Autor Thema: Dacia Duster in den Medien / Testberichte  (Gelesen 857751 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline PetrolheadX

  • Duster Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
  • Dankeschön: 3 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Extreme
  • Baujahr: 2023 Duster II
  • Farbe: Schiefer-Grau
  • Motor: TCe 150 EDC 2WD 4x2 150 PS
Re: Dacia Duster in den Medien / Testberichte
« Antwort #1575 am: 12. April 2023, 10:59:09 »
Hier mal was ohne Diesel, ohne Allrad und als Automatik ;)

 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Kromboli

Offline lillifit3

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1269
  • Dankeschön: 2795 mal
  • Herkunftsland: de
  • Teilzeitfahrer
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Kosmos-Blau
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x2 125 PS
Re: Dacia Duster in den Medien / Testberichte
« Antwort #1576 am: 05. Juni 2023, 20:04:32 »
Über den Tellerrand nach Frankreich geblickt:

Dacia Duster. 500.000 Exemplare in Frankreich, wo verkauft es sich am besten?

Dacia hat seit der Einführung seines SUV im Jahr 2010 eine halbe Million Duster in Frankreich verkauft. Finden Sie heraus, in welchen Regionen es sich am besten oder am wenigsten verkauft. Die Kluft zwischen den 4 x 2- und 4 x 4-Versionen bei den Bestellungen wird immer größer.
Der Dacia Duster feiert seit seiner Markteinführung im April 2010 einen klaren und ungebrochenen Erfolg. Im Jahr 2022 belegte das rumänische SUV der Renault-Gruppe den neunten Platz bei den Neuwagenverkäufen in Europa und den zehnten in Frankreich. In diesen beiden Gebieten platzierte er sich letztes Jahr als drittbestverkaufter SUV und sogar als erster in Frankreich, wenn es nur an Privatpersonen geliefert wurde. Von der ersten Generation, die bis 2017 in Frankreich vermarktet wurde, wurden dort 291.764 Einheiten verkauft. Sein Nachfolger, der für sechs Jahre im Katalog steht, steht kurz davor, mit bisher 208.236 Zulassungen in Frankreich ebenfalls Erfolg zu haben. Dacia hat somit in dreizehn Jahren eine halbe Million Duster nach Frankreich geliefert. Der SUV erfreut sich in manchen Regionen größerer Beliebtheit als in anderen und nicht alle seiner Versionen sind nach Angaben von NGC-Data® gleichermaßen erfolgreich.

Wo kauft man die meisten Dacia Duster?

In der Region Hauts-de-France verkauft sich der Dacia Duster am besten auf dem französischen Festland. Im Jahr 2022 wurden dort 3.898 Exemplare registriert, ein Anstieg von 3,29 % für dieses Gebiet, das sich bereits 2021 als das Modell mit der höchsten Vorliebe erwiesen hatte. Noch überraschender ist, dass die Bewohner der sehr urbanisierten (aber dicht besiedelten) Île- de-France bestellte im vergangenen Jahr 3.798 Duster, eine Steigerung von 13,10 %, womit ihre Region auf Platz zwei liegt und damit vor Auvergne-Rhône-Alpes mit 3.751 im Jahr 2022 ausgelieferten Einheiten (–0,13 %) liegt. Offensichtlich korreliert die Zahl der Verkäufe teilweise mit der Einwohnerzahl der einzelnen Regionen. Daher ist es logisch, dass wir letztes Jahr auf Korsika die wenigsten neuen Duster gekauft haben, in diesem Fall 1.007 Einheiten, hinter Centre-Val-de-Loire (1.169 Einheiten) und Pays de la Loire (1.206 Exemplare).

