Autor Thema: Equipment zur Bergung  (Gelesen 6327 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Racer69

  • SuperkarpataTEAM
  • Duster Professional
  • *
  • Beiträge: 1944
  • Dankeschön: 2168 mal
  • Herkunftsland: ch
  • Geht nicht gibts nicht!
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Celebration
  • Baujahr: 2015 Phase 2
  • Farbe: Arktis-Weiß
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x4 125 PS
Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #15 am: 10. Juli 2019, 07:50:25 »
Moinmoin zusammen,

https://www.bergetools.com/shop/berge-sets/bergesets-allgemein/

Finde ich fair, und passend für die Dusterklasse.  ;)

Morgengruss,
Hugo
Bilstein B6 by LzParts (mod.), Overlimit Windenhalter (mod.), T-max 4500pro Winde (mod). Diverses.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Schängel55, Funster, Falke, lillifit3

Online Feinmechaniker

  • Duster Junior
  • **
  • Themenstarter
  • Beiträge: 272
  • Dankeschön: 484 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: Blue dCi 115 4x4 115 PS
Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #16 am: 10. Juli 2019, 08:53:13 »
Moin zusammen,
bei Seilen, Hebezeug und Anschlagmitteln wie Schäkeln nach DIN mit Zulassung ist alles
eindeutig festgelegt. Diese Gurte haben eine 7-fache Sicherheit.
D.h. eine Tonne Nutzlast bei einer Bruchgrenze von 7 Tonnen!
Es muss beim Kauf nur auf die DIN Vorschrift geachtet werden.

Für ein 1,4 to Fahrzeug wie den Duster genügt eine Ausrüstung mit 2 to Gurten.

Ein 4 m Hebegurt mit 4 to Nutzlast dürfte auch die höheren dynamischen Kräfte
beim ruckeligen anschleppen vertragen.

Schäkel und Stahlseile nicht im Baumarkt kaufen! Das ist fast immer Bastelkram zum
Girlanden aufhängen. Selbst Schäkel mit 14 mm Bolzendurchmesser haben da nur
eine Lastangabe von 500 kg.

Bei Umlenkrollen ist nicht nur die Nutzlast entscheidend. Die Seilrinne in der Umlenkrolle
muss zum verwendeten Seil passen. Das gilt besonders für Stahlseile. Wenn ein 8 mm Seil
über eine Rolle für ein 12 mm Seil geführt wird, kann es beschädigt werden, weil es evtl.
gequetscht wird.

Seilrollen mit großen Ösen sind nur für Textile Anschlagmittel zugelassen. Das wären
Schlingen und Softschäkel. Stahlschäkel oder Karabiner sind nicht geeignet!
Auf vielen YouTube Videos wird gezeigt, wie man es nicht machen sollte!

Wer wenig Erfahrung beim Anschlagen hat, sollte mit Softschäkeln arbeiten. Da reduziert
sich die Gefahr einer Verletzung.
Durch gebrochene Schäkel werden viele Unfälle verursacht. Ketten sind aus meiner Sicht
ebenfalls ein NoGo bei der Bergung.

Gruß Thomas
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Funster, Falke, lillifit3

DUSTERcommunity.de

Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #16 am: 10. Juli 2019, 08:53:13 »

Online Feinmechaniker

  • Duster Junior
  • **
  • Themenstarter
  • Beiträge: 272
  • Dankeschön: 484 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: Blue dCi 115 4x4 115 PS
Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #17 am: 27. Oktober 2019, 15:50:25 »
Moin zusammen,
ich habe letzte Woche eine Kunststoffbox gefunden, welche wie geschaffen für einen 0,8 to Greifzug ist.
Diese Box wollte ich euch kurz zeigen. Seilspule, Greifzug, zwei Umlenkrollen, Handschuhe, Seilschlingen
und Kleinkram für die Wartung passen gut hinein.
Wenn man nach dem Einsatz den evtl. verdreckten Zug in den Wagen packt, bleibt der Laderaum etwas
sauberer ;-)

Weil diese Box sogar spritzwassergeschützt ist, habe ich mir noch eine zweite zugelegt. Die kommt dann
auf meinen Dachträger. Dann habe ich eine schnelle Staumöglichkeit für meine Dusche ;-)
Zur UV Beständigkeit kann ich noch nichts sagen.

