Autor Thema: [Phase 1] : Überhitzung der Allradkupplung  (Gelesen 8931 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline jkarpa

  • SuperkarpataTEAM
  • Duster Professional
  • *
  • Beiträge: 1210
  • Dankeschön: 2683 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Ex-Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2016 Phase 2
  • Farbe: Kometen-Grau
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x4 125 PS
Re: Überhitzung der Allradkupplung
« Antwort #30 am: 22. Januar 2023, 16:28:22 »
In Hamburgs Innenstadt passiert das wohl nicht so häufig, aber schaue doch mal auf den Eröffnungsbeitrag.
Harr! Karpafahrt!
 

Offline Feinmechaniker

  • Duster Kenner
  • ***
  • Beiträge: 574
  • Dankeschön: 999 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: Blue dCi 115 4x4 115 PS
Re: Überhitzung der Allradkupplung
« Antwort #31 am: 22. Januar 2023, 19:12:12 »
Damalig war wahrscheinlich zu wenig Öl (statt 0,8 nur 0,4 l) im Hinterachsgetriebe.
Deshalb hat bei User Waiter wahrscheinlich damalig sogar im Lock Modus die
Übertemperaturanzeige angesprochen.

Da der User sich nach dem auffüllen der Ölmenge nicht mehr gemeldet hat, gehe
ich davon aus, das damit das Problem beseitigt wurde.

Hier wurde jedoch durch User Galaxyq vermutet oder angegeben, das im aktivierten
2WD Modus nur durch eine reine Bauteilbewegung der offenen Lamellenkupplung
das Öl soweit erhitzt wird, sodass Übertemperatur signalisiert wird, bzw. dies passieren
könnte.

So ist es dargestellt worden:
snippel---------------
ABER WICHTIG:
Wärme ensteht vor allem auch in 2WD Modus wenn man z,B im Schlamm oder Schnee mit Karacho die Vorderräder durchdrehen lässt!!!! Dann dreht sich die Karadanwelle inkl Glocke schnell mit, die Welle richtung hinteres Diff steht aber im schlimmsten fall still wenn du noch nicht fährst und nur die vorderen Räder durchdrehen.

Dabei entsteht dann maximal Temperatur weil riesen Drehzahlunterschied zwischen Reib und Stahlscheibe.
snippel---------------

Genau dies kann ich mir nicht vorstellen, da man dazu fahren müsste wie eine
Sau auf Freigang!
Bevor durch große Drehzahlunterschiede ohne Kraftschluss im 2WD Modus das Öl
überhitzt wird, würde es die vorderen Antriebswellen zerlegen. Die Kardanwelle wäre
durch die hohe Impulsbelastung ebenfalls stark gefährdet.

Zumal es bei hohen Drehzahldifferenzen zwischen Rad u. Getriebe in Verbindung mit
einer sofortigen Verzögerung es schnell zum Zahnausfall im Getriebe kommen kann!
Typisch sind da Getriebeschäden wenn frei drehende Räder abrupt  abgebremst werden.
Extrembeispiel wäre ein Getriebecrash nach einem Sprung u. damit abgehobenen und
schnell drehenden Rädern. Da kommt es nach dem Aufsetzen zum Getriebeknall.
Zumindest wenn man nicht die Kupplung vor dem aufsetzen tritt.

Aber nochmals:
So fahren trainierte Sportpiloten in speziell ausgerüsteten Fahrzeugen.
Mit einem SUV sollte man sich solche Artistennummern verkneifen.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Kromboli, lillifit3

DUSTERcommunity.de

Re: Überhitzung der Allradkupplung
« Antwort #31 am: 22. Januar 2023, 19:12:12 »