Der Duster 4 x 4 hat Blei im Flügel

Noch stärker als zwischen den Regionen gibt es große Unterschiede zwischen den Versionen des Dacia Duster bei den Verkaufszahlen. Die größten Unterschiede betreffen die Art des gewählten Getriebes, denn im Jahr 2022 entschieden sich weniger als 9 % der Käufer für den Allradantrieb. Im Jahr 2021 hatten sich jedoch fast 17 % der neuen Duster-Käufer für den Allradantrieb entschieden. Mehrere Faktoren trugen jedoch dazu bei, dass diese Quote, die bereits weitgehend in der Minderheit lag, sinkt. Dies gilt insbesondere für das Angebot, das mit dem Verschwinden der Benzinmodelle TCe 130 4 x 4 und TCe 150 4 x 4 zurückgegangen ist, so dass seit Frühjahr 2021 nur noch der Diesel dCi 115 von der 4x4-Option profitieren kann Neugestaltung. Dieser Anzug ist einer derjenigen, deren Listenpreis in den letzten Jahren am stärksten gestiegen ist. In der Prestige-Ausführung ist der Preis zwischen 2020 und 2022 um 2.700 € gestiegen und lag im vergangenen Dezember bei 24.700 €. Darüber hinaus hat sich durch die Verschärfung der Umweltstrafe von Jahr zu Jahr die Mindeststeuer, von der sie betroffen ist, von 190 auf 280 € erhöht. Zum 1. Januar 2023 erhöht sich der Betrag auf 450 €.

Zwischen 2021 und 2022 sank die Zahl der Dacia Duster-Zulassungen mit Allradantrieb um 44,74 %, während die der 4x2-Varianten um 11,05 % stiegen. Diese Dynamik findet sich in fast allen Regionen der Metropole. Der Rückgang der Duster 4 x 4-Verkäufe reicht von – 58,86 % im Grand-Est bis – 36,89 % in der Normandie. Nur eine Region läuft gegen den Strom: die Bretagne, wo die Verkäufe von Duster 4x4 im vergangenen Jahr um 6,98 % stiegen. Auch wenn das bedeutet, dass man für die Ausstattung auf Allradantrieb verzichten muss, konzentrieren sich Dacia Duster-Käufer vor allem auf die High-End-Konfigurationen des SUV. Im Herbst 2023 stellt Dacia die dritte Generation des Duster vor. Dieses wird im Frühjahr 2024 auf den Markt kommen. Wird es sich in Frankreich genauso gut schlagen wie die Vorgänger?

Quelle: https://www.largus.fr/actualite-automobile/dacia-duster-500-000-exemplaires-en-france-ou-se-vend-il-le-mieux-30027148.html

Dort findet man auch Zulassungsstatistiken.

Freie übersetzt mit google translator.

So etwas vermisse ich für DACH. Dem Privatkunden in der DACH Region wird dieser Ausblick/Überblick von Seiten der deutschen Presse nicht gewährt, weil offensichtlich deutsche Hersteller favorisiertwerden. Sehr national und das seit Jahrzehnten.
still beginner
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Kromboli, moods

DUSTERcommunity.de

Re: Dacia Duster in den Medien / Testberichte
« Antwort #1576 am: 05. Juni 2023, 20:04:32 »

Offline lillifit3

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1269
  • Dankeschön: 2795 mal
  • Herkunftsland: de
  • Teilzeitfahrer
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Kosmos-Blau
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x2 125 PS
Re: Dacia Duster in den Medien / Testberichte
« Antwort #1577 am: 08. September 2023, 19:05:36 »
DACIA – offiziell: Das rumänische Unternehmen setzt auf „eFuels“!

https://actudacia.com/dacia-nouvelle-technologie-disponible/
still beginner
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Steinmueller

Offline lillifit3

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1269
  • Dankeschön: 2795 mal
  • Herkunftsland: de
  • Teilzeitfahrer
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Kosmos-Blau
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x2 125 PS
Re: Dacia Duster in den Medien / Testberichte
« Antwort #1578 am: 15. Oktober 2023, 15:19:59 »
l'argus Reminisence an den Duster Dci 115 4x4 und die Zukunft beim Duster 3:

Essay Dacia Duster Blue dCi 115 4x4 Probefahrt. Sollten Sie ihn trotzdem kaufen?

