Autor Thema: Duster für die Jagd  (Gelesen 70971 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline KS

Re:Duster für die Jagd
« Antwort #30 am: 22. April 2011, 23:06:40 »
Duster für die Fahrt zur und bei und von der Jagd? Nö, dafür ist mir (m)ein Neuwagen eigentlich zu schade. Irgendwie schaffe ich es nicht und mag mir auch keine Mühe dabei geben, das Auto Innen sauber zu halten im Zusammenhang mit der Jagd:

Dreckige Stiefel, nasse Kleidung, schmutziger Hund, rauschiger Keiler, Waffe, Muni, Rucksack, Aufbruch, Laub, Motorsäge, Greifzug, Maiskörner, Lehm, haarende Decke, räudiger Fuchs, Messer, Zweige, Kirrung, Hut, Fürst Pless Horn, Nadeln, Fernglas, Lodenkotze, Schweiss, Waidmannsheil, äh -dank.

KS

PS: Ich benutze für jagdliche Zwecke Autos mit einem Zeitwert unterhalb dem eines neuen Dusters. Ausnahme: Gesellschaftsjagden mit längerer Anfahrt. Bin mal gespannt ob ich in der neuen Saison andere Jäger mit einem Duster antreffen werde, war letztes Jahr noch nicht der Fall, Skoda Yeti lässt grüssen.
 

Offline STEPUHR

  • Moderator
  • Duster Gott
  • *****
  • Beiträge: 5238
  • Dankeschön: 24 mal
  • Ein Range Rover Sport TDV8 tut es auch....
    • Duster-Bilder
Re:Duster für die Jagd
« Antwort #31 am: 23. April 2011, 13:36:22 »
Dreckige Stiefel, nasse Kleidung, schmutziger Hund, rauschiger Keiler, Waffe, Muni, Rucksack, Aufbruch, Laub, Motorsäge, Greifzug, Maiskörner, Lehm, haarende Decke, räudiger Fuchs, Messer, Zweige, Kirrung, Hut, Fürst Pless Horn, Nadeln, Fernglas, Lodenkotze, Schweiss, Waidmannsheil, äh -dank....
KS
Hört sich an wie aus der direkten Praxis,  :daumen  unvermeidbar ist der Dreck sicher nicht, wobei eine Wanne im Kofferraum oder sogar eine Lange Wanne (bei umgeklappter Sitzbank) sicher einiges hilft.

1 hab ich vermisst und dadurch wird 1 überflüssig: Klappspaten und Aufbruch: Ist es bei Euch nicht üblich oder unzulässig den Aufbruch zu vergraben ??

Gruss S.
RR Sport TDV8-  3,6 L V8 Biturbo - 360 PS: 245 Km/h: Vollausstattung, Stollenreifen, 2 mechanische Differentialsperren, Luftfahrwerk und noch ganz viel Krempel drin dran und drunter......
 

DUSTERcommunity.de

Re:Duster für die Jagd
« Antwort #31 am: 23. April 2011, 13:36:22 »

Offline KS

Re:Duster für die Jagd
« Antwort #32 am: 23. April 2011, 21:03:24 »
Hört sich an wie aus der direkten Praxis,  :daumen  unvermeidbar ist der Dreck sicher nicht, wobei eine Wanne im Kofferraum oder sogar eine Lange Wanne (bei umgeklappter Sitzbank) sicher einiges hilft.

1 hab ich vermisst und dadurch wird 1 überflüssig: Klappspaten und Aufbruch: Ist es bei Euch nicht üblich oder unzulässig den Aufbruch zu vergraben ??

Gruss S.

Klappspaten, Bergeseil, Schäkel, Handschuhe, etc. sind immer im Auto, die habe ich nicht als jagdspez. Gerödel angesehen. Aufbruch wird nicht immer vergraben, manches mag der Hund nach Hause, manches mag der Fuchs am Luderplatz. Was hilft um Geruch und Unrat Draussen zu halten ist ein Anhänger für Gröberes (habe ich), oder ein Pickup (habe ich nicht) oder ein Heckpack (will ich).

Beste Grüsse, KS
 

Offline arminx59

  • Duster Experte
  • ****
  • Beiträge: 826
Re:Duster für die Jagd
« Antwort #33 am: 23. April 2011, 22:37:02 »
heckpack habe ich.
super sache. kofferraum immer sauber, kein schweissgeruch.
kein maggigeruch, die sau fährt draussen mit.  :daumen
 

Offline STEPUHR

  • Moderator
  • Duster Gott
  • *****
  • Beiträge: 5238
  • Dankeschön: 24 mal
  • Ein Range Rover Sport TDV8 tut es auch....
    • Duster-Bilder
Re:Duster für die Jagd
« Antwort #34 am: 24. April 2011, 15:49:24 »
Heckpack wie HIER mit geschlossener Box: nicht übel.  :daumen

HIER gibt es auch sowas. Die Beladung dürfte jedoch durch die Stützlast der AHK begrenzt sein.

