Autor Thema: Welches Motoröl?  (Gelesen 104840 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline dusterchris

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1719
  • Dankeschön: 157 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Comfort
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: Kometen-Grau
  • Motor: SCe 115 4x2 114 PS
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #105 am: 21. Juli 2014, 22:14:06 »
Gulm, ich habe meine Erfahrung gemacht ! Wenn du das als Unsinn bezeichnest, diesen Freiraum gebe ich dir problemlos  ;)

Das man Motoröl auch lange zeit fahren kann, da gibt es einige Leute, siehe meine links.


Beste Grüsse Chris
9. März 2011 - 06. November 2015

Meine erste Duster Ära
 

DUSTERcommunity.de

Re:Welches Motoröl?
« Antwort #105 am: 21. Juli 2014, 22:14:06 »

Offline KioKai

  • Lexikon-Betreuer
  • Duster Gott
  • *****
  • Beiträge: 9771
  • Dankeschön: 4935 mal
  • Herkunftsland: de
  • EZ:11.11.2014(CZ), 20.11.2014(D) PLZ-Bereich 248xx
    • KioKai´s Duster-Tagebuch
  • Duster Status: Ex-Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2014 Phase 2
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: dCi 110 FAP 4x2 109 PS
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #106 am: 21. Juli 2014, 22:43:12 »
Nabend Chris,
verfolge aufmerksam eurer beiden Argumente. ;)
Würde das jedoch zwiegespalten beurteilen:
Mit alten Dieselmotoren kann man sicher etwas länger das Oel strapazieren, einfach konstruktionsbedingt.
Auch diverse Hersteller von Großdieselmaschinen, bei denen ich mal einige Wochen an Seminaren teilnehmen konnte, waren damals, in den 80er Jahren, bei diesem Thema sehr entspannt.
Wir leben jedoch in der heutigen Zeit und reden hier vom Duster. Zwar nicht das neueste Exemplar der Motorentechnik, aber zeitgemäß dennoch. Bei einem jetzigem Turbomotor und dazu die besonderen Einschränkungen der Oelqualität, auf Grund des DPF und besonderen Zusätzen im Oel, würde ich mich nicht mehr allzu weit über die Wechselintervalle hinaus trauen. :(

Gruß Kiokai 
Gruß KioKai...... /winke




Möchtet Ihr, mit einem wissenswerten Beitrag, Teil unseres Lexikons werden, dann schickt mir einfach eine PN. Freue mich auf eure Mithilfe
 

Offline brando

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 147
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #107 am: 22. Juli 2014, 08:21:15 »
...also dann,

halt ich mich eben an die vorgaben und das dusterlein bekommt erst bei 40000 frisches öl.

stepi, rauch nicht so viel  8)

gruß brando
 

Offline oktopus

  • Duster Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
[Phase 2]: Erfahrungen bzw. Empfehlung CASTROL EDGE 0W-30 für meinen Duster
« Antwort #108 am: 23. November 2014, 17:44:52 »
Hallo Zusammen,

Sobald mein neuer Duster demnächst die ersten paar Tausend Km runter hat, will ich gerne einen Ölwechsel mit o.g. Öl CASTROL EDGE 0W-30 durchführen. Vor Allem wird der Duster für Kurzstrecken gebraucht und ich dachte, dass sich das niedrigviskose Öl in dem Falle ganz gut eignet (hat ja auch RN 0700). Hat jemand Erfahrung damit? Ich war eigentlich immer EDGE Fan daher wollte ich gerne umsteigen. Ist also mein Gedanke richtig?

Viele Grüße und schonmal Danke im Vorraus.
 

Hier der Link:
http://oilselector.castrol.com/c/de/ger/recommendation/20fa016950517c3fa8b2fc4822cf1036/Dacia/Duster-H79-(2009-)/Duster-1-6-16V-4x4-(2010-)
 

Offline Gulm

Re:Welches Motoröl?
« Antwort #109 am: 23. November 2014, 17:54:02 »
nein kannst du nicht, da es erstens ein C3 Öl ist und nicht der Visko für Benziner entspricht.