Spötter, Snobs, Elektroprofis oder falsche Ökologen machen weiter. Dieser letzte Test des Dacia Duster im Jahr 2023 wird ohne den geringsten Anflug von Ironie zeigen, warum der rumänische SUV eines der besten Autos der Welt ist. Demonstration.

Der Dacia Duster 2 verlässt bald die Bühne und verdient seinen Applaus. Trotz einer Tour, die bereits vor sechs Jahren begann, genießt der Vorruheständler den Luxus, vor den jungen Stars ein volles Haus zu haben: Er ist der erste in Frankreich verkaufte Kompakt-SUV vor dem Renault Austral, dem Peugeot 3008 und dem Renault Arkana ganz oben auf der Liste. Platz zwei in Europa, wo nur der Star VW Tiguan besser abschneidet als er. Nicht schlecht für ein schnörkelloses SUV ohne Hybridisierung (auch nur geringfügig!), dessen jüngste Entwicklung durch ein Dacia-Logo in Großbuchstaben auf der Heckklappe und dem Lenkrad zusammengefasst wird. Einige Monate vor der Ankunft einer neuen Generation (lesen Sie unten „Was kommt als nächstes?“) setzten wir uns in einer modischeren Version ans Steuer des Dacia Duster 2: Blauer dCi 115-Diesel unter der Haube, 4x4-Getriebe unter dem Chassis. Und die Offenbarung war...

Erstens verfügt unser Duster Blue dCi 115 ab 23.750 Euro über Allradantrieb. Die Mehrkosten im Vergleich zum Zweiradantrieb belaufen sich sicherlich auf 2.300 € (vor der Strafe, die von 125 € in der 4x2-Version auf 450 € in der 4x4-Version im Jahr 2023 steigt), aber dieser Aufrufpreis entspricht auch dem eines Peugeot 208 Mikro-Hybrid mit 100 PS. Um einen günstigeren Integral zu finden, muss man zu Suzuki gehen und sich mit einem Stadtauto zufrieden geben (Ignis ab 19.810 Euro, Swift ab 20.790 Euro), denn der vergleichbare Vitara startet bei… 28.190 Euro. Der MG ZS Benziner? Nein, es ist nur als 4x2-Antrieb erhältlich. Wenn Sie keinen Allradantrieb benötigen und lieber Flüssiggas trinken (dieser Kraftstoff kostet kaum 1 € pro Liter), sollten Sie wissen, dass der Duster Eco-G in der Essential-Version ab 17.990 € erhältlich ist Ausstattungsvariante und übersteigt in der bestausgestatteten Extreme-Variante 21.300 Euro nicht.

Hinter dem Lenkrad ist der Duster keine Strafe

In Duster starten wir und fahren. Es scheint einfach, aber das ist immer weniger der Fall. Jedes Erlebnis in einem modernen Auto, das die europäische Norm GSR II (gültig ab Mitte 2024 für alle Autos) einhält, grenzt an einen Albtraum: unaufhörliche Pieptöne beim Überschreiten der Geschwindigkeit von wenigen km/h, verwirrende Korrekturen der Flugbahn bei Annäherung an eine weiße Linie , vorzeitiges und brutales Bremsen, wenn das Radar Ihr Manöver falsch interpretiert hat. Hier ist es nicht nötig, in den Touchscreen-Menüs zu wühlen, um dieses Gerät (selten relevant, immer aufdringlich) zu deaktivieren, indem man den Blick für einige Sekunden von der Straße abwendet. Was ist schließlich am gefährlichsten?

