Autor Thema: Erfahrungen mit Fahrradträger AHK  (Gelesen 883 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline albe149

  • Duster Experte
  • ****
  • Themenstarter
  • Beiträge: 919
  • Dankeschön: 153 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Adventure
  • Baujahr: 2020 Duster II
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: 1.3 TCe 150 GPF 4x2 150 PS
Erfahrungen mit Fahrradträger AHK
« am: 14. November 2020, 09:51:47 »
Hallo,

ich suche einen Fahrradträger für 2 E- Bike AHK.
Habe mich schon im Netz schlau gemacht, aber da gibt es sehr unterschiedliche Meinungen und Testergebnisse, deshalb frage ich hier mal nach Erfahrungen nach.
Die Preisspanne beginnt bei 200 Euro und geht bis 1.000 Euro, was aber nicht sein muss.
Meine Vorstellungen: Schnellverschluss, zusammenlegbar, keine Riemchen für Radbefestigung (schlechte Erfahrungen) auch wenn möglich sollte der Rahmen nicht mit diesem Drehverschluss fixiert werden, eher mit eine festzuziehenden Riemen.

Wie gesagt suche ich selbstgemachte praktische Erfahrungen, keine Testberichte, nichts aus dem Netz.


Adventure TCe 150 mit kompletter Ausstattung incl. Kofferraumwanne, Kotflügelschutz und AHK
 

Offline Funster

  • Duster Kenner
  • ***
  • Beiträge: 410
  • Dankeschön: 821 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2016 Phase 2
  • Farbe: Turmalin-Braun
  • Motor: dCi 110 4x4 109 PS
Re: Erfahrungen mit Fahrradträger AHK
« Antwort #1 am: 14. November 2020, 11:46:39 »
Hallo,
ich benutze einen Atera Strada E-Bike-M auf der Anhängerkupplung und bin sehr zufrieden. Die Räder werden von gezahnten Faser-verstärten Kuststoff "Riemen" gehalten, die mit einem Hebel festgezogen werden (ähnlich einer Ratsche). Anbringung mit Schnellverschluss mit einem Hebel auf dem Kugelkopf, der senkrechte Bügel kann flach gelegt werden. Man kann alles Mögliche an dem Träger leicht verstellen und sowohl der Träger selbst auf der Kupplung, wie auch die Räder-Halterungen sind abschließbar. (Man könnte natürlich mit 2 Schrauben den ganzen Kugelkopf abmontieren..., wäre aber ein unhandliches Paket.). Zur Öffnung der Kofferaumklappe kann der Träger samt Rädern nach hinten schräg weg geklappt werden. ( Entriegelung per Fuß.)
Seit 2 Jahren in Benutzung und keine Probleme. Zur Not wäre der Träger auch noch mittels einer optionalen Schiene auf ein drittes Rad erweiterbar. Ach ja: Am Endrohr des Auspuffs ist nichts verändert. Der Träger sitzt m. E. hoch genug. Keine Probleme. Preislich bei etwa 350,- Euronen.
Ich würde das Teil empfehlen.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Kromboli, albe149, KioKai

DUSTERcommunity.de

Re: Erfahrungen mit Fahrradträger AHK
« Antwort #1 am: 14. November 2020, 11:46:39 »

Offline albe149

  • Duster Experte
  • ****
  • Themenstarter
  • Beiträge: 919
  • Dankeschön: 153 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Adventure
  • Baujahr: 2020 Duster II
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: 1.3 TCe 150 GPF 4x2 150 PS
Re: Erfahrungen mit Fahrradträger AHK
« Antwort #2 am: 14. November 2020, 13:25:06 »
Danke für Deine ausführliche Antwort!

Genau so Berichte wünsche ich mir, wo die eigenen Erfahrungen eingebracht werden, eventuell melden sich noch einige andere User.
Adventure TCe 150 mit kompletter Ausstattung incl. Kofferraumwanne, Kotflügelschutz und AHK
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Funster

Offline Heisenberg

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 201
  • Dankeschön: 1980 mal
  • Herkunftsland: de
  • Komm mit auf den heißen Berg!
  • Duster Status: Ex-Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2014 Phase 2
  • Farbe: Arktis-Weiß
  • Motor: dCi 110 FAP 4x4 110 PS
Re: Erfahrungen mit Fahrradträger AHK
« Antwort #3 am: 14. November 2020, 14:52:44 »
Moin!

Wir haben seit einigen Jahren einen Thule Euroway G2 920 im Einsatz, der zwar nicht ausdrücklich als "E-Bike-Träger" angepriesen wird, aber mit 46 kg Zuladung für unsere beiden Bikes (ohne Akkus) ausreichend ist. Die Funktionen sind exakt die Gleichen, wie Funster für den Atera Strada beschrieben hat: Ratschenbefestigung mit Riemen durch die Felgen, Anbringung mit Hebelverschluss auf der AHK, Bügel kann flach gelegt werden, Träger auf Kupplung und Fahrradbefestigungen abschließbar, Träger kann per Fuß entriegelt und mitsamt Rädern weg geklappt werden.

Mit dem Thule-Träger wurden schon unterschiedlichste Fahrräder transportiert und ich freue mich eigentlich jedes Mal über das durchdachte Handling und dass alles funktioniert wie es soll. Ein weiterer Vorteil ist noch, dass man den Euroway etwas zusammen schieben kann und man ihn somit auch leichter im Auto transportieren kann.

