Autor Thema: Welches Motoröl?  (Gelesen 107221 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline brando

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 147
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #90 am: 20. Juli 2014, 21:33:00 »
hallo,

mein duster ist bj. 2011 (großer diesel) und hat gerade 30000 km auf der Uhr.
normalerweise ist ja nur alle 20000 km ein Ölwechsel vorgeschrieben.

da ich mein dusterchen aber mag, habe ich bereits bei 10000 und 20000 km einen Ölwechsel mit filterwechsel vorgenommen.
der nächste reguläre ölwechsel wäre also erst bei 40000 dran, würde aber jetzt bei 30000 dem duster auch gern was gutes tun.

nun meine konkrete frage:
bringt es was, wenn ich jetzt von den 4,5 l Motoröl sagen wir mal einfach 2 Liter raussauge und 2 Liter frischöl nach nachfülle, also sozusagen eine ölauffrischung mache?  /weissnich...und dann wie vorgeschrieben bei 40000 den nächsten kompletten ölwechsel mache.

und wenn ich es richtig sehe brauche dafür ein 5W 30 nach Renault norm RN 0720.

danke schon mal für die antworten,

brando
 

DUSTERcommunity.de

Re:Welches Motoröl?
« Antwort #90 am: 20. Juli 2014, 21:33:00 »

Offline KioKai

  • Lexikon-Betreuer
  • Duster Gott
  • *****
  • Beiträge: 9881
  • Dankeschön: 5114 mal
  • Herkunftsland: de
  • EZ:11.11.2014(CZ), 20.11.2014(D) PLZ-Bereich 248xx
    • KioKai´s Duster-Tagebuch
  • Duster Status: Ex-Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2014 Phase 2
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: dCi 110 FAP 4x2 109 PS
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #91 am: 20. Juli 2014, 21:54:41 »
nun meine konkrete frage:
bringt es was, wenn ich jetzt von den 4,5 l Motoröl sagen wir mal einfach 2 Liter raussauge und 2 Liter frischöl nach nachfülle, also sozusagen eine ölauffrischung mache?  /weissnich...und dann wie vorgeschrieben bei 40000 den nächsten kompletten ölwechsel mache.
Hallo Brando,
halte ich für überflüssig, da sich die Verunreinigungen (Abrieb) am Grund der Oelwanne und im Filter ablagern und du mit Absaugen da keinen Erfolg haben dürftest.
Wenn du deinem Duster was Gutes tun möchtest, dann einen kompletten Oelwechsel und nicht Absaugen, sondern Ablassen.

Gruß KioKai
Gruß KioKai...... /winke




Möchtet Ihr, mit einem wissenswerten Beitrag, Teil unseres Lexikons werden, dann schickt mir einfach eine PN. Freue mich auf eure Mithilfe
 

Offline manfredfellinger

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1895
  • Dankeschön: 441 mal
  • Herkunftsland: at
  • Man gönnt sich ja sonst nix! Prestige mit allem!!!
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Sahara Orange
  • Motor: dCi 110 4x2 EDC 109 PS
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #92 am: 21. Juli 2014, 06:34:35 »



bringt es was, wenn ich jetzt von den 4,5 l Motoröl sagen wir mal einfach 2 Liter raussauge und 2 Liter frischöl nach nachfülle, also sozusagen eine ölauffrischung mache?  /weissnich...und dann wie vorgeschrieben bei 40000 den nächsten kompletten ölwechsel mache.


Stell dir mal vor, du mischt einen Viertel Liter besten österreichischen Weisswein mit einem Viertel Liter miesestem österreichischen Weisswein... denkst du, dass dir das schmecken wird? Also...

lG M
 

Offline dusterchris

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1728
  • Dankeschön: 167 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Comfort
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: Kometen-Grau
  • Motor: SCe 115 4x2 114 PS
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #93 am: 21. Juli 2014, 07:01:04 »

da ich mein dusterchen aber mag, habe ich bereits bei 10000 und 20000 km einen Ölwechsel mit filterwechsel vorgenommen.
der nächste reguläre ölwechsel wäre also erst bei 40000 dran, würde aber jetzt bei 30000 dem duster auch gern was gutes tun.




Die Technologie der Motorenöle bleibt nicht stehen. Dieser Beitrag bringt es auf den Punkt.

