Autor Thema: [Phase 1] : Gänge gehen schwer rein  (Gelesen 622 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline lnflckg

  • Duster Neuling
  • *
  • Themenstarter
  • Beiträge: 19
  • Dankeschön: 10 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2010
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: 1.6 16V 105 4x2 105 PS
Gänge gehen schwer rein
« am: 28. Juli 2020, 10:19:42 »
Hallo zusammen,
bei meinem Duster Bj.2010 1,6 16V ca. 50000km ist folgendes Problem :'(.
Im kalten Zustand gehen die Gänge nicht rein /nachdenk,wenn der Motor etwas wärmer ist geht es nach ca.1-2 Min. Beim Fahren dann kann ich ganz normal schalten.Mittlerweile ist es so das ich abends wenn ich das Auto abstelle schonmal den richtigen Gang einlege damit ich morgens zur Arbeit fahren kann /wand.
Erwähnenswert ist das die Kupplung sofort kommt.
Mein erster Gedanke wäre das Getriebeöl.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Oder Lösungen?
Vielen Dank im Voraus
Grüße lnflckg
 

Offline Moskwitsch

  • Duster Kenner
  • ***
  • Beiträge: 448
  • Dankeschön: 1029 mal
  • Herkunftsland: ch
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: keine Angabe
  • Baujahr: 2017 Phase 2
  • Farbe: Arktis-Weiß
  • Motor: dCi 110 FAP 4x4 110 PS
Re: Gänge gehen schwer rein
« Antwort #1 am: 28. Juli 2020, 20:34:48 »
Hallo

Würde mal nach Kupplunghydraulik schauen - Flüssigkeit in den letzten 10 Jahren mal ausgetauscht worden ?
Bremsflüssigkeitsstand oK ?

Ein abgesenkter Bremsflüssigkeitsstand kann ein Hinweis auf Flüssigkeitsverlust an Geber und/oder Nehmereinheit sein.
Dadurch ergibt sich ein zu kurzer Weg/pro Pedalhub - also musst du das Kupplungspedal bis in den Teppich drücken - wie du selbst
beschreibst "kommt sofort". Muss aber nicht zwingend ein F.-Verlust sein - auch ausgelutschte alte Komponenten können hier
die Ursache sein. Ist ja alles aus Plastik und nach 10 Jahren kann so was auch mal eintreten.

Musst dich auf jeden Fall darum kümmern - wird nicht von allein besser. Wenn nicht, kannst du einfach nicht mehr schalten.

Gruss  Peter
Alphorn - Nashorn - Vollkorn - Matterhorn  / DING DONG - the EU is GONE
 

DUSTERcommunity.de

Re: Gänge gehen schwer rein
« Antwort #1 am: 28. Juli 2020, 20:34:48 »

Offline lnflckg

  • Duster Neuling
  • *
  • Themenstarter
  • Beiträge: 19
  • Dankeschön: 10 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2010
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: 1.6 16V 105 4x2 105 PS
Re: Gänge gehen schwer rein
« Antwort #2 am: 28. Juli 2020, 21:01:31 »
Hi erstmal danke für die Antwort, um die Geber und Nehmereinheit zu tauschen, muss dafür das Getriebe runter?
 

Offline schneegeil

  • Duster Neuling
  • *
  • Beiträge: 50
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: keine Angabe
  • Baujahr: 2012
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: 1.6 16V LPG 105 4x2 102 PS
Re: Gänge gehen schwer rein
« Antwort #3 am: 29. Juli 2020, 19:56:30 »
Hat der 1.6 16V überhaupt eine hydraulische Kupplung?
 

Offline Moskwitsch

  • Duster Kenner
  • ***
  • Beiträge: 448
  • Dankeschön: 1029 mal
  • Herkunftsland: ch
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: keine Angabe
  • Baujahr: 2017 Phase 2
  • Farbe: Arktis-Weiß
  • Motor: dCi 110 FAP 4x4 110 PS
Re: Gänge gehen schwer rein
« Antwort #4 am: 29. Juli 2020, 22:52:04 »
Hallo schneegeil / Hallo Inflckg

Sorry, hab ich erst jetzt gesehen, dass es sich nicht um einen Diesel handelt. /weissnich

Da ich noch nie den Motorraum eines Benziner-Dusters gesehen habe weiss leider nicht
ob sich die Kupplung hydraulisch oder mechanisch betätigen lässt. Mein Fehler .... sorry.