Benziner verlangt Dacia ACEA A3 und in unseren Breitengraden die Visko 10w40


http://www.dustercommunity.de/allgemein/motor-ruckelt/msg234846/#msg234846
Die goldenen DC Regeln:

- vor dem Verfassen eines neuen Themas die Suche benutzen
- Forum Regeln beachten !
 

Offline Oliver

  • Duster Kenner
  • ***
  • Beiträge: 492
  • Dankeschön: 99 mal
  • Herkunftsland: de
    • K4M
  • Duster Status: keine Angabe
  • Ausstattung: keine Angabe
  • Baujahr: keine Angabe
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: 1.6 16V 110 4x2 105 PS
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #110 am: 23. November 2014, 21:42:20 »
Rein von der Spezifikation kann er das Öl in seinen K4M kippen.

http://www.adac.de/_mmm/pdf/Motor%C3%B6l_Spezifikation_91KB_27902.pdf

Die aschearmen C3 Öle erfüllen eigentlich immer auch A3, vorallem bei dem wichtigen Hochtemperaturviskositätswert HTHS >= 3,5mPas.
Außerdem schwarz auf weiss RN700 und RN710. Und für den ollen K4M reicht RN700.

Bezüglich der Viskosität, ansich würde ich auch wenn es ein 0W Öl sein soll, zu einem 0W-40 tendieren, aber das das Öl in dem Link hat ja bezüglich der Scherstabilität einen HTHS-Wert von >= 3,5mPas.

Grüße
Oliver
 

Offline oktopus

  • Duster Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
[Phase 2]: Re:Welches Motoröl?
« Antwort #111 am: 24. November 2014, 09:39:37 »
Hmm interessant, ich gleichzeitig etwas verwirrend /oeehh. Hatte es auch so verstanden das es laut Spezifikation nutzbar sei.  Danke  schonmal für die schnellen Antworten. Könnt ihr denn ein Markenöl mit entsptrechender Spezifikation empfehlen, welches auf meine Anwendung  passt (viel Kurzstrecke)? Wäre ein 0w40 vielleicht ganz gut?
Viele Grüße
 

Offline Oliver

  • Duster Kenner
  • ***
  • Beiträge: 492
  • Dankeschön: 99 mal
  • Herkunftsland: de
    • K4M
  • Duster Status: keine Angabe
  • Ausstattung: keine Angabe
  • Baujahr: keine Angabe
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: 1.6 16V 110 4x2 105 PS
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #112 am: 24. November 2014, 14:55:10 »
Also ich kann Dir nur meine Erfahrung berichten und die ist, dass ich in meinem MéganeII 1,6 16V seit dem km-Stand von 2.500 wo ich einen Einfahrölwechsel gemacht habe das Ravenol 0W-40 http://www.ravenol-shop.de/epages/61107442.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61107442/Products/1012/SubProducts/1012-5L fahre und jährlich einen Ölwechsel mit Filter mache. Das heisst ich belaste das Öl sicher nicht bis an die Grenzen, denn ich fahre etwa 12.500km im Jahr.
Jetzt ist der Wagen knapp 10 Jahre alt und so 120.000km auf der Uhr und immernoch den ersten Nockenwellenversteller und auch noch das erste Schaltventil drin. kein messbarer Ölverbrauch zwischen den Intervallen. Einzig, er fängt jetzt etwas an aus den Dichtungen Öl zu schwitzen. Ob das auf das Konto des 0W-Öls geht kann ich nicht wirklich sagen.
Grüße
Oliver
 

Offline oktopus

  • Duster Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #113 am: 24. November 2014, 16:05:54 »
Super, danke für den Tip!
Ich habe das Ravenol bestellt und noch den 5% Rabattcode benutzt =6,83 EUR/L in 5L Gebinden. Fand ich in Ordnung. Vielen Dank!
 