Ich habe vor kurzem ein Beitrag gelesen, da fuhr ein Mercedesfahrer seit 200000 km mit dem gleichen Öl. Was er gewechselt hat, waren nur die Ölfilter. Nach Untersuchungen am Motor vom Mercedes konnte man keine Schäden, Veränderungen feststellen.

Gruss Chris

Erste Duster Ära 9. März 2011 - 6. November 2015

Zweite Duster Ära 18. März 2019 -
 

Offline Gulm

Re:Welches Motoröl?
« Antwort #94 am: 21. Juli 2014, 09:47:26 »
der Beitrag ist uralt und die Stellungnahme kam auch gleich:

http://www.oelcheck.de/wissen-von-a-z/nachgefragt-faqs/stellungnahme-zum-frontal21-bericht-vom-08012008.html

und noch einmal das Zitat von deiner verlinkten Website:

Zitat
Man dürfte von so einem (öffentlich-rechtlichen) Bericht eigentlich erwarten, dass er sich an mindestens einer Stelle wissenschaftlicher Testmethoden bedient. Warum hat man nicht einen Teil des so lange im Motor befindlichen Öls dem unabhängigen Labor zur Prüfung gegeben?

Zitat
Auch sind es bevorzugt die Langstreckenfahrer(innen), die zu so einer Lebensdauerfüllung greifen. Bei denen würde auch 'normales' Öl kaum leiden.

Ich kenne auch einige Berichte da wurde 80Tkm kein Öl gewechswelt und am Ende gab es einen schönen Motorschaden. Fahre du mal 200TKm das gleiche Öl in einen TurboMotor und sag mir ob der Motor danach noch lebt.
in den 200TKm hat der Motor auch sicherlich schon bei 50TKm das fressen angefangen, da gabs halt immer nen Liter Frischöl..klar das der dann auch mal bis 200Tkm durchhält bei Langstrecke.
Die goldenen DC Regeln:

- vor dem Verfassen eines neuen Themas die Suche benutzen
- Forum Regeln beachten !
 

Offline dusterchris

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1728
  • Dankeschön: 167 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Comfort
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: Kometen-Grau
  • Motor: SCe 115 4x2 114 PS
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #95 am: 21. Juli 2014, 17:41:53 »
Gulm, deine Meinung akzeptiere ich, meine ist aber eine völlig andere. Ob der Beitrag alt oder neu wäre, spielt für mich keine Rolle.

Wer meint Autowerkstätten, Autohersteller oder aber auch die Ölmultis haben keine Wirtschaftlichen Interessen, der kann meiner Meinung her den glauben weiter führen. Diese Firmen arbeiten Hand in Hand.

Den Kraftstoffverbrauch unserer Autos könnte man heutzutage noch mehr nach unten drosseln, wären da nicht die Milliarden schweren Ölmultis.

Ich habe mal einen bekannten Schrauber gefragt, was mit dem alt Öl passiert. Dieses Öl wird zum teil aufgearbeitet und zu "frisch Öl " verarbeitet. Also kann die Basis alt Öl gar nicht so schlecht sein.

Mein Duster muss bei km stand 57000 km wieder zum Ölwechsel, was ich auch einhalten werde. Gründe sind aber der Wiederverkauf oder bei einem frühzeitigen Motorschaden die Kulanzfrage.


Gruss Chris


PS. ich habe bei Wikpedia mal nach den häufigsten gründen von Motorschäden gesucht.

- fehlerhafte Konstruktion eines Motors

- zu schwache Motoren werden überlastet

- wenn zu starke Motoren im Teillastbetrieb arbeiten (Versottung, Verkokung).

