Neueste Beiträge

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10
21
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von Drupi am 22. September 2021, 11:43:12 »
Ich habe in den letzten 52 Jahren auch mehrere Dieselfahrzeuge gehabt, lange gefahren und keine nennenswerten Mehrkosten gegenüber ein Benzinfahrzeug bemerkt.
Das einzige was mir bei allen Dieselfahrzeugen aufgefallen ist, ich habe immer viel weniger an „Spritkosten“ gehabt als bei einen Benzinauto ...und ich bin nicht wenig gefahren.
Mein 200 Mercedes Strich 8er z. B. hat auf 385000 km nur Diesel und etwas Öl bekommen.
Allerdings bin ich noch nie so günstig gefahren wie jetzt mit LPG.
Mein Arbeitskollege hat schon 1992 sein Auto (Opel) in Holland umbauen lassen und fährt heute noch mit LPG, allerdings einen anderen  :D.
22
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von Feinmechaniker am 22. September 2021, 10:29:44 »
Moin,
du kannst aber nicht einfach einen Benzin-Problemmotor zum normal erklären.
Ein Dieselmotor hat in der Kraftstoffdosierung und Abgasaufbereitung eine deutlich komplexere
und damit verbunden wartungsintensive Technik.
Zündkerzen und Low-Tec GPF beim Benziner sind da eher im unteren Preissegment.
Im Service benötige ich bei jeder Inspektion mehr Öl. Ein Wechsel des Dieselfilters bringt es dann schon mal
in der Inspektion zusätzlich auf 140-170 Euro Netto. Dies nur als einzelne Beispiele zu den höheren Unterhaltskosten.

Mit dem Mehrgewicht, welches ein Dieselfahrzeug konstruktionsbedingt besitzt, kann man mit intelligenter
E-Antriebstechnik und gutem Akku in einem Hybrid Benziner solide in Verbrauchssenkung investieren.

Darüber sollte schon in der Argumentation nachgedacht werden!

In meinem Beitrag wollte ich lediglich darstellen, das es durchaus möglich ist, selbst mit solch einem Riesenauto
wie dem Jogger mit einem gut konstruierten Benzinmotor auf geringe Verbrauchswerte zu kommen.

Wo die Verbrauchstechnische Grenze in der Akzeptanz erreicht ist, soll gern jeder für sich selbst entscheiden.

Gruß Thomas
23
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von tomruevel am 22. September 2021, 00:03:07 »
Da ist die Differenz zu einem Dieselmotor nur noch in einem marginalen Bereich. Zumal ein Dieselmotor
nicht nur Vorteile hat. Die höheren Reparatur u. Instandhaltungskosten bei Dieselmotoren werden
gern ignoriert. Die Kfz Steuer für Dieselfahrzeuge kann sich ebenfalls in ungeahnte Dimensionen bewegen.

Moin,

sei einfach mal so gut und Vergleiche die Verbräuche aus der Praxis z.B. bei Spritmonitor.
Irgendwo brauchen die Benziner doch noch immer deutlich mehr als die Diesel im gleichen Modell.
20% Mehrverbrauch sind es fast immer. Wie man so den CO2 Ausstoß mindern möchte wissen die Götter.
Das kann man wohl kaum noch marginal nennen.

Und der Rundumschlage mit den höheren Unterhaltskosten.
Erzähl das mal jemandem mit dem TCE 125, der nicht das Glück hatte, dass mal ausnahmsweise nichts kaputt gegangen ist. Z.B. defekte Steuerketten sind bei vielen Benzinern im Moment ein Dauerthema, bei vielen Marken.
24
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von moods am 20. September 2021, 14:19:24 »
Hi Drupi
Hi Feinmechaniker

Ich fahre deshalb auch Diesel, weil er sich mit dem Drehmoment wie eine "Halbautomatik" fahren lässt.

Und mit dem Tankinhalt (56 Liter bis zum Abschalten, danach noch weiter füllen bis gesamt etwa 71 Liter!) komme ich auf ca. 1300 bis 1500 km Reichweite (Schnitt 4,6 bis 6 Liter, wenn die Frau fährt, wirds mehr, weil die den Partikelfilter durchputzt...)

Bei uns in Ö macht es keinen Unterschied bei der Steuer, ob Benziner oder Diesel, zumindest Stand heute.

Bei jetzt 168.000 km hatte ich bis auf 3 "Lampen" keinerlei "Defekte".
ZR, Wasserpumpe getauscht nach 8 Jahren und 135tkm. Reifen (Conti) hinten etwa 100.000 km und vorne 60tkm.
Service, Wartung so um die 250 bis 400 EURO, je nachdem was gemacht wird (nach 155.000 km erstmals die Bremsscheiben vorne etc. erneuert).

Fahre viel Überland, Autobahn, regelmässig 400 km und so nach Friaul Julisch, da ist der Diesel einfach unkompliziert. Und wie gesagt, die Recihweite..

Liebe Grüsse

Wollte schon auf Stepway neu umsteigen, weil ich jetzt 2 Jahre umsonst auf Dokker neu gewartet habe. Und Ich weil den Duster nicht ohne Armatrurenträger neu kaufen wollte.

Wobei, wie gesagt, 20 cm Bodenfreiheit beim Jogger, das hat schon was.. (meine Privatstrasse ist wie ein Hohlweg).
25
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von Feinmechaniker am 20. September 2021, 13:43:13 »
Moin,
was Dacia demnächst als Jogger anbietet, sind wir als Familie jahrelang als Peugeot 308 SW (Bj. 2010) gefahren,
bevor Peugeot daraus einen klassischen Kombi gemacht hat.
Der Peugeot war seinerzeit selbst mit dem  4 Zyl. Benzin-Saugmotor 120 PS im Schnitt mit 6,5l/100km
gut zu fahren.

