Seiten:
Actions
  • #226 von KioKai am 05 Dec 2017
  • Kann dir nicht so richtig folgen, wahrscheinlich aber nur ein Verständnisproblem meinerseits  /nachdenk

    2-3 dl/1000km sind 200-300ml/1000km.
    2300 km gefahren und 60% über Min

    Annahme: zwischen Min und Max passen etwa 1 Liter

    60% sind 600ml über Min....bedeutet dein Duster hat 400ml auf 2300km verbraucht, oder ~170 ml/1000km
    Das ist doch schon mal eine kleine Besserung.

    Sind meine Folgerungen so richtig, würde ich mir keine Gedanken machen, da der Verbrauch von Oel ganz normal ist, auch in diesem Rahmen
  • #227 von Racer69 am 06 Dec 2017
  • Bei Motoren mit stärkerer Ölverdünnung,ist die Viskositätsklasse ein wichtiger Punkt.
    Wenn das Öl schon zu beginn "flüssiger" ist, ist niemandem geholfen, wenn es bis zu 20'000km drinnen bleibt, und immer Flüssiger wird.
    Weiterhin ist nicht bekannt, ob der Ölverbrauch nach der Neubefüllung auch mit einem anderen Öl , der selbe währe?

    Mit freundlichen Grüßen
    Hugo
  • #228 von Oliver am 06 Dec 2017
  • Bei Motoren mit stärkerer Ölverdünnung,ist die Viskositätsklasse ein wichtiger Punkt.
    Wenn das Öl schon zu beginn "flüssiger" ist, ist niemandem geholfen, wenn es bis zu 20'000km drinnen bleibt, und immer Flüssiger wird.
    ......

    So einfach ist es nicht, die Viskositätsklasse ist für das Aufnahmevermögen bzw. Pufferung von Kraftstoff nur ein untergeordneter Parameter, viel wichtiger ist da die Additivierung. Dafür werden u.a. gerne Polyisobutene zugesetzt. So wird ein hochwertiges Longlifeöl der 5W-30 Klasse wesentlich mehr Kraftstoff puffern können als ein mineralisches 15W-40, ohne dass es Auswirkungen auf die Eigenschaften hat.
  • #229 von lajo am 06 Dec 2017
  • 2-3 dl/1000km sind 200-300ml/1000km.
    2300 km gefahren und 60% über Min

    Annahme: zwischen Min und Max passen etwa 1 Liter

    60% sind 600ml über Min....bedeutet dein Duster hat 400ml auf 2300km verbraucht, oder ~170 ml/1000km
    Das ist doch schon mal eine kleine Besserung.

    Also zwischen Min und Max ist es eher 1.2 Liter. Das andere Mal hat man 1.1 Liter nachgefüllt und es hat das Ölniveau von 0% auf 90% gebracht. Also 1.2*0.4 = 480 ml  pro 2300 km, also rund 2 dl pro 1000 km. Und wenn man die Ölwanne anschaut, sieht man dass sie unten schmaler ist als oben, d. h. je weniger Öl, desto weniger bedeutet derselbe Unterschied am Messstab. Deshalb sage ich, dass es immer noch zwischen 2 und 3 dl ist, wie mit dem 5W40. Ich müsste weiterfahren bis das Niveau bei Min ist, um eine genaue Zahl nennen zu können. Werde ich aber nicht machen, da es mir nicht hilft wenn es jetzt nur 2 dl statt 2.5 ist, ich muss immer noch alle 6000 km (statt alle 5000) nachfüllen. Ist ja keine Katastrophe, mehr als 10000 fahre ich sowieso nicht zwischen Wartungen. Mir geht es eher um die Ursache. Normal ist es nicht, da die Mehrheit überhaupt keinen Ölverbrauch hat. Und auch bei mir erst seit dem ersten Ölwechsel. Also ich will das dünnere Öl so früh wie möglich loswerden. Habe einen Termin im AH am 20.

    ob der Ölverbrauch nach der Neubefüllung auch mit einem anderen Öl , der selbe währe?

    Also bei mir ja, ungefähr 2-3 dl/1000 km mit 5W30 und 5W40.
  • #230 von Oliver am 06 Dec 2017
  • Aber man müsste den Verbrauchsmechanismus genau wissen, ob über Kolbenringe, Ventilschaftdichtungen, Turbolader, Kurbelgehäuseentlüftung, etc. das Öl verschwindet.