Danach vermeidet der kleine 1,5 Blue dCi, ohne eine Ode an den Diesel zu machen, die üblichen Fehler von Benzin- und Elektromodellen dieser Leistung: einen Appetit, der auf 5,5 l pro 100 km auf der Straße begrenzt ist, ohne auch nur das geringste sparsame Fahren zu üben (Hallo elektrische SUVs). ), nicht das geringste Ruck in der Stadt (Hallo, die kraftvollen Dreizylinder-Benzinmotoren) und genug Drehmoment über 1.500 U/min hinaus, um am Ende einer Haarnadelkurve auf den dritten Platz zurückzukehren. Diese gute Gesundheit verdankt der Duster 4 x 4 auch der kurzen Übersetzung seines Getriebes, die ein häufiges Durchschalten der sechs Gänge erfordert (der erste ist sehr kurz, der sechste der längste). Sanftes Kuppeln und eine korrekt geführte Getriebesteuerung machen die Bedienung nicht unerschwinglich, was letztendlich angenehm für Fahrbegeisterte ist, die gerne „eins“ mit ihrem Auto werden. Sofern Sie nicht zwei Stunden am Tag im Stau stehen müssen, bereuen wir das Verschwinden der EDC-Box, die früher beim Duster dCi 110 verfügbar war, nicht.

Darüber hinaus erfreut die weiche Lenkung in der Stadt, führt eine ziemlich präzise Frontpartie auf kurvigen Straßen und ist noch direkter als die eines Joggers, seltsamerweise weniger agil und trotz der geringeren Fahrhöhe weniger komfortabel. Hier absorbiert die Federung Unebenheiten aller Art und erst auf der Autobahn, bei 130 km/h, erinnert der Duster an sein schlichteres Design als das eines allgemeinen Modells. Dieselgeräusche (im sechsten Gang läuft er trotz des leichten Abstands zum vorherigen Gang mit 2.700 U/min) und recht präsente Luftgeräusche trüben auf langen Strecken die allgemeine Ruhe ein wenig. Schade, denn in anderen Situationen bleibt der Blue dCi stumm und hält seine Vibrationen ehrenhaft zurück.

Im 4 x 4 hält ihn nichts auf

Man muss nur die Anzahl der Dacia Duster 1 und 2 zählen, die in Haute-Savoie, dem Schauplatz dieses Tests, gekreuzt wurden, um zu sehen, dass diejenigen, die wirklich Allradantrieb brauchen, keine Range Rover fahren, deren Preis sechsstellige Beträge erreicht. Einzelpersonen, kommunale Polizisten, Feuerwehrleute, EDF-Agenten, alle steuern dasselbe Ross und loben zweifellos dasselbe: seine Wirksamkeit in allen Situationen. Reicht die 2WD-Stellung für den täglichen Einsatz (auf trockenem oder sogar nassem Untergrund) aus, ermöglicht der 4WD-Auto-Modus bei Bedarf eine automatische Zuschaltung der Hinterachse.

Bei steinigen Anstiegen, wie wir sie in unserem Test erlebt haben, ist es besser, den Drehknopf auf den 4WD-Lock-Modus zu stellen, der den Allradantrieb bis 50 km/h sperrt und auch mitten im Geröll für volle Traktion ab dem Start sorgt. In dieser Situation ist es einfach angebracht, das ESP zu deaktivieren, das weit davon entfernt ist, eine Kalibrierung im Land Rover-Stil zu genießen, sondern das Drehmoment des Motors zu reduzieren, was schließlich zum Abwürgen führt! Wenn Sie die Gipfel verlassen müssen, können Sie sich immer noch auf das Vorhandensein einer Geschwindigkeitsregelung bei der Abfahrt verlassen, die auf die Bremsen einwirkt, um die Geschwindigkeit zwischen 5 und 30 km/h zu halten, ohne das Mittelpedal zu berühren. Ansonsten lassen Sie sich einfach im ersten Gang in den Leerlauf gleiten, wie alle Bergleute wissen! Sie werden versucht sein, ihren Duster mit echten Winterreifen auszustatten, wie den Cooper Weather-Master-Gummireifen, die wir bei unserem höllischen Aufstieg getragen haben.