Hab allerdings mal aus Versehen einem alten Dacia Logan 1.6er Benziner unter die habe geschaut - hier wird die Kupplung mechanisch
betätigt. Also wenn diese beim Duster Benziner auch so ausgelegt ist - kann man das Spiel einstellen.
Dazu gibt es Einstellwerte. Bei korrekter Einstellung könnten deine Schaltprobleme dann weg sein.
Kostenaufwand wäre dann gegen NULL.

Gruss  Peter


Alphorn - Nashorn - Vollkorn - Matterhorn  / DING DONG - the EU is GONE
 

Online KioKai

  • Lexikon-Betreuer
  • Duster Gott
  • *****
  • Beiträge: 10182
  • Dankeschön: 5639 mal
  • Herkunftsland: de
  • EZ:11.11.2014(CZ), 20.11.2014(D) PLZ-Bereich 248xx
    • KioKai´s Duster-Tagebuch
  • Duster Status: Ex-Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2014 Phase 2
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: dCi 110 FAP 4x2 109 PS
Re: Gänge gehen schwer rein
« Antwort #5 am: 29. Juli 2020, 23:42:12 »
Also wenn diese beim Duster Benziner auch so ausgelegt ist - kann man das Spiel einstellen.


darf leider das Bild hier nicht einstellen, aber darauf sind die Anschlüsse am Geberzylinder zu erkennen
Gruß KioKai...... /winke




Möchtet Ihr, mit einem wissenswerten Beitrag, Teil unseres Lexikons werden, dann schickt mir einfach eine PN. Freue mich auf eure Mithilfe
 

Online Feinmechaniker

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 246
  • Dankeschön: 443 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: Blue dCi 115 4x4 115 PS
Re: Gänge gehen schwer rein
« Antwort #6 am: 30. Juli 2020, 09:32:01 »
Moin zusammen,
ob die Kupplung trennt, kann man im Stand einfach testen.
Fahrzeug ohne laufenden Motor im 1. Gang und getretener Kupplung auf ebener Strecke schieben.
Im rollen die Kupplung kommen lassen. Dabei spürt man ziemlich genau wann die Kupplung greift
bzw. trennt.

Wenn ich die Problemdarstellung lese, würde ich auf verklebte Getriebeteile tippen.
Auch auf die Gefahr mich endlos zu wiederholen: Bei den älteren Dustern (Ph1, Ph2) würde ich immer
zuerst das Getriebeöl prüfen bzw. wechseln!
Wenn das Problem weiterhin besteht, wäre die Justierung der Schaltzüge bzw. verschobene Grundstellung
der Schaltung ebenfalls eine kritische Stelle.

Gruß Thomas
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Falke

Offline Moskwitsch

  • Duster Kenner
  • ***
  • Beiträge: 448
  • Dankeschön: 1029 mal
  • Herkunftsland: ch
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: keine Angabe
  • Baujahr: 2017 Phase 2
  • Farbe: Arktis-Weiß
  • Motor: dCi 110 FAP 4x4 110 PS
Re: Gänge gehen schwer rein
« Antwort #7 am: 31. Juli 2020, 00:53:06 »
Hallo Herr Feinmechaniker

Eine korrekte Füllmenge ist natürlich unumstritten immer Voraussetzung für die dauerhafte, reibungslose Funktion eines Getriebes.

Allerdings kann ich nicht erkennen, dass ein abgesenkter Getriebeölstand den Kupplungsschleifpunkt auf
Höhe der Teppich-Filzhaare bringt. ( "Kupplung kommt sofort" ). Nach meinem Verständnis könnte im Getriebe
überhaupt kein Öl drin sein - oder gar voll mit Wasser. Beides hätte keinerlei Auswirkung auf die Höhe des
Schleifpunktes. Aus diesem Grund kann ich die Ursache des beschriebenen Problems nicht beim Öl festmachen.

Auch nicht bei einer falsch eingestellten Schaltmechanik - keine Ahnung wie das am Duster gelöst ist - über Seile oder Schub-
und Zugstangen ? Spielt auch keine Rolle. Aber dies führt auch nicht zu einer Änderung des Schleifpunktes.

Eventuell könntest du mal erläutern, was du mit verklebten Getriebeteilen meinst - kenne ich so nicht.

Ich bleib weiterhin dabei - eine falsch eingestellte oder defekte Kupplungbetätigung bewirkt einen tiefen Schleifpunkt - und somit lassen sich die Gänge schlecht einlegen. Im kalten Zustand schlecht oder überhaupt nicht - nach einer Aufwärmphase meist dann doch, aber auch nicht für immer. Langsam aber stetig wirds immer schlechter, was wiederum zu Getriebeschäden führen kann. Und dann geht es weder rückwärts noch vorwärts für immer nimmer.