- unsachgemäßem Motortuning

-  verstopfter Ölfilter


Kein frisch Öl im Motor war leider nicht dabei  ;)
Erste Duster Ära 9. März 2011 - 6. November 2015

Zweite Duster Ära 18. März 2019 -
 

Offline Gulm

Re:Welches Motoröl?
« Antwort #96 am: 21. Juli 2014, 18:55:56 »
PS. ich habe bei Wikpedia mal nach den häufigsten gründen von Motorschäden gesucht.
...
Kein frisch Öl im Motor war leider nicht dabei  ;)


der Prozentsatz der Motorschäden durch überzogene oder gar keine Ölwechsel ist sehr gering, da Leute erstens in der Garantie Inspektionsintervalle einhalten, und zweitens es Leute gibt die Wissen das man Öl zu wechseln hat..ich schätze nur 2% aller wechseln ihr Öl überhaupt nicht, sei es durch Unwissen oder weil sie nicht wollen und an die Reportage glauben...und was dabei raus kommt sieht man hier:

[ Invalid YouTube link ]

schon allein die Logik sagt das das nicht gut gehen kann, die Dispersanten-Additive können nicht ewig den Dreck in Schwebe halten und wenn der Grad der Übersättigung erreicht ist, lagert es sich ab und verstopft Ölkanäle oder wie im Video zu sehen entsteht ein schöner Quark und das führt gerade bei Turbomotoren durch verschlossene Ölkanäle zu Motorschäden/Turboschäden

im übrigen sind die mir bekannten Motorschäden meist von ältere Damen die nicht wussten das man Öl überhaupt wechseln muss  :D
Die goldenen DC Regeln:

- vor dem Verfassen eines neuen Themas die Suche benutzen
- Forum Regeln beachten !
 

Offline dusterchris

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1728
  • Dankeschön: 167 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Comfort
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: Kometen-Grau
  • Motor: SCe 115 4x2 114 PS
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #97 am: 21. Juli 2014, 19:17:05 »
Ölschlamm kenne ich von meinem ersten Wagen, das war früher ein Ford Fiesta.

Gründe waren da, nur kurz Strecken gefahren, am Tag weniger als 10 km gefahren, das war an der Tagesordnung. Da ich in der Zeit noch Schüler war, blieb mir Geld nur für das billigste Motoröl übrig.

Gruss Chris
Erste Duster Ära 9. März 2011 - 6. November 2015

Zweite Duster Ära 18. März 2019 -
 

Offline Gulm

Re:Welches Motoröl?
« Antwort #98 am: 21. Juli 2014, 19:21:30 »
Ölschlamm entsteht nur bei überzogenen Intervallen, nicht mal mit der billigsten 15w40 Mineralplörre entsteht so etwas in den vorgeschriebenen Intervallen

und nochwas:

Zitat
Ich habe mal einen bekannten Schrauber gefragt, was mit dem alt Öl passiert. Dieses Öl wird zum teil aufgearbeitet und zu "frisch Öl " verarbeitet. Also kann die Basis alt Öl gar nicht so schlecht sein.

das nennt man Zweitraffinat und so etwas kauft man auch nicht...wenns das überhaupt noch heutzutage gibt. Und wenn ich was bei den "Schraubern" gelernt habe, ist das die keine Ahnung von Öl haben...selbst der Meister glaubt an das Märchen das ein 0w doch viel dünner ist als ein 5w  :D

ich wechsle im übrigen einmal für 25€ mein Öl (Ölfilter+Dichtring 7€+5L Kanister 5w40 18€) Wagenheber reicht und Ölablassschraube kann man ewig weiterverwenden. Altöl wird kostenlos beim mobilen Schadstoffmobil abgegeben.

Und für 25€/Jahr habe ich frisches Öl und ein sauberen gepflegten Motor..andere kaufen sich für das Geld ein McMenü für die Familie am Tag
Die goldenen DC Regeln:

- vor dem Verfassen eines neuen Themas die Suche benutzen
- Forum Regeln beachten !
 

Offline dusterchris

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1728
  • Dankeschön: 167 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Comfort
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: Kometen-Grau
  • Motor: SCe 115 4x2 114 PS
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #99 am: 21. Juli 2014, 19:25:45 »
Ölschlamm entsteht nur bei überzogenen Intervallen


Nur ? Nein !

Auch wenn als Schüler nicht viel Geld übrig war, wurde der olle Fiesta technisch immer gepflegt.

Im Jahr sind nur paar tausend km zusammen gekommen, am fehlenden Ölwechsel lag es nicht !