Familien, er liebt euch

Der Duster ist angenehm am Steuer und bleibt es auch auf den Beifahrersitzen. Wie im Fahrkapitel zu sehen ist, scheint die Dämpfung besser abgestimmt zu sein als die eines Joggers, während die zweite Reihe Platz für zwei Erwachsene bietet und für drei ausreicht. Der 414 l fassende Kofferraum erfordert bei Familienausflügen lediglich eine Beschränkung Ihres Gepäcks. Doch unter dem oberen Boden erwartet uns eine Überraschung: Wir entdecken ein echtes optionales Reserverad, dessen Ausrüstung allzu oft durch ein Basis-Reparaturset (Dichtungsprodukt + 12-V-Kompressor) ersetzt wird, das in jedem zehnten Fall funktioniert. Verlieren Sie fünfzehn Minuten mit dem Radwechsel oder warten Sie stundenlang auf den Abschleppwagen, bevor Sie Ihre Zugfahrt beenden. Glauben Sie uns: Das ist 200 € mehr und ein paar Liter weniger Kofferraum wert (die Version ohne Cube-Reserverad mit 467 l). Die Modularität bleibt grundlegend, da der Boden bei umgeklappten Rücklehnen nicht ganz eben ist. Aber ganz ehrlich: Wie oft im Jahr wird diese Funktion benötigt?

Eigentlich keine Mängel?

Ok, der Duster ist auf der Autobahn etwas laut, sein GPS ist kein Pfeil (besser Apple CarPlay oder Android Auto verwenden, wie es bei den meisten Autos der Fall ist), die Auflösung der Parkkameras erinnert an die eines Smartphones aus vor fünfzehn Jahren. Und es gibt kein Panoramadach, obwohl es in einem Familienauto so angenehm ist (das kleine Schiebedach der neueren Sanderos wird hier nicht angeboten). Fans von „Head in the Air“ können jederzeit die Requisitenhersteller fragen … oder bis zur Ankunft der nächsten Generation warten, die es in ihre Ausrüstung integrieren sollte.

Und was kommt als nächstes?

Der zukünftige Duster wird Ende 2023 für die im Frühjahr 2024 angekündigte Vermarktung vorgestellt. Er wird auf der CMF-B-Plattform des Sandero und Jogger basieren und muss dem berühmten europäischen GSR II-Standard entsprechen (kein Leben mehr ohne Piepser!). ). Vor allem wird der Diesel in Europa aufgegeben, wo die Kunden zwischen LPG (1.0 TCe 105 PS), Benzin (1.2 130 PS 48V, eingeweiht vom Renault Austral) oder Hybrid (1.6 E-Tech 140 vom Jogger) wählen müssen. All dies vor einem neuen Motorenschub, der mit der Einführung der Euro-7-Norm zusammenfällt, wie in unseren Indiskretionen zum zukünftigen Dacia Duster 3 erläutert. Eine 4x4-Version wird weiterhin verfügbar sein, zunächst über ein mechanisches Getriebe, das mit dem aktuellen identisch ist, später dank eines an der Hinterachse positionierten Elektromotors. Es bleibt abzuwarten, ob sie so viele Streiche zulässt...
Medienbild
Bild
Preis, technisches Datenblatt und Meinung: Alle unsere Informationen finden Sie in diesem Dacia Duster Blue dCi 115 4x4-Test

Die genannten Preise beziehen sich auf Frankreich.

Frei übersetzt mit google translator.

