Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Offroad / Re: Höherlegung Duster
« Letzter Beitrag von Daytona am 20. Juli 2021, 00:29:10 »
Moin!

Da du keine Sturzkorrekturschrauben verbaut hast, wundert es mich nicht wirklich, dass du kein Flattern hast. Die Höherlegung "drückt" deine Räder nach außen  \  /  dadurch wird der Winkel der unteren Gelenke etwas entspannt, was dem Flattern entgegenwirkt. Allerdings ist der Sturz dadurch außerhalb der vorgeschriebenen Einstellwerte. Nachteil dadurch kann unter Umständen sein, dass das Fahrverhalten - insbesondere in Kurven - nicht ganz optimal ist. Solange du da aber keine Probleme verspürst, ist es aber ok.

Gruß
Daniel

Bei Gandalf aber hatte ich das Flattern, und auch keine Sturzkorrektur. Erst mit der Motortieferlegung verschwand es ...

Happy 🤷🏻‍♂️ ~ Daytona!
2
Offroad / Re: Höherlegung Duster
« Letzter Beitrag von Drachenstachel am 19. Juli 2021, 19:59:05 »
Moin!

Grundsätzlich erlischt erst einmal gar nichts. Für die nicht mehr originalen Teile übernimmt Dacia logischerweise keine Garantie. SOLLTE etwas am Auto kaputt gehen und Dacia schafft es einen Zusammenhang des Defekts mit dem Umbau zu konstruieren, KÖNNTE die Garantie verweigert werden. In der Praxis eher schwierig und unwahrscheinlich.
Vor dem B8 hatte ich ja bereits das B12 drin und habe dennoch auf Garantie eine Antriebswelle gewechselt bekommen und nach der Garantie noch eine Zweite auf Kulanz mit 70% Zuschuss. Wenn Dacia trotz Höherlegung sogar Antriebswellen auf Garantie tauscht, wann soll Dacia dann rum zicken?

Gruß
Daniel
3
Offroad / Re: Höherlegung Duster
« Letzter Beitrag von mecky1973 am 19. Juli 2021, 17:16:26 »
Ich habe eine kleine frage, wenn eine Werkstatt das Bilstein Fahrwerk zwecks Höherlegung bei einem Neufahrzeug einbaut , erlischt dann die Werksgarantie?
4
Offroad / Re: Höherlegung Duster
« Letzter Beitrag von Drachenstachel am 19. Juli 2021, 15:36:11 »
..., aber keine Sturzkorrekturschrauben. Ich habe NULL Flattern, da kann ich machen, was ich will ... (schnell *AufHolzKlopf*) ...

Moin!

Da du keine Sturzkorrekturschrauben verbaut hast, wundert es mich nicht wirklich, dass du kein Flattern hast. Die Höherlegung "drückt" deine Räder nach außen  \  /  dadurch wird der Winkel der unteren Gelenke etwas entspannt, was dem Flattern entgegenwirkt. Allerdings ist der Sturz dadurch außerhalb der vorgeschriebenen Einstellwerte. Nachteil dadurch kann unter Umständen sein, dass das Fahrverhalten - insbesondere in Kurven - nicht ganz optimal ist. Solange du da aber keine Probleme verspürst, ist es aber ok.

Gruß
Daniel
5
Offroad / Re: Höherlegung Duster
« Letzter Beitrag von Daytona am 15. Juli 2021, 17:52:38 »
Interessant ... ich habe seit Anfang Oktober den Duster II Ph1 und seit Ende Oktober auch das B8-MK2 (+ 10 mm) mit Eibach (+ 25 mm) drin, dazu Reifen in 215/70 R16 (+ 9 mm), ebenso die Motortieferlegung, aber keine Sturzkorrekturschrauben. Ich habe NULL Flattern, da kann ich machen, was ich will ... (schnell *AufHolzKlopf*) ...

Alle Maßangaben reich rechnerisch, aber nicht nachgemessen. Die Serienbereifung des Duster I ist um ca. 2 mm "niedriger" als jene des Duster II. Zumindest auf dem Papier ...


Happy  /fahren ~ Daytona!
6
Offroad / Re: Höherlegung Duster
« Letzter Beitrag von Steffi und Holger am 15. Juli 2021, 14:25:20 »
Oh, dann gibt es keinen Zweifel..... /mies  Aber die Gelenkwellenköpfe kosten nicht die Welt!
7
Offroad / Re: Höherlegung Duster
« Letzter Beitrag von Drachenstachel am 15. Juli 2021, 13:45:34 »
Das Flattern kommt schon von den Antriebswellen. Schaffe ich sogar noch im 3. Gang oder beim Lenkeinschlag. Also in Kurven darf ich gar nicht beschleunigen.

Gruß
Daniel
8
Offroad / Re: Höherlegung Duster
« Letzter Beitrag von Steffi und Holger am 15. Juli 2021, 09:50:52 »
Ist das "Flattern" nur beim starken Anfahren, kann es durchaus an den "alten Reifen" liegen die auf den vorherigen Sturz eingefahren sind!
9
Offroad / Re: Höherlegung Duster
« Letzter Beitrag von Drachenstachel am 15. Juli 2021, 09:42:54 »
Eine der Federn ist auch bei mir aus dem Teller gerutscht. Gravierender ist aber, dass die Stoßdämpfer meiner Meinung nach nicht optimal auf die Federn abgestimmt sind.
Nach ca 47 tkm ist zudem mindestens ein Stoßdämpfer - eher 3 - grenzwertig. Heißt: Durch und muss demnächst ersetzt werden.

Moin!

So, das alte B12 Lift Kit ist nun vor einer Woche komplett rausgeflogen und durch das B8 MKII von LZParts ersetzt worden.
Ein direkter Vergleich ist eigentlich nicht möglich, da das alte Fahrwerk schon ziemlich ausgelutscht war und das neue (noch) sehr stramm ist. Es fährt sich aktuell auf jeden Fall sehr angenehm. Sowohl auf der Straße, als auch im Gelände.
Ursprünglich wollte ich weg von Bilstein und mir die Koni Heavy Track mit neuen Eibach Federn verbauen. Leider sind die Stoßdämpfer von Koni (Vorderachse) in Europa vergriffen.
Deshalb ist es nun das B8 geworden. Bedenklich ist zurzeit allerdings das Flattern an der Vorderachse. Motortieferlegung ist (schon länger) verbaut, aber im Moment rumpelt es schon heftig, wenn ich nicht zärtlich beschleunige. Gegenüber original Fahrwerk mit Serienbereifung habe ich aktuell einen Höhengewinn an der Vorderachse von 51 mm. Davon muss man ~12mm von den größeren Reifen abziehen und somit sind es aktuell 39mm, die auf die vorderen Antriebswellen "wirken". Der Sturz ist bereits am Limit eingestellt. Bleibt nur zu hoffen, dass die Federn sich noch etwas setzen oder ich muss beim Sturz noch etwas übers Limit gehen.

Gruß
Daniel
10
Offroad / Re: Wo geht es im Mammutpark mit Duster
« Letzter Beitrag von Falke am 29. Juni 2021, 01:07:19 »
Es sei denn, man putzt sehr penibel. Wolfgang könnte einer der wenigen sein, der den roten Schlamm komplett los wird.

Ich weiß nur, dass der TÜV-Prüfer ziemlich gegrinst hat, als er letzten Monat wieder unter meinem Auto hervorkam. Der hat da wohl die verschiedensten Sedimentablagerungen gefunden. /hahaha
Seiten: [1] 2 3 ... 10