    Wäre es jetzt z.B. die Kurbelgehäuseentlüftung so wäre da ein Öl vorteilhaft, das einen niedrigen Verdampfungsverlust hat, ich habe hier mal ein paar Öle von Ravenol mit Renault-Freigabe verglichen.

    0W-30 https://www.ravenol-shop.de/media/pdf/55/aa/83/1111100_RAVENOL_SSO_SAE_0W-30.pdf 9% Verdampfungsverlust
    0W-40 https://www.ravenol-shop.de/media/pdf/81/78/ac/1111108_RAVENOL_SSL_SAE_0W-40.pdf 8,5% Verdampfungsverlust
    5W-30 https://www.ravenol-shop.de/media/pdf/e5/8c/d9/1141089_RAVENOL_RSP_Racing_Super_Performance_SAE_5W30.pdf 7,2% Verdampfungsverlust
    5W-40 https://www.ravenol-shop.de/media/pdf/b5/aa/ef/1112105_RAVENOL_HCS_SAE_5W-40.pdf 9% Verdampfungsverlust

    Und hier mal etwas exotischere Säfte, die keine Freigabe besitzten, weil eher für sportlichen Einsatz....

    5W-50 https://www.ravenol-shop.de/media/pdf/7f/9d/de/1142100_RAVENOL_RRS_SAE_5W-50.pdf 7,5% Verdampfungsverlust
    10W-60 https://www.ravenol-shop.de/media/pdf/a3/64/b8/RAVENOL_RSS_SAE_10W60_1.pdf 5,4% Verdampfungsverlust
    20W-60 https://www.ravenol-shop.de/media/pdf/20/a3/fc/1141101_Ravenol_RHV_Racing_High_Viscosity_SAE_20W60.pdf 4,9% Verdampfungsverlust

    Was man sieht, so einen richtigen Zusammenhang zwischen Viskosität und dem Verdampfungsverlust ist bei den unteren Viskositätklassen nicht direkt erkennbar, da muss man schon deutlich höher gehen um einen Effekt zu sehen.
  • #231 von Racer69 am 06 Dec 2017
  • Wir reden offensichtlich nicht vom selben Problem.

    Bei MEINEM Tce war das Öl soweit gepanscht (verdünnt eben), das der Steuerkettenspanner seine Arbeit nicht mehr korrekt durchführte, und die Kette unter Last bei 2500-3000 u/min zu schlagen begann.
    Daraufhin wurde sofort das Öl ersetzt, - der Spanner arbeitet wieder mit ausreichendem Druck.
    Ob da der Verdampfungsverlust 7.5 oder 9 Prozent ist, ist nebensächlich.
    Der Tce gönnt sich halt ein klein wenig Öl, was solls.

    Man könnte jetzt z.b neue Spanner konstruieren, die weniger Öldruck brauchen, und neue Ketten, die sich weniger strecken.
    Die Gehäuseentlüftung könnte durch einen Abscheider die Flüssigkeit wieder rückführen.
    Die wenigen 2015er Motoren, die über einen kurzen Produktionszeitraum z.t falsch verbaute Ölabstreifringe hatten, sind ja wohl inzwischen langsam alle eingegangen?
    Das sollte langsam kein Thema mehr sein?

    Ps: meiner gönnt sich auch ein klein wenig Öl.

    Mit freundlichen Grüßen
    Hugo
  • #232 von Oliver am 06 Dec 2017
  • Mein letzter Posting  bezog sich auf lajo.

  • #233 von Steinmueller am 06 Dec 2017
  • Wir reden offensichtlich nicht vom selben Problem.

    Bei MEINEM Tce war das Öl soweit gepanscht (verdünnt eben), das der Steuerkettenspanner seine Arbeit nicht mehr korrekt durchführte, und die Kette unter Last bei 2500-3000 u/min zu schlagen begann.
    Daraufhin wurde sofort das Öl ersetzt, - der Spanner arbeitet wieder mit ausreichendem Druck.
    Ob da der Verdampfungsverlust 7.5 oder 9 Prozent ist, ist nebensächlich.
    Der Tce gönnt sich halt ein klein wenig Öl, was solls.