Gruss  Peter
Alphorn - Nashorn - Vollkorn - Matterhorn  / DING DONG - the EU is GONE
 

Online Feinmechaniker

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 246
  • Dankeschön: 443 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: Blue dCi 115 4x4 115 PS
Re: Gänge gehen schwer rein
« Antwort #8 am: 31. Juli 2020, 11:55:34 »
Moin Peter,
du darfst gern Thomas zu mir sagen ;-)
Ich fasse die Aussage des TE bezüglich der Kupplung so auf:
Beim treten der Kupplung trennt diese sofort und ordentlich.
Deshalb vermute ich das Problem nicht an der Kupplung.

Wenn die Kupplung so wie von dir vermutet erst ganz am Ende des Pedalwegs (vor dem Teppich)
öffnet, würde ich so wie von dir angegeben auch die Kupplung prüfen.

Dahingehend kann uns der TE evtl. kurz beschreiben, was seine Kupplung genau macht, bzw.
ab wann sie beim treten des Pedals öffnet.

Was weiter gegen die Kupplung spricht ist jedoch die Angabe, das nach einiger Zeit das
schalten ohne Probleme wieder funktioniert.
Daraus leite ich ab, das z.B. durch eine Erwärmung des Getriebeöls ein besseres Schaltverhalten
eintritt. Bei Öl verlieren sich die Eigenschaften des Öls nach 10 Jahren durchaus.
Dies betrifft u.a. die Viskosität bei tiefen Temperaturen.
Kaltes Getriebeöl nimmt dann durch Haftreibung mehrere Schalträder mit. Dann läuft ein
"Riesenklotz" Metall mit und knallt dann, wenn ein Schaltvorgang eingeleitet wird.

Zudem sind die frühen Duster Getriebe bekannt dafür das sie im Werk mit zu wenig Öl befüllt
wurden. In einigen Tests  z.B. in Langzeitberichten von Autozeitungen wurden zudem Verschmutzungen
und auch Metall im Öl in den Getrieben vorgefunden.

Schon allein aus diesem Grund würde ich immer einen Austausch der Getriebeöle gegen ein hochwertiges
Vollsynthetisches Öl vornehmen.

Das prüfen der am Schaltvorgang beteiligten Komponenten ist eine von mir immer empfohlene Routine.
Da habe ich schon die tollsten Nummern erlebt. An meinen VW Bussen habe ich vom T1 bis zum T3
bestimmt Tage an der Einstellung des unteren Schaltgelenks verbracht. An einem Ford Capri hat die
Lagetoleranz eines Splintes im Schaltgestänge über die Schaltfähigkeit bestimmt.
Bei einem Peugeot 206 habe ich ebenfalls lange gefriemelt, bis ich eine lockere Madenschraube als
Schaltspaßbremse identifiziert habe.
Sehr oft sind auch eingelaufene Kunststoff Hüllen und Gleitschienen an den Schaltzügen der Grund
für eine laberige unpräzise Schaltung.
Da hilft nur das genaue Betrachten der jeweils vorhandenen Technik.

Gruß Thomas

 

Offline lnflckg

  • Duster Neuling
  • *
  • Themenstarter
  • Beiträge: 19
  • Dankeschön: 10 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2010
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: 1.6 16V 105 4x2 105 PS
Re: Gänge gehen schwer rein
« Antwort #9 am: 01. August 2020, 20:53:27 »
Hallo zusammen,

erstmal sorry das ich jetzt erst wieder melde.
Also bin letzten Mittwoch zum freundlichen... der Meister dort betätigt einmal die Kupplung und meint die hat aber viel Leerweg hat kurz in den Motorraum geschaut und meinte da ist ein Nippel zum entlüften,also der Duster auf die Bühne die Kupplung entlüftet(über den Bremsflüssigkeitsbehälter) nochmal geschaut ob irgendwo Flüssigkeit entwischen ist (war zu Glück alles trocken)und bei dieser Gelegenheit noch das Getriebeöl nachgefüllt ca. 0,5 Liter.
Die Bremsbeläge gehen noch,sind ca.6 mm!
Das Ergebnis die Gänge lassen sich wieder schalten /freuen :klatsch
Das Beste zum Schluss der Meister meint dann zu mir,ich brauche erstmal nichts zahlen soll erstmal 2 Wochen fahren und dann nochmal vorbeikommen zum Nachschauen(das ist doch ein Service /good)
Mit freundlichen Grüßen
lnflckg
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Noby, Funster, Falke, Feinmechaniker, Schwarzwald-Duster

DUSTERcommunity.de

Re: Gänge gehen schwer rein
« Antwort #9 am: 01. August 2020, 20:53:27 »