Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
2
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von jkarpa am 19. Januar 2023, 21:45:54 »
Ist doch völlig egal, ob die Tester Laborbedingungen sicherstellen, solange der Käufer nachher Markus' Ich will Spass, ich geb' Gas trällert...

Kommt mir vor wie die häufigste Beschwerde: "Die Werte sind unrealistisch, und praktisch nicht zu erreichen"

3
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von tomruevel am 19. Januar 2023, 10:20:20 »
Moin,

Variablen wird man bei einer Verbrauchsrunde immer haben.

Das ändert aber nichts daran, dass man mit solchen Sachen durchaus die Richtung bestimmen, die das betreffende Fahrzeug im Punkt Verbrauch hat.
Es ist doch völlig unwichtig ob das jetzt bis auf das Komma stimmt.
Der grobe Rahmen reicht doch.
4
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von lillifit3 am 19. Januar 2023, 07:25:39 »
Das einzige was reproduzierbar ist bei diesem Test, ist die Strecke. Auch wenn die Strecke mehrmals gefahren wird, unterliegt sie mindestens einer Variablen, der Verkehrsdichte(es gibt sicherlich noch mehrere). Um eine auch nur annähernde Verlässlich in der Statistik zu erreichen, müssten 100 Fahrten durchgeführt werden. Das ist nicht unrealistisch, eher unwirtschaftlich im Sinne des Automagazins. Den zeitlichen Aufwand wird man als RoI nicht mit di esem Artikel einfahren. Ich hatte deshalb auch den realen Verbrauch eher als ironische Randnotiz verstanden. Dass diese gemachte Aussage von Seiten des Automagazins eher als Aufmacher zu verstehen ist, erklärt sich jedem erfahrenen Automobilisten von selbst. Vielmehr sollte dieser Artikel eher eine Orientierungshilfe bei der Wahl des Autos sein.
5
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von Drupi am 18. Januar 2023, 23:02:00 »
Eben… das mein ich ja.
Mein Duster hat einen cw-Wert von 0,42, der Dokker 0,38 und der Jogger hat mit Sicherheit einen noch weit besseren Wert.
Von daher sinkt natürlich auch der Verbrauch bei diesem Durchschnitt.
Den gleichen Motor in meinen Duster und der braucht schon 9 Liter Benzin bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 75km/h.
Einen ganzen Tag in einer Ruhrgebietsinnenstadt 380km mit dem Jogger fahren und dann sind es schon 9 Liter die er braucht
Von daher sehe ich die Verbräuche dieser Test´s immer mit einem lachendem Auge.
Allerdings werden sie ja immer unter gleichen Bedingungen gemacht und sind somit durchaus schon aussagekräftig.

6
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von tomruevel am 18. Januar 2023, 21:29:11 »
Moin,

man hat ja dazu geschrieben unter welchen Bedingungen die Werte ermittelt wurden.

Mit dem Duster bekomme ich solche Werte auch hin, auf der Landstraße, und nicht schneller als 80kmh.
Und mit unserem Modus TCE (1,2 Benziner mit 100PS) klappt das unter den gleichen Bedingungen nicht, da sind es 5,5L/100km.

Insofern ist das für den nicht gerade klein geratenen Jogger doch ganz schön, das Ergebnis.
7
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von Drupi am 18. Januar 2023, 20:46:14 »
Hier geht es um den realen Verbrauch:

https://de.motor1.com/reviews/631313/tatsachlicher-verbrauchstest-dacia-jogger-turbobenziner/
Be einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 75 km/h wird wohl fast jedes Auto relativ sparsam sein.
Ich habe hier in der Stadt z. B. eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 21km/h, aber nur wenn es mal gut läuft und ich gut durchkomme.
Auf der Fahrt nach Westbevern hab ich z. B. einen Durchschnittsverbrauch von 8,1 Liter LPG gehabt.
Sonst immer in der Stadt 10,3/10,5 Liter
Von daher sind solche Verbräuche immer nur mit Vorsicht zu genießen, obwohl der Jogge hier wohl prima abgeschnitten hat.
8
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von lillifit3 am 18. Januar 2023, 19:08:22 »
9
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von tomruevel am 10. Januar 2023, 19:35:19 »
Moin,

also um mal beim Preis anzufangen.
Bevor man sich über die Höhe erregt, könnte man doch mal schauen was etwas ähnliches so kostet.
Und wenn man dann feststellen sollte, dass der Unterschied zwischen Dacia und X geschrumpft ist, könnte man sich aufregen. Was der Austral kostet wurde ja schon genannt.
Es ist ja nicht so, dass nur bei DACIA die Preise steigen, bei den "normalen" Marken geschieht das in noch größerem Maße. Zusätzlich fallen dort Reihenweise die preiswerten Baureihen und Modelle weg.