Die Boxen werden auch im Internet angeboten. Der Preis lag bei 9,- Euro!

Gruß Thomas
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Noby, knuckle duster, Jensman, Schängel55, jkarpa, Falke, lillifit3

Offline jkarpa

  • SuperkarpataTEAM
  • Duster Professional
  • *
  • Beiträge: 1121
  • Dankeschön: 2057 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Ex-Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2016 Phase 2
  • Farbe: Kometen-Grau
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x4 125 PS
Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #18 am: 27. Oktober 2019, 16:48:02 »
Sehr schick und sehr sauber gelöst!

Da ich dort eine dicke Seilrolle sehe: Ich werde für meinen baugleichen Handseilzug ein 5m Seil nachordern. Das damals gekaufte 20m Seil erweist sich im konkreten Einsatz als unpraktisch, da so gut wie immer viele Meter über sind. Konkret gezogen wird selten mehr als 4 m, unter anderem weil jeder Meter recht mühsam ist. 5m Stahlseil und dann 25+m Dyneema sind mir da praktischer.

Mein Stahlseil wird eingefädelt weggestaut, so dass es sofort einsetzbar ist.
Harr! Karpafahrt!
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: flat, Falke, lillifit3

Offline Falke

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1117
  • Dankeschön: 4207 mal
  • Herkunftsland: de
  • PLZ 38126
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2012
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: 1.6 16V Nachrüst-LPG 4x4
Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #19 am: 27. Oktober 2019, 17:18:48 »
Handlich, praktisch und sauber, das Ganze! :daumen
Gruß    Falke
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: flat

Online Feinmechaniker

  • Duster Junior
  • **
  • Themenstarter
  • Beiträge: 272
  • Dankeschön: 484 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: Blue dCi 115 4x4 115 PS
Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #20 am: 27. Oktober 2019, 17:29:09 »
Die Idee mit dem kurzen Seil finde ich gut.
Du musst nur vor dem aufschneiden das Stahlseil mit Weichlot fixieren.
Oder gibt es eine 5m Länge Original?

Wenn du es umgesetzt hast, würde ich mich über einen ersten Erfahrungsbericht freuen.
Damit ist das Handling sicher deutlich einfacher.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: flat, Falke, lillifit3

Online Feinmechaniker

  • Duster Junior
  • **
  • Themenstarter
  • Beiträge: 272
  • Dankeschön: 484 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: Blue dCi 115 4x4 115 PS
Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #21 am: 25. Januar 2020, 18:38:05 »
Moin zusammen,
im Jahreswechsel hatte ich etwas Zeit. Da wurde im Bastelkeller mit Baumarktkram wieder
etwas zur Bergung gebaut.

Zuerst habe ich mir aus meinen 4 Anfahrmatten mit jeweils 60 cm Länge zwei lange Matten
mit 110 cm Länge montiert. Dazu war lediglich ein Seilring mit 10 m Stahlseil 2mm mit Kunststoffhülle
erforderlich. Die alten Stahlseile wurden entfernt und die Stege von 2 kurzen Matten mit einer 5 m Seillänge
neu aufgezogen. Damit ein 5 m Seil genügt, muss ein Steg weggelassen werden.