Heckgitter hat Vor - und Nachteile:
Leider wird die Sau dann auch gleich vom Diesel geräuchert, je nach Jahreszeit vom Salz gepökelt  ;D
Die Förster hier herum lehnen das alle ab, der Veterinär ist auch kein Fan davon und hier haben es relativ wenige im Einsatz.
Findet man meist an Suzi Jimny, da die keinen Platz innen haben.
Im Rotwildgebiet arbeiten fast alle mit Anhänger.
Gruss S.
« Letzte Änderung: 24. April 2011, 16:51:11 von stepuhr »
RR Sport TDV8-  3,6 L V8 Biturbo - 360 PS: 245 Km/h: Vollausstattung, Stollenreifen, 2 mechanische Differentialsperren, Luftfahrwerk und noch ganz viel Krempel drin dran und drunter......
 

Offline arminx59

  • Duster Experte
  • ****
  • Beiträge: 826
Re:Duster für die Jagd
« Antwort #35 am: 24. April 2011, 18:30:44 »
die sau liegt ja nicht offen auf dem heckpack.
ist in plane eingewickelt.
mein suzuki vitara hatte sehr wenig ladefläche.
wenns mal ein stück rotwild war, kam es natürlich auf einen hänger.
und in einem hänger ist das wild auch nicht frei von abgasen.
  
 

Offline KS

Re:Duster für die Jagd
« Antwort #36 am: 24. April 2011, 18:33:47 »
Heckpack wie HIER mit geschlossener Box: nicht übel.  :daumen

HIER gibt es auch sowas. Die Beladung dürfte jedoch durch die Stützlast der AHK begrenzt sein.

Heckgitter hat Vor - und Nachteile:
Leider wird die Sau dann auch gleich vom Diesel geräuchert, je nach Jahreszeit vom Salz gepökelt  ;D
Die Förster hier herum lehnen das alle ab, der Veterinär ist auch kein Fan davon und hier haben es relativ wenige im Einsatz.
Findet man meist an Suzi Jimny, da die keinen Platz innen haben.
Im Rotwildgebiet arbeiten fast alle mit Anhänger.
Gruss S.


Meinte so etwas wie im ersten Link oben, mit geschlossener Box. Deinen Ausführungen zur Wildbrethygiene stimme ich zu, eher kürzere und langsame Fahrten sind m.E. offen vertretbar. Bei längeren Fahrten und Wärme kann es andererseits bei der geschlossenen Box zum Verhitzen kommen. Der zweite Link geht bei mir nicht.

Gruss, KS
 

Offline arminx59

  • Duster Experte
  • ****
  • Beiträge: 826
Re:Duster für die Jagd
« Antwort #37 am: 24. April 2011, 21:48:21 »
Heckpack wie HIER mit geschlossener Box: nicht übel.  :daumen

HIER gibt es auch sowas. Die Beladung dürfte jedoch durch die Stützlast der AHK begrenzt sein.

Heckgitter hat Vor - und Nachteile:
Leider wird die Sau dann auch gleich vom Diesel geräuchert, je nach Jahreszeit vom Salz gepökelt  ;D
Die Förster hier herum lehnen das alle ab, der Veterinär ist auch kein Fan davon und hier haben es relativ wenige im Einsatz.
Findet man meist an Suzi Jimny, da die keinen Platz innen haben.
Im Rotwildgebiet arbeiten fast alle mit Anhänger.
Gruss S.

beladung 100 kg.
 

Offline Surenas

  • Duster Neuling
  • *
  • Beiträge: 52
Re:Duster für die Jagd
« Antwort #38 am: 25. April 2011, 00:50:17 »
beladung 100 kg.