Gruss Chris
Erste Duster Ära 9. März 2011 - 6. November 2015

Zweite Duster Ära 18. März 2019 -
 

Offline Gulm

Re:Welches Motoröl?
« Antwort #100 am: 21. Juli 2014, 19:27:09 »
die alten Endura Motoren waren ja bekannt für Motorschäden durch schlechtes Öl und das zog sich mit zum Mondeo MK2 mit Zetec Motor hin die extrem verschlammten (Bild), darum wurde auch von Seiten Ford von 10w40 auf 5w30 umgeschwenkt..
Die goldenen DC Regeln:

- vor dem Verfassen eines neuen Themas die Suche benutzen
- Forum Regeln beachten !
 

Offline dusterchris

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1728
  • Dankeschön: 167 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Comfort
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: Kometen-Grau
  • Motor: SCe 115 4x2 114 PS
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #101 am: 21. Juli 2014, 19:30:07 »
Für dein Audi Video,hier die Ursachen.

Gruss Chris
Erste Duster Ära 9. März 2011 - 6. November 2015

Zweite Duster Ära 18. März 2019 -
 

Offline Gulm

Re:Welches Motoröl?
« Antwort #102 am: 21. Juli 2014, 19:35:23 »
was für ein Unsinn, Ölschlamm entsteht nicht durch Kurzstrecke. Bei Kurzstrecke bildet sich eine Emulsion von Benzin/Kondenswasser mit dem Öl, und dies sorgt für die bekannte Ölverdünnung, nachweisbar durch eine geringere kinematische Viskositätsdichte laut Ölanalyse und ein Viskositätsverlust ! Trotzdem sind die Additive immer noch ausreichend vorhanden in den Intervallphasen das diese Schmutzpartikel in Schwebe gehalten werden und sich überhaupt so nicht absetzen können.

Wenn Ölschlamm entsteht dann muss schon ein "Vorschaden" sein, billiges Mineralöl ohne Freigaben oder das Öl wurde nie abgelassen und nur abgesaugt !
Die goldenen DC Regeln:

- vor dem Verfassen eines neuen Themas die Suche benutzen
- Forum Regeln beachten !
 

Offline brando

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 147
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #103 am: 21. Juli 2014, 20:54:06 »
hallo, 

wollte hier jetzt keine Diskussion lostreten.

mein duster muss nach Vorschrift bei 20000, 40000 usw....also alle 20000 zum Ölwechsel.

den 10000er hab ich eh schon nur wegen meinem gewissen gemacht, den 20000er sowieso nach vorgabe und den 40000er werde ich natürlich auch vorschriftsmäßig machen.

nach aussage meines Schraubers wäre ein Ölwechsel jetzt bei 30000 reine Verschwendung...aber wenn ich es gar nicht lassen könnte  ;D, meinte er, schnell mal 2 Liter rausziehen und 2 frische Liter rein, ohne ölfilterwechsel...wäre in jedem fall besser als nichts zu machen, da es wie eine auffrischung der ölqualität wirkt.


gruß brando
 

Offline stepi186

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 2366
  • Dankeschön: 23 mal
  • Herkunftsland: de
  • white with black
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: Arktis-Weiß
  • Motor: Blue dCi 115 4x2 115 PS
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #104 am: 21. Juli 2014, 22:09:02 »
nach aussage meines Schraubers wäre ein Ölwechsel jetzt bei 30000 reine Verschwendung

Eben  8)

Zitat
...aber wenn ich es gar nicht lassen könnte  ;D

Dann kommt es auf die anderen 2 Liter auch nicht mehr an , oder  ;)

gruss stepi
in memory of- 110 dci - 107 (130 PS - 290 Nm) RC Ultimate , Original Alu's mit GeländeWR Cooper ,  Platin P53 matt-black 7x16 ET38 mit 235/60/16 Toyo Open country A/T , Orig.-AHK , Orig. Schmutzf. vorn , Gum.Schneematten , Innenraum / Ambienteleuchte W8 , Azuga KR-Wanne , Dopp. Ladeboden-handmade , Heckw. Intervall , Kenwood BT 60U + 4x LSP Pioneer ,  PDC , Check temp III  , Climair vorn , MAL , Tachoscheibe Chronolook individuell mit SMD in weiß , 30 mm Höher mit Federn H&R , Antec Bügel schwarz matt , Voll-LED RL in black , 3. Bremsleuchte LED   ,  LED-TFL statt NSW , Carb.-Wachs..
 

DUSTERcommunity.de

Re:Welches Motoröl?
« Antwort #104 am: 21. Juli 2014, 22:09:02 »