Dann habe ich mir noch einen neuen Bodenanker gebaut. Aus zwei Flachstählen 30*500*4 mm wurden die
Schenkel gebaut. 4 Bohrungen für die Nägel und eine Bohrung für einen Schäkel wurden in den Flachstahl gebohrt.
Die Schäkelseite wurde angerundet, damit der Schäkel mit Seil frei läuft.
Als Erdnagel werden acht Stahlnägel 310*9 mm verwendet. An den Nägeln wurde nur die Rillfläche vor dem
Nagelkopf mit der Feile etwas geglättet.
Auf einem Foto habe ich die Einschlagrichtung der Nägel angezeigt. 1. Nagel senkrecht, Nagel 2 u. 3 in Zugrichtung und
dann Nagel 4 gegen die Zugrichtung.
So machen es die Profis von THW und Feuerwehr. Hält Bombenfest.
Mit einem um den Nagelkopf gelegten weichen 5 mm Nylonseil kann der Nagel leicht wieder gezogen werden.
Dazu gab es noch drei Seilschlaufen und 6 breite Zelthäringe (alte NVA Heringe aus dem Armeeladen) für einen
schnell gebauten Fixpunkt.
Verstaut wird alles in einem Abwasserrohr 550*75 mm. Unten wird das Rohr mit einer Holzscheibe verschlossen.
Oben bildet ein Blindverschluss den Deckel.

Leichter kann ein Bodenanker in V-Form nicht gebaut werden. Bohrmaschine und Stichsäge genügen für den Nachbau ;-)

Mein bewährter NVA Pionierspaten hat noch Verstärkung in Form einer Schaufel bekommen. An der Schaufel wurde der
Stiel geküzt und am Ende verrundet.Dann gab es noch etwas Holzwachs für die Stiele.
Spaten und Schaufel passen in den Laderaum oder hinter die Vordersitze ohne das es eng wird.

Nachdem mir vor kurzem meine Unterlegkeile auf glattem Untergrund weggerutscht sind, gab es noch für die
Keile Unterlegplatten aus 6 mm Bausschutzmatte. Damit rutscht nichts mehr!


Gruß Thomas
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Daytona, knuckle duster, Jensman, Godsvin, jkarpa, Falke, lillifit3, Haj0

Online Feinmechaniker

  • Duster Junior
  • **
  • Themenstarter
  • Beiträge: 272
  • Dankeschön: 484 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: Blue dCi 115 4x4 115 PS
Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #22 am: 26. Januar 2020, 11:50:23 »
Moin zusammen,
was aus der "richtigen" Offroad Ecke kommt, zeigt dieses Video recht gut.



Eigentlich sind die Videos von 4x4 Passion recht informativ. Gerade die
Technik wird gut dargestellt.
Aber was diese drei Spacken da als Test vorführen ist absolut unter
der Akzeptanzgrenze!

Gruß Thomas
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Falke

Offline Daytona

  • SuperkarpataTEAM
  • Duster Gott
  • *
  • Beiträge: 3308
  • Dankeschön: 2005 mal
  • Herkunftsland: de
  • Stau ist nur hinten blöd, ... vorne geht's ...
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2014 Phase 2
  • Farbe: Kometen-Grau
  • Motor: dCi 110 4x4 109 PS
Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #23 am: 27. Januar 2020, 07:47:13 »
Aber was diese drei Spacken da als Test vorführen ist absolut unter
der Akzeptanzgrenze!

Oooch, da geht noch was ...

Wenigstens haben sie nicht aufgegriffen, worüber wir während unserer letzten Offroad-Tour in Polen sinniert haben, nämlich, dass der Spaten nicht zum Ausheben des Erdlochs für Hinterlassenschaften aus dem Verdauungstrakt dient, sondern, wie weit man diese mit dem Spaten schleudern kann ...


Happy  /crazy ~ Daytona!


 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Heisenberg, Godsvin, Falke, Feinmechaniker

Online Feinmechaniker

  • Duster Junior
  • **
  • Themenstarter
  • Beiträge: 272
  • Dankeschön: 484 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: Blue dCi 115 4x4 115 PS
Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #24 am: 27. Januar 2020, 08:47:08 »

Unglaublich!