Offline Oliver

  • Duster Kenner
  • ***
  • Beiträge: 492
  • Dankeschön: 99 mal
  • Herkunftsland: de
    • K4M
  • Duster Status: keine Angabe
  • Ausstattung: keine Angabe
  • Baujahr: keine Angabe
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: 1.6 16V 110 4x2 105 PS
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #114 am: 24. November 2014, 17:25:24 »
Das gute beim K4M ist, dass nominal 4,9l mit Filter reingehen (zumindest ist das bei meinen beiden so, außer der Duster hat ne andere Ölwanne...) und somit kommt man mit der 5l Kanne gut aus. Ich mach immer den größeren Ölfilter (Ren: 7700720978, Purflux LS592A, Mann-Filter W712/47, Hengst H90W21, etc...) ran, dann passen genau 5l rein, also kann man alles reinkippen und das Altöl gleich wieder in die Kanne zum Abgeben reinfüllen.
Grüße
Oliver
 

Offline PAINTYBEAR

Re:Welches Motoröl?
« Antwort #115 am: 24. November 2014, 17:43:11 »
dann passen genau 5l rein, also kann man alles reinkippen

Das wurde bei mir 2x so gemacht und beides mal war der Ölstand zu hoch, was bekanntlich auch nicht soll.
Ironie ist die letzte Phase der Enttäuschung.
 

Offline Oliver

  • Duster Kenner
  • ***
  • Beiträge: 492
  • Dankeschön: 99 mal
  • Herkunftsland: de
    • K4M
  • Duster Status: keine Angabe
  • Ausstattung: keine Angabe
  • Baujahr: keine Angabe
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: 1.6 16V 110 4x2 105 PS
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #116 am: 24. November 2014, 18:18:38 »
Das wurde bei mir 2x so gemacht und beides mal war der Ölstand zu hoch, was bekanntlich auch nicht soll.

Darum ja nur alles rein in Kombination mit dem größeren Filter, der hat ca.40mm mehr Höhe bei gleichem Durchmesser (um die 80mm).
Grüße
Oliver
 

White_Dusty

  • Gast
Re:Welches Motoröl?
« Antwort #117 am: 14. Dezember 2016, 22:02:54 »
Guten Abend zusammen,

welches gute Motoröl könnt ihr mir, für meinen Duster, empfehlen?

Danke im voraus

Viele Grüße
White_Dusty

 

Offline KaiKoi Flem

  • Duster Neuling
  • *
  • Beiträge: 98
  • Dankeschön: 97 mal
  • Herkunftsland: de
  • Es ist schön Duster zu fahren!!!!
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2015 Phase 2
  • Farbe: Arktis-Weiß
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x2 125 PS
Re: Welches Motoröl?
« Antwort #118 am: 06. Dezember 2018, 09:45:06 »
Ein Moin aus dem Norden!   Ich habe hier Mal ein Öl Einmaleins. Ich hoffe es passt hier!


Hersteller-Freigaben und -Spezifikationen
Damit Sie sich bei Motorenölen leichter zurechtfinden.
Es gibt die unterschiedlichsten Motorenöle mit den unterschiedlichsten Spezifikationen. Was Ihnen die wichtigsten Motoröl-Spezifikationen sagen können, erfahren Sie hier:

SAE:
Die Fließfähigkeit eines Motorenöles wird in SAE-Klassen (SAE=Society of Automotive Engineers) beschrieben.
So beschreibt z.B. bei einem Motorenöl mit SAE 0W-30 die erste Ziffer die „Dünnflüssigkeit“ bei tiefen Temperaturen.
Je kleiner diese Ziffer, desto besser kann dieses Motorenöl bei Kälte fließen und entsprechend schneller die wichtigen Schmierstellen im Motor erreichen. Die zweite Ziffer gibt einen Hinweis auf die Fließfähigkeit bei hohen Temperaturen.
ACEA
Die ACEA Motorenöl Spezifikationen unterscheiden für Benzin-und Dieselmotoren zwischen den Ax/Bx Klassifikationen, bei welchen Sulfataschen-, Phosphor und Schwefelanteile abgesenkt sind.