Quelle: https://www.largus.fr/actualite-automobile/essai-dacia-duster-blue-dci-115-4-x-4-faut-il-encore-l-acheter-30029770.html

Weitere technische Details stehen im Originaltitel im obigen link.
still beginner
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Kromboli, flat, Matthias1965, moods, Nicodemos, -hs-

Offline lillifit3

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1269
  • Dankeschön: 2795 mal
  • Herkunftsland: de
  • Teilzeitfahrer
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Kosmos-Blau
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x2 125 PS
still beginner
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Kromboli, Noby, flat, moods, -hs-

Offline lillifit3

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1269
  • Dankeschön: 2795 mal
  • Herkunftsland: de
  • Teilzeitfahrer
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Kosmos-Blau
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x2 125 PS
Re: Dacia Duster in den Medien / Testberichte
« Antwort #1580 am: 28. Oktober 2023, 18:10:12 »
Ob die Renault Gruppe an dem Genfer Automobilsalon teilnimmt, ist zu diiesem Zeitpunkt nicht sicher, Vier deutsche Hersteller werden nicht teilnehmen. Damit werden neue Modelle dort nicht präsentiert.

https://www.largus.fr/actualite-automobile/salon-de-geneve-2024-qui-sont-les-constructeurs-presents-et-absents-30030086.html

Falls jemand eine Übersetzung benötigt kann er sich der online Übersetzter bedienen.
still beginner
 

Offline lillifit3

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1269
  • Dankeschön: 2795 mal
  • Herkunftsland: de
  • Teilzeitfahrer
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Kosmos-Blau
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x2 125 PS
Re: Dacia Duster in den Medien / Testberichte
« Antwort #1581 am: 29. Oktober 2023, 19:28:40 »
Und hier nun das offizielle statement von Renault zu der obigen Medienveröffentlichung:

https://media.renaultgroup.com/renault-group-reaffirms-its-commitment-to-international-motor-shows/?lang=eng
still beginner
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Kromboli, Noby, Steinmueller

Offline lillifit3

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1269
  • Dankeschön: 2795 mal
  • Herkunftsland: de
  • Teilzeitfahrer
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Kosmos-Blau
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x2 125 PS
Re: Dacia Duster in den Medien / Testberichte
« Antwort #1582 am: 25. November 2023, 20:36:58 »
Ein Rückblick auf den Dacia Duster über die Jahre:
Dacia Duster
Die Geschichte des SUV, wartet auf die dritte Serie – FOTOGALERIE

Über zwei Millionen Einheiten wurden bereits verkauft und es ist noch ein weiter Weg. Die Markteinführung der dritten Generation des Dacia Duster steht vor der Tür und soll 2024 bei den Händlern stehen. Sie wird mit vielen neuen Funktionen ausgestattet sein, darunter einem grundlegend überarbeiteten Design und der Einführung der Cmf-B-Plattform, die den Einstieg elektrifizierter Antriebsstränge in die Produktpalette ermöglichen wird. Zu den Hauptmärkten wird voraussichtlich erneut Italien gehören, das bisher das zweitgrößte Land bei den Pkw-Zulassungen war (das erste ist Frankreich, dessen zweite Heimat: Dacia gehört zum Renault-Konzern). Der Preis und die Hochradkarosserie sind zweifellos die Hauptgründe für den Erfolg, der sich auch bei der neuen Serie wiederholen ließ. Lassen Sie uns in der Zwischenzeit die Geschichte und Eigenschaften des Duster in unserer Bildergalerie nachverfolgen.

Quelle: https://www.quattroruote.it/news/curiosita/2023/11/23/dacia_duster_la_storia_della_suv_in_attesa_della_terza_serie_foto_gallery.html

Frei übersetzt mit google translator.

In der Fotogalerie sieht man auch die Gewichtung vom Duster in Europa und dazu in Deutschland. Die Zahlenbeziehen sich auf die Gesamtzulassungszahl ytd(bis Okt. 2023)

still beginner
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Kromboli

Offline Blaubär65

  • Duster Neuling
  • *
  • Beiträge: 97
  • Dankeschön: 192 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Comfort
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: Taklamakan-Orange
  • Motor: SCe 115 4x4 115 PS
Grüße aus Mittelsachsen
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Kromboli, -hs-

DUSTERcommunity.de

Re: Dacia Duster in den Medien / Testberichte
« Antwort #1583 am: 03. Juni 2024, 21:25:13 »