Was die Mängel bei neu aufgelegten Modellen angeht, die gibt es sicherlich.
Nur hält sich das bei DACIA auch in Grenzen, weil vieles schon jahrelang irgendwo anders genutzt wurde und man es sich spart für jede Modellreihe einen neuen Lichtschalter zu bauen.
Wir hatten einen Lodgy der ersten Generation , direkt nach der Vorstellung zugelassen. Das einzige konstruktive Problem was das Fahrzeug hatte, waren die Handbremsseile die sich aufscheuerten. Das wurde im ersten Jahr behoben und damit ist das vom Tisch.

Was die Haltbarkeit angeht.
Wie viel Geschrei in dem Punkt gab es bei der Vorstellung des Duster in 2010?
Trotzdem rollen davon immer noch eine ganze Reihe, und bei den teils genannten Laufleistungen haben die Dinger nicht dauernd in der Garage gestanden.
10
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von moods am 10. Januar 2023, 18:56:13 »

Bei anderen Modellen z.B. VW/SEAT/SKODA ist der Preisunterschied allerdings nicht mehr so groß.
Hier kann man durchaus Rabatt herausholen was bei eben Dacia nicht möglich ist.

Wenn ich z. B. 28000€ für ein Auto (Dacia) ausgeben kann, dann kann ich auch 36000€ für ein Auto ausgeben.

Der Duster kommt bei Verarbeitung und der Qualität bei weitem nicht an den SEAT ran,
ganz abgesehen von den Extras die Dacia überhaupt nicht anbietet.

Ich gönne dir natürlich das Auto, denn ein neues Auto macht immer wieder Spaß, ...bis zu dem Zeitpunkt an dem die Probleme anfangen.

Ich persönlich empfinde die Nettopreispolitik von Dacia als sehr positiv, fair etc.

Ich persönlich will gar nicht ein vollvoll ausgestattetes Fahrzeug.

Ich habe mich erstmals in 2010/11 für Dacia entschieden, weil es auch no frills Ausstattung gibt.
Und ich, soweit sinnvoll, Fehlerquellen vermeiden wollte (und noch immer will). Ich habe damals sogar auf ESP verzichtet ausdrücklich. Nicht wegen der 300 € Aufpreis, vielmehr wegen der Ersatzkosten von zumindest 1.800 € im Reparaturfall. Und ich auch eine Kontrollleuchte weniger präferierte.

Dass ein Dacia heute grundsätzlich nicht an die Qualität / Haptik eines VW herankomme, empfinde ich als Voreingenommenheit. Ich kenne eben auch Dacia, serviciert und normal gepflegt, nach 10, 11 Jahren Betrieb.

Ich hätte letztes Jahr auch 40 oder 60k ausgeben können, aber es war mir das nicht wert. Und ich bin / bleibe ein Anhänger der Dacia-Philosophie.

Schon mal die Service-/Wartungs-/Reparaturhäufigkeit bei Audi Q3, Q5 etc. betrachtet?
Letzte Woche wieder, Firmenfahrzeug, EUR 44,08 für ein Liter Motoröl alleine (Q3 Diesel 100 KW, 4x4). Klar, die laufen alle mit 5 Jahre Vollservicevertrag....

Renault Austral Vollhybrid mit 160 oder 200 PS ist auch ein schönes Fahrzeug - aber 43k bei uns in Ö will ich eben dafür nicht hinlegen.

Und klar doch, ein neues Fahrzeug, ob JoggerHybridAutomatik oder was anderes, macht immer Freude.
ich schätze wir zählen etwa gleichviel Lenze. Ich persönlich werde meine Autos ab letztes Jahr wechseln alle 3 Jahre oder so, keine Reifen kaufen, keinen Auspuff, keine ZR etc.  -   alle 50tkm etwa wechseln und gut ist. Da brauch ich dann nicht mal mehr einen Wunderbaum reinhängen.

Zum JoggerHybridAutomatik:
Ich werde ihn testen können in der 11. oder 12. KW, mit Bergbetrieb und Stadtverkehr. Danach mehr dazu

Seiten: [1] 2 3 ... 10