ACEA steht für Association des Constructeurs Européensd' Automobiles, dem europäischen Automobilherstellerverband.
Als Lobbyverband repräsentiert er 13 große europäischeAutomobilhersteller, die Mitglieder des ACEA sind:
BMW, DAF, DaimlerChrysler, Fiat,Ford, General Motors, MAN, Porsche, PSA Peugeot, PSA Citroën, Renault,Scania , Volkswagen und Volvo.
Assoziiert sind die örtlichen Verbände der Automobilindustrie allerEU-Staaten (mit Ausnahme Luxemburgs, Maltas, Sloweniens und Zyperns),also z.B. in Deutschland der Verband der Automobilindustrie (VDA).

PKW-Benzin- und Dieselmotoren - High SAPS
A1/B1
Kategorie für sog. Fuel-Economy-Motorenöle mit besonders niedriger High-Temperature-High-Shear-Viskosität. Für XW-20 gilt HTHS 2,6 bis 3,5 mPas, für alle anderen 2,9 bis 3,5 mPas. Entspricht den alten Spezifikationen A1 und B1 in Ergänzung mit weiteren neuen Motorentests. Hoher Sulfataschegehalt.
A3/B3
Kategorie für Hochleistungs- und Leichtlaufmotorenöle. Übertrifft ACEA A1/B1 bezüglich Noack (Verdampfungsverluste) und  Schlammverhinderung. Verlängerte Intervalle möglich. Nicht für DI-Diesel. Hoher Sulfataschegehalt.
A3/B4
Wie A3/B3, aber auch für Diesel-Direkteinspritzer. Hoher Sulfataschegehalt.
A5/B5
Kategorie für Hochleistungs-Motorenöle. Für Benziner und Diesel-Direkteinspritzer mit besonderer Fuel-Economy-Performance, außerdem mit abgesenkter HTHS-Viskosität (2,9–3,5 mPas). Verlängerte Intervalle möglich. Hoher Sulfataschegehalt.
 
PKW-Benzin- und Dieselmotoren - Low SAPS
C1
Basiert weitestgehend auf Abprüfungen der ACEA A5/B5. Starke Begrenzung des Sulfataschegehalts < 0,5%. Niedrige HTHS-Viskosität von > 2,9 mPas. Höchste Fuel Economy >3%.
C2
Wie C1, jedoch etwas höherer Sulfataschegehalt zugelassen (wie bei C3 < 0,8%). Hohe Fuel Economy > 2,5%.
C3
Wie C2, jedoch höhere HTHS > 3,5 und geringere Fuel-Economy-Performance >1%. Niedrige Mindest-TBN.
C4
Sulfataschegehalt wie C1, HTHS-Viskosität und FE wie C3. Niedrige Mindest-TBN *
(* TBN....Die Total Base Number beschreibt die alkalische Reserve eines Motorenöls und damit dessen Gehalt an alkalisch wirksamen Additiven (Detergentien, Rostschutz)
 
API SN
Neuste API-Spezifikationen. Nachfolgeklassifikation zu Api SM. Basis für ILSAC GF-5 (mit verbessertem Kraftstoffverbrauch). Schutzt für Turbolader, EPS und Schutz für Motoren die mit Ethanol-haltigen Brennstoffen bis zu E85 fahren. Gültig seit 2010, für Motoren ab 2011.
API SM
Nachfolgeklassifikationen zu API SL. Verschärfte Anfor-erungen: Basis für ILSAC GF-4, verringerter SAPS-Anteil (Sulfatasche-Phosphor-Schwefel-Anteil), EC (Energy Conserving) und ESP (Emissions System Protecton). Gültig seit 10/2004, für Motoren bis 2010.
API SL
Nachfolgeklassifikationen zu API SJ und Vorraussetzung für ILSAC GF-3. Gültig ab 2001, für Motoren bis 2001.
API SJ
Nachfolgeklassifikation zu API wSH. Verschärfte Anforderungen hinsichtlich Verdampfungsverlusts. Gültig ab 10/1996, für Motoren bis 2001.
API CJ-4
Gültig seit 2006, für Straßenfahrzeuge mit Motore nach USA 2007 Abgasstandard bei Verwendung von Dieselkraftstoff mit max. 500 ppm Schwefel. Geeignet für Abgasnachbehandlungssysteme wie ERG, Partikelfilter und SCR-Katalysator.
API CI-4
Gültig seit 2002. Erfüllt die in 2004 in Kraft getretenen US-Abgasnormen für LKW. Geeignet für Kraftstoff-Schwefelgehalt >0,5%.
API CH-4
Ersetzt ab Dezember 1998 API CG-4. Geeignet für Schwefelgehalte im Kraftstoff >0,5%
 