Was ihr so für Themen habt  ;)
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Daytona, Falke

Offline Falke

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1117
  • Dankeschön: 4207 mal
  • Herkunftsland: de
  • PLZ 38126
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2012
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: 1.6 16V Nachrüst-LPG 4x4
Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #25 am: 27. Januar 2020, 14:52:02 »
Zumindest haben wir in dem Test nun gesehen, dass alle verwendeten Geräte Schnee schaufeln können ;D - das eine etwas besser, das andere wiederum aufgrund seiner Blattgröße weniger gut. Wie es dann aber mit etwas festerem Erdreich anstelle von Schnee aussieht, dürfte das Ergebnis wieder ein wenig durcheinanderwürfeln.  ;)
Gruß    Falke
 

Offline Falke

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1117
  • Dankeschön: 4207 mal
  • Herkunftsland: de
  • PLZ 38126
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2012
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: 1.6 16V Nachrüst-LPG 4x4
Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #26 am: 27. Januar 2020, 14:56:23 »
Oooch, da geht noch was ...

Wenigstens haben sie nicht aufgegriffen, worüber wir während unserer letzten Offroad-Tour in Polen sinniert haben, nämlich, dass der Spaten nicht zum Ausheben des Erdlochs für Hinterlassenschaften aus dem Verdauungstrakt dient, sondern, wie weit man diese mit dem Spaten schleudern kann ...

Kleiner "Wettbewerb" für zwischendurch (oder für´s DoB  /nachdenk ;D): Der Spaten als Basis für eine mittelalterliche Wurfmaschine!  /hahaha
Gruß    Falke
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Daytona, Heisenberg

Online Heisenberg

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 189
  • Dankeschön: 1665 mal
  • Herkunftsland: de
  • Komm mit auf den heißen Berg!
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2014 Phase 2
  • Farbe: Arktis-Weiß
  • Motor: dCi 110 FAP 4x4 110 PS
Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #27 am: 27. Januar 2020, 15:58:08 »
Oder halt direkt den Spaten werfen:
https://youtu.be/eOaEjJz-6jg?t=63
(Achtung: Die erste Minute des obigen Videos ist nichts für sensible Gemüter. Ernsthaft! Deshalb habe ich es erst ab 1:03 verlinkt.)
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Godsvin, Falke

Online Feinmechaniker

  • Duster Junior
  • **
  • Themenstarter
  • Beiträge: 272
  • Dankeschön: 484 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: Blue dCi 115 4x4 115 PS
Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #28 am: 27. Januar 2020, 16:46:51 »

Naja, ist typisch Cold Steel. Martialische Werbung für flache Produkte!

Ein Ausbilder würde sagen: Egal was passiert, die Waffe bleibt immer am Mann.
 

Offline Moskwitsch

  • Duster Kenner
  • ***
  • Beiträge: 458
  • Dankeschön: 1044 mal
  • Herkunftsland: ch
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: keine Angabe
  • Baujahr: 2017 Phase 2
  • Farbe: Arktis-Weiß
  • Motor: dCi 110 FAP 4x4 110 PS
Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #29 am: 27. Januar 2020, 17:34:02 »
Oder halt direkt den Spaten werfen:
https://youtu.be/eOaEjJz-6jg?t=63
(Achtung: Die erste Minute des obigen Videos ist nichts für sensible Gemüter. Ernsthaft! Deshalb habe ich es erst ab 1:03 verlinkt.)

Das ist viel zu anstrengend - da kommt man noch ins Schwitzen.
Lieber gemeinsam mit der guten Frau in 2 Stunden  500 Stück 9mm ins Schwarze setzen.

Gruss   Peter
Alphorn - Nashorn - Vollkorn - Matterhorn  / DING DONG - the EU is GONE
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: flat, lillifit3

DUSTERcommunity.de

Re: Equipment zur Bergung
« Antwort #29 am: 27. Januar 2020, 17:34:02 »