    Man könnte jetzt z.b neue Spanner konstruieren, die weniger Öldruck brauchen, und neue Ketten, die sich weniger strecken.
    Die Gehäuseentlüftung könnte durch einen Abscheider die Flüssigkeit wieder rückführen.
    Die wenigen 2015er Motoren, die über einen kurzen Produktionszeitraum z.t falsch verbaute Ölabstreifringe hatten, sind ja wohl inzwischen langsam alle eingegangen?
    Das sollte langsam kein Thema mehr sein?

    Ps: meiner gönnt sich auch ein klein wenig Öl.

    Mit freundlichen Grüßen
    Hugo

    Bin ich etwas verwirrt: Der Kettenspanner macht seine Arbeit nur mit Öldruck? -also hydraulisch?  Und wenn die Kette anfängt zu rasseln sollte das Öl gewechselt werden weil es mit Benzin verdünnt ist? Und wenn das Öl verdünnt ist dann ist der Öldruck auch niedriger?  /nachdenk
  • #234 von stefanudrea am 06 Dec 2017
  • Maybe this picture help everybody to understand the level of the oil!

    Trimis de pe al meu SM-G930F folosind Tapatalk

  • #235 von Racer69 am 07 Dec 2017


  • Bin ich etwas verwirrt: Der Kettenspanner macht seine Arbeit nur mit Öldruck? -also hydraulisch?  Und wenn die Kette anfängt zu rasseln sollte das Öl gewechselt werden weil es mit Benzin verdünnt ist? Und wenn das Öl verdünnt ist dann ist der Öldruck auch niedriger?  /nachdenk

    Genau.
    Der Spannbolzen drückt gegen eine Kettenführung, die wiederum die Kette straff hält. Der Kettenspanner ist beim Tce besonders wichtig, - bricht er, oder wird undicht, geht der ganze Öldruck verloren (laut Insiderinfo).

    Mit freundlichen Grüßen
    Hugo
  • #236 von lajo am 07 Dec 2017
  • Maybe this picture help everybody to understand the level of the oil!

    Woher stammt die Info dass es 1 Liter zwischen Min und Max ist? Als es bei mir einmal genau auf Min stand, hat man in der Werkstatt 1.1 Liter nachgefüllt und das Niveau war bei ~9/10. Also es ist eher 1.2 Liter als 1.
  • #237 von stefanudrea am 07 Dec 2017
  • Maybe this picture help everybody to understand the level of the oil!

    Woher stammt die Info dass es 1 Liter zwischen Min und Max ist? Als es bei mir einmal genau auf Min stand, hat man in der Werkstatt 1.1 Liter nachgefüllt und das Niveau war bei ~9/10. Also es ist eher 1.2 Liter als 1.
    Thats a strong calculation made by many users and put in practice by specialists!

    Trimis de pe al meu SM-G930F folosind Tapatalk

  • #238 von DefenderX303 am 12 Dec 2017
  • Hallo Alle Zusammen Am Dönerstag /crazy ist es Soweit(erste Inspektion) und nach 4 Monaten Ohne Kontrolle hab ich Nochmal nach dem Ölstand geschaut um hier nach 19100km mal einen zwischenstand bezüglich Ölverbrauch Abzugeben.

    Bisher kein Ölverbrauch gehabt
    das öl ist Leicht mit bezin versetz (vermütlich wegen der Temparaturen und der 16km die ich seit 2 wochen nur fahre)
    Farblich logischerweise ablagerungen aber eines erachtens noch in ordnung.

    Nach der Inspektion werd ich aber genauer drauf achten und euch berichten.

    Ps: kosten der Inspektion 277Euronen
  • #239 von Steinmueller am 12 Dec 2017
  • Hallo Alle Zusammen Am Dönerstag /crazy ist es Soweit(erste Inspektion) und nach 4 Monaten Ohne Kontrolle hab ich Nochmal nach dem Ölstand geschaut um hier nach 19100km mal einen zwischenstand bezüglich Ölverbrauch Abzugeben.

    ...

    trägst Du bitte noch die Daten vom Duster im Profil nach? Damit können wir Dich besser erkennen.  :daumen
Seiten:
Actions