 
HERSTELLERFREIGABEN:
Über die vorgestellten Spezifikationen hinaus gibt es noch Hersteller, die eigene Tests fordern.
 
BMW-Norm / Anwendungsbereich
BMW LONGLIFE-98 (Liste geschlossen)
für alle BMW ab Bj. 1998
BMW LONGLIFE-01
für alle BMW ab Bj. 2001
BMW LONGLIFE-01FE
Qualitätsniveau wie Longlife-01, jedoch mit abgesenkter HTHS-Viskosität für verbesserte Kraftstoffeinsparung
BMW LONGLIFE-04
Für Fahrzeuge mit Benzin- sowie Dieselmotoren mit DPF ab Baujahr 2004. Low-Saps-Technologie.
 
OPEL-Norm / Anwendungsbereich
GM-LL-A-025
Für Benzinmotoren mit WIV. Viskosität SAE 0W-30. Erfüllt ACEA A3/B3.
GM-LL-B-025
Für Dieselmotoren mit WIV. Viskosität  SAE 5W-40. Erfüllt ACEA A3/B3/B4.
dexos2TM
GM-Spezifikation für Benzin- und Dieselmotoren im Aftermarket. Ist rückwärtskompatibel zu früheren Spezifikationen und ersetzt diese
 
MB-Blatt / Anwendungsbereich
MB-Freigabe 229.1
Motorenöle für PKW (Benzin- und Dieselmotoren). Erhöhte Anforderungen gegenüber ACEA A2/A3 und B2/B3.
MB-Freigabe 229.3
Motoreöl für PKW mit verlängerten Ölwechselintervallen (WIV) (30.000 km).
MB-Freigabe 229.31
Motorenöle für PKW-Motoren mit Abgasnachbehandlung. Niedriger Aschegehalt gefordert.
MB-Freigabe 229.5
Kraftstoffsparendes Motoröl für noch längere Wechselintervalle der Fahrzeuge ab Modell 2002 mit Wartungsrechner. Spezielle Anforderungen über dem Leistungsniveau ACEA A3/B3. Einsetzbar für alle PKW-Benzin- und Dieselmotoren. Rückwärtskompatibel zu 229.1 und 229.3.
MB-Freigabe 229.51
Besonders leistungsfähiges Motorenöl für Fahrzeuge mit DPF und für verlängerte Ölwechselintervalle.Bessere Kraftstoffeinsparung als
MB 229.5. Erhöhte Anforderungen gegenüber ACEA C3.
MB-Freigabe 229.52
Speziell für die neuen BLUETEC Motoren (OM642; Agbgasnorm Euro 6). Höchste Anforderungen an Oxidationsstabilität und Fuel Economy.Abwärtskompatibel zu 229.51.
MB-Freigabe 226.5
Motoröl für PKW, speziell für 4-Zylinder Benzinmotoren, die auf der Renault-Technik basieren.
Anforderungen entsprechend ACEA A3/B4.
MB-Freigabe 226.51
Motoröl für PKW, speziell für die Diesel-Motorenreihe OM 607 nur in W176 u. VAN Motoren (Citan)  entwickelt, die auf RENAULT-Technik basieren. Anforderungen entsprechend ACEA C4