... bei einer Stützlast von 75 kg?
Leute - bei OBI gibt es schon Hänger für 300 Taler, die reichen locker für ne ganze Sauenrotte  /crazy
The Demoness that makes Trophies of Men

My Channel
 

Offline arminx59

  • Duster Experte
  • ****
  • Beiträge: 826
Re:Duster für die Jagd
« Antwort #39 am: 25. April 2011, 00:59:38 »
... bei einer Stützlast von 75 kg?
Leute - bei OBI gibt es schon Hänger für 300 Taler, die reichen locker für ne ganze Sauenrotte  /crazy

bei meinem heckträger wurden als höchstlast 100 kg angegeben.
würde ich aber niemals drauf laden.
immer mit dem hänger auf die jagd fahren, ist nicht so das wahre.
lege mir meinen heckträger in kofferraum und bei bedarf ist er mit zwei handgriffen montiert.
ich schiesse ja nur kleine wutzchen. /rotwerd
 

Offline Surenas

  • Duster Neuling
  • *
  • Beiträge: 52
Re:Duster für die Jagd
« Antwort #40 am: 25. April 2011, 01:20:20 »
Wie auch immer man zum Schuss kommt - mir oder ohne Hänger: Waidmannsheil  :daumen
(soviel Zeit muss sein)
The Demoness that makes Trophies of Men

My Channel
 

Offline broeker

  • Duster Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
Re:Duster für die Jagd
« Antwort #41 am: 03. Mai 2011, 13:45:06 »
Ich persönlich halte auch nichts von einem Heckträger und habe mir von Carbox eine " Wildwanne "
bestellt. Ist nicht billig, past aber genau und ist bequem mit dem Schlauch zu reinigen. 
Für Überläufer reicht das Teil ( wenn man nicht so zimperlich mit dem Duster ist ) alle mal.
Rotwild oder starke Sauen sind mit einem Hänger sicher besser zu bergen. Vorrausgesetzt das Gelände
lässt es zu. Waidmannsheil und Grüße aus Duisburg
 
 

Offline Schwarzwaldjäger

  • Duster Neuling
  • *
  • Beiträge: 2
    • Tiertherapie & Hundepension
Re:Duster für die Jagd
« Antwort #42 am: 30. Mai 2011, 11:18:06 »
Bekomme jetzt auch einen Duster, in erster Linie zwar als Geschäftswagen aber auch für die private Nutzung.
Für die Jagd habe ich im normalfall einen alten Feroza mit ausgebauten Rücksitzen, Hundebox und dem ganzen Gerödel insbesondere wenn ich zur Nachsuche gerufen werde ist es toll das der Wagen immer gepackt ist nur noch Waffe und Hunde rein und los gehts.
Ich benutze auch einenWildträger und habe darin als Wildwanne ein eckiges Speißfass, passt perfekt und günstiger gehts nicht.
Werde den Duster aber auch mal für die Jagd testen  :klatsch
geplante Modifikationen: Chiptuning, AHK, H&R Federn + Distanzscheiben, Freisprecheinrichtung
 

Offline komlossmefiere

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 142
  • I LOVE HIM SO MUCH!
Re:Duster für die Jagd
« Antwort #43 am: 23. Juli 2011, 00:28:48 »
Also in der Styroporwanne des Ersatzrades (4x4) lässt sich so einiges an Kleinzubehör verstauen.

Unter den Sitzen passen IKEA Schrankauszüge und ggf. auch Plasikboxen (Beifahrersitz). Da lässt sich schon einiges  weitere verstauen. Wildwanne ist ein MUSS!

Wie transportiert mann/frau denn das Schießeisen?

Waidmannsheil, Frank /fahren /fahren
DUSTER PRESTIGE inkl. Garantieverlängerung,Ersatzrad, Metalliclackierung und Anhängerkupplung.Mit festengebautem Navi....auch noch, Mittelarmlehne, Einstiegsleisten, Schmutzfänger vorne und hinten, Winterreifen auf Alus, original Schneematten, USB Adapter im ZIGGIZÜNDI, Feuerlöscher hinten, Halterung für MAGLITE, Notfallhammer mit Gurtschneider vorne, Nutzung des AUX Einganges im Radio mit MP3 Player, ovale TAJCO blende Auspuff, Ladekantenschutz, 4x4 Kofferraumwanne, Hundebox inkl. Schutzmatte..
 

Offline Eifelaner

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 217
Re:Duster für die Jagd
« Antwort #44 am: 23. Juli 2011, 07:07:30 »

Wie transportiert mann/frau denn das Schießeisen?

Waidmannsheil, Frank /fahren /fahren

Als Lafette auf dem Dachträger montiert  /crazy .

Ich hab sie in einem dicken Futteral auf dem Rücksitz liegen, da passiert ihr nix. Darin passiert ihr auch nichts wenn mal eine Vollbremsung nötig wäre.
Der Gewehrkoffer ist zu sperrig. Der passt nur wenn ich einen Rücksitz umklappe.

Platin-graue Grüße vom Eifelaner
 

DUSTERcommunity.de

Re:Duster für die Jagd
« Antwort #44 am: 23. Juli 2011, 07:07:30 »