Bei aktueller Motorentechnik kann es kein großes Problem sein, den Jogger mit einem Benzinmotor
auf  ~6l/100km zu trimmen.
Da ist die Differenz zu einem Dieselmotor nur noch in einem marginalen Bereich. Zumal ein Dieselmotor
nicht nur Vorteile hat. Die höheren Reparatur u. Instandhaltungskosten bei Dieselmotoren werden
gern ignoriert. Die Kfz Steuer für Dieselfahrzeuge kann sich ebenfalls in ungeahnte Dimensionen bewegen.

Gruß Thomas
26
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von Drupi am 20. September 2021, 13:06:17 »
Also ich sag mal, die 178 cm sind  o h n e  die 2 Seitenspiegel.
Diese inkludiert ergibt das dann so um die knapp 2 m. wie bei der Mehrheit der Fahrzeuge heute.

Das besondere beim Jogger finde ich, neben dem ansprechenden Design, die gute Bodenfreiheit von 200 mm!

Schade nur, dass er nicht mit Diesel angeboten (werden) wird.

anyway, weil der update Duster jetzt auch das neue Navi/Armaturenträger hat, werde ich demnächst den Diesel Prestige bestellen. Ich warte noch etwas ab und schau noch, ob zusätzliche Faerbtöne angeboten werden.

Beim neuen Sandero sind die 184,8cm aber auch ohne die 2 Seitenspiegel. Der Sandero hat somit ja fast die gleichen Innenabmessungen wie mein Duster von 1/2012. De Sandero ist sogar noch knapp 2cm breiter.
Von daher verstehe ich die Maße beim neuen Jogger nicht?
Wenn ein Auto knapp 6cm schmaler ist, so ist anzunehmen das auch die Innenbreite (Sitze) schmaler ist.
Was den Diesel betrifft so ist es schade das er bei Dacia nicht angeboten wird.
Für viele Autokäufer ist ein Diesel schließlich immer noch ein Kaufkriterium.
27
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von moods am 20. September 2021, 11:02:54 »
Wenn ich das richtig gelesen habe ist der Jogger 1780 cm breit.
Der neue Sandero dagegen 1848 cm.
Das wären fast glatte 6 cm in der Breite, und das wohl auch innen.
Selbst mein "alter Duster" ist 1822 cm breit.
Warum wird so etwas gebaut?

Also ich sag mal, die 178 cm sind  o h n e  die 2 Seitenspiegel.
Diese inkludiert ergibt das dann so um die knapp 2 m. wie bei der Mehrheit der Fahrzeuge heute.

Das besondere beim Jogger finde ich, neben dem ansprechenden Design, die gute Bodenfreiheit von 200 mm!

Schade nur, dass er nicht mit Diesel angeboten (werden) wird.

anyway, weil der update Duster jetzt auch das neue Navi/Armaturenträger hat, werde ich demnächst den Diesel Prestige bestellen. Ich warte noch etwas ab und schau noch, ob zusätzliche Faerbtöne angeboten werden.
28
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von dusterchris am 18. September 2021, 12:44:44 »
Die Dacia Designer haben sich zuviele Volvo Prospekte angeschaut.

Den aktuellen Sandero finde ich total gelungen ! Der Jogger hingegen wirkt unruhig, okey, erstmal live sehen.

Wenn der Jogger bei meinem Händler steht, werde ich mir den natürlich anschauen.

Gruß dc
29
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von Drupi am 14. September 2021, 23:54:17 »
Ich habe mal den Vergleich zwischen dem "Sandero neu" und den Duster gemacht und gesehen das der Sandero etwas breiter ist und beide (Sandero/Duster) nicht viel auseinander liegen.
(nur mm Unterschiede)
Da er aber fast 6cm breiter ist, muss natürlich das „drum herum“ anders geformt sein, besser gedämmt oder sonst was... da der Duster ja auch mal gerade nur etwa 80 kg schwerer ist.
Der Sandero ist ja unter dem Duster angesiedelt und somit geht der „Otto Normalbesitzer“ eigentlich davon aus der er kleiner ist.
Und zwar nicht nur in der Länge und der Höhe, sondern auch in der Breite.
Der Sandero ist mal gerade 1,50 m hoch ist und der Duster 1,62m und da  frage ich mich wo die 16 cm mehr in der Kopffreiheit bleibt, denn beide sind hier fast gleich.
Es bleibt also  abzuwarten wie ein neuer Jogger ist, denn wenn er im Autohaus steht kann man ja Probesitzen oder Probefahren.
Ales andere sind nur Vermutungen.

30
Dacia Jogger / Re: Dacia Jogger
« Letzter Beitrag von tomruevel am 14. September 2021, 22:07:24 »
Aber trotzdem sind das 6cm in der Breite die der neue schmaler ist.

Moin,

das heißt ja nicht zwingend dass das Fahrzeug drinnen dann auch um den Betrag schmaler ist.
Da kann eine ganze Menge über die Gestaltung die Türverkleidungen herausgeleiert werden. Indem man sie dort wo es nötig ist in den Hohlraum ausbuchtet.

Wir hatten ja vorher den Lodgy, der war knapp unter 1,80m breit.
Also die 5cm mehr im Duster fallen nun wirklich nicht auf.
Man könnte ja froh sein, wenn das Auto nicht so wahnsinnig breit ist. Z.B. beim Parken. Es ist doch völlig idiotisch, dass Kleinwagen sich langsam auf die 1,90m zuarbeiten.
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 10