckt/verteilt über mehrere Optionspakete...) 

Heute ist sowas längst selbstverständlich für ein neues Auto. Meine Anforderungen heute sind Diesel mit SCR-Kat, DAB und Android Auto.
Die ersten beiden sollten auch bei Dacia längst selbstverständlich sein, das andere ist nur ein Firmware-Update der nicht wirklich etwas kostet..

Bei den "nur" H7 / H1 Scheinwerfern hatte ich zunächst zwar auch gestutzt - Ist aber kein Thema für mich.
Ich bin mit dem Licht im Duster mit den Nightbreakern zufrieden, damit kann ich auch nochmal gut 5 Jahre leben.
Ich bekomme keine Minderwertigkeitskomplexe wegen Halogen-Scheinwerfern..

Das ist so ein "typisch Dacia" -Punkt wie auch die Trommeln hinten. - Das hält den Gesamtpreis niedrig und ist trotzdem ausreichend
und zweckmäßig. Wer da was anderes will muss woanders hin gehen.

Auch LED ist für mich kein Thema. Das TFL in meinem (späten) Phase 1 sind auch LEDs. Die sind in 5 1/2 Jahren nur einmal ausgefallen - weil ein Marder das Kabel angebissen hat.. Über deren Haltbarkeit im Phase 2 mache ich mir zumindest für 5 Jahre keine Sorgen








 

 
AHK, Motorraumdichtung, Clio Innenbeleuchtung, Domelagerkappen, Heckwischer-Intervall (Relais 72), FH-Komfortmodule KM 1.0, Bosch Aerotwin AR801S 600/530, Schneematten, Kofferraum-Antirutschmatte, Fresnel Linse, WR Grandtrek SJ6 auf Dotz Imola
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Funster

DUSTERcommunity.de

Re: Testfahrt im "Storm Duster"
« Antwort #33 am: 10. Januar 2018, 01:18:21 »