Ich würde das Teil also uneingeschränkt empfehlen. Jetzt muss man nur aufpassen, dass das Gesagte für unseren Träger aus dem Jahre 2013 oder 2014 gilt und die neuesten Modelle sich in Details unterscheiden. Ach ja, und die Rahmenbefestigung funktioniert mit Drehverschluss, damit gab es aber noch nie Probleme bei uns.

Schönen Gruß
Heisenberg
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Kromboli, albe149, Funster

Offline albe149

  • Duster Experte
  • ****
  • Themenstarter
  • Beiträge: 919
  • Dankeschön: 153 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Adventure
  • Baujahr: 2020 Duster II
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: 1.3 TCe 150 GPF 4x2 150 PS
Re: Erfahrungen mit Fahrradträger AHK
« Antwort #4 am: 14. November 2020, 16:01:25 »
Auch Dir Danke für die Antwort, momentan bevorzuge ich den Atera und zwar aus dem einfachen Grund, der Rahmen wird mit einem Riemen gespannt und passt sich deshalb besser an. Bei meinem jetzigen Träger, haben sich die Schraub- Befestigungen schon verzogen, da ein  Rahmen oval ist und sie sich nicht so gut anpassen wie ein Riemen.



Adventure TCe 150 mit kompletter Ausstattung incl. Kofferraumwanne, Kotflügelschutz und AHK
 

Online Bill Miner

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 380
  • Dankeschön: 338 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Lauréate
  • Baujahr: 2015 Phase 2
  • Farbe: Kometen-Grau
  • Motor: dCi 110 FAP 4x4 110 PS
Re: Erfahrungen mit Fahrradträger AHK
« Antwort #5 am: 14. November 2020, 21:22:52 »
Ich hatte einen Atera Sport 2 im Einsatz. Anfangs war ich begeistert, aber nach einiger Zeit habe ich die Originalhaltearme getauscht. Die lassen sich nämlich nicht einfach abnehmen und bei zwei MTB bedeutet es jedesmal, dass man den langen Arm durch den Rahmen des ersten Rades fädeln muss, um ihn nutzen zu können. Absolut nervig, Ersatz gab es bei Thule. Nach fünf Jahren habe ich den Atera dann ganz entsorgt, er war einfach komplett in den Gelenken ausgeschlagen und hat gewackelt wie ein Lämmerschwanz. Obwohl offiziell für Ebikes freigegeben, hat er diese Belastung (quasi jedes WE zwei Touren) auf Dauer nicht geschafft. Aktuell ist ein Thule im Dienst und leistet hervorragende Dienste. Die Klammern kann man gar nicht verbiegen, die Haltemuttern rutschen bei einem bestimmten Drehmoment durch und so besteht eigentlich keine Gefahr, sie zu fest anzuziehen.
Herr Rossi sucht das Glück! Seit dem 17.09.2015 bei mir im Einsatz als Geocaching-Vehikel
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Kromboli, albe149

Offline albe149

  • Duster Experte
  • ****
  • Themenstarter
  • Beiträge: 919
  • Dankeschön: 153 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Adventure
  • Baujahr: 2020 Duster II
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: 1.3 TCe 150 GPF 4x2 150 PS
Re: Erfahrungen mit Fahrradträger AHK
« Antwort #6 am: 15. November 2020, 08:31:27 »
Den hatte ich auch auf meiner Liste, Danke Dir für Deine Einschätzung.

Wie es, zumindest im Moment aussieht, bleibt nur der Atera Strada E-Bike-M übrig!

Adventure TCe 150 mit kompletter Ausstattung incl. Kofferraumwanne, Kotflügelschutz und AHK
 

Offline NinjaDriver2005

  • Duster Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
  • Dankeschön: 7 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Celebration
  • Baujahr: 2020 Duster II
  • Farbe: Taklamakan-Orange
  • Motor: Blue dCi 115 4x4 115 PS
Re: Erfahrungen mit Fahrradträger AHK
« Antwort #7 am: 16. November 2020, 07:20:57 »
Hallo und Glückauf,
wir benutzen seit mehreren Jahren auch den Thule VeloCompakt 926, der ist für 3 Räder.
Transportiere damit 3 Pedelecs von NCM. 1 Moscow und 2 Milano. da alle Räder einen in dem Rahmen sitzenden Akku haben, sind sie nicht so leicht zu befestigen. Geht aber sehr gut. Entschieden haben wir uns für den Träger aber hauptsächlich wegen der Möglichkeit den Träger zusammenzuschieben und ihn dann in den Kofferraum zu legen. man kann ihn auch auf 4 Räder erweitern, was aber bei der Stützlast des Dusters nicht zulässig ist. Der Träger wiegt ja schon alleine 19 kg. Die Schraubklammern zur Rahmenbefestigung haben Thule spezifisch einen abschließbaren Schraubverschluss, wobei die Zange eine Weichgummi Einsatz hat, der sich jeder Kante des Rahmens anpasst. In der Zeit ist uns noch nie etwas kaputt gegangen und wir haben ihn auf unterschiedlichen Fahrzeugen benutzt, die Anpassung auf unterschiedliche Kupplungen geht ohne Werkzeug sehr schnell und einfach. Wir würden uns immer wieder für den entscheiden.

Gruß Michael
Wiederholungstäter mit „voller Hütte“ + Anhängelasterhöhung + Standheizung
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Kromboli, albe149

DUSTERcommunity.de

Re: Erfahrungen mit Fahrradträger AHK
« Antwort #7 am: 16. November 2020, 07:20:57 »