FORD-Norm / Anwendungsbereich
M2C 912-A1
Erstbetriebs- und Serviceöl ab 1996. Qualitäts niveau ACEA A1/B1.Erfüllt ILSAC GF-2.
M2C 913-C
Eingeführt in 2009. Abwärtskompatibel mit M2C 913-A und -B mit verringertem Kraftstoff verbrauch. Generelle Anforderungen: ACEA A5/B5.
M2C 913-D
Eingeführt in 2011. Alle Diesel-Modelle, speziell für den 2,2 L Duratorq-TDCI-Dieselmotor entwickelt
(verbaut im Ford Transit 2012.75 (04/2012 –) bzw. Ranger) außer Ka 2009 (08/2008 –), Galaxy 1995 (02/1995 – 03/2000) Galaxy 2000.75
(04/2000 – 02/2006) mit 1,9 L Diesel.
M2C 917-A
Entspricht der VW Spezifikation 505.01 bzw. erfüllt Anforderungen für ACEA A3/B4/C3.
M2C 925-A
Für Diesel und Benziner der Modellreihe Ford Ka. Serviceöl für Benzin- und Dieselmotoren. Verwendet in Jaguar- und Landrovermodellen.
M2C 925-B
Übertrifft ILSAC GF-3 und ACEA A1/B1.Für alle Benziner außer der Modellreihe Ka. Viskosität SAE 5W-20. Erfüllt ACEA A5/B5. Wenn nicht verfügbar kann alternativ M2C913-C verwendet werden (Viskosität 5W-30).
M2C 934-A
Für Dieselmotoren mit DPF, entspricht ACEA C1
M2C 937-A
Viskosität SAE 0W-40, speziell für Ford Focus RS.
M2C 948-B
Entwickelt und vorgeschrieben für die 1,0 und 1,6L EcoBoost Motoren. Rückwärtskompatibili tät möglich bei Otto-Motoren (ausgenommen Ford Ka, Focus ST und Focus RS).
M2C 950-A
Für Dieselmotoren, besonders MONDEO und FOCUS (mit Faclift) ab BJ 10/2014.
Basiert aus ACEA C2, Viskosität SAE 0W-30
 

PEUGEOT-Norm / Anwendungsbereich
PSA B71 2290
Mid SAPS Motorenöl mit abgesenkter HTHS-Vsikosität für Fahrzeuge mit DPF entspricht ACEA C2.
Angelehnt an ACEA C2 und Euro 5 Standard  mit zusätzlichem PSA Test. SAE 5W-30.
PSA B71 2296
SAExW-40/50 HighSAPS Motorenöl zur Anwendung im Service (PSA level 3) angelehnt an ACEA  A3/B4 oder A5/B5 Leistungsniveau, somit auch mit abgesenkter HTHS-Viskosität. SAE xW-30/40
PSA B71 2297
LowSAPS Motorenöl zur Anwendung im Service angelehnt an ACEA C3. SAE xW-30/40.
PSA B71 2300
HighSAPS Motorenöl zur Anwendung im Service. (PSA level 2) angelehnt an ACEA A3/B4. SAE xW-40/50
PSA B71 2312
LowSAPS Motorenöl zur Anwendung im Service angelehnt an ACEA C1/C2. SAE 0W-30
 
PORSCHE-Norm / Anwendungsbereich
A40
Für alle Benzinmotoren von Porsche (SAE 0W-40,  5W-40/50) und VW ohne WIV (SAE 0W-40, 5W-40).
C30
Für alle Benzinmotoren von VW mit/ohne WIV  und für alle Dieselmotoren (immer SAE 5W-30) von VW.
Entspricht VW 504 00 / 507 00
 
RENAULT-Norm / Anwendungsbereich
RN0700
Für Benzinmotoren, entspr. ACEA A3/B4 bzw. A5/B5.
RN0710
Für Dieselmotoren ohne DPF und Benzinmotoren für Renault Sport & Turbo, SAE 5W-40, entspricht ACEA A3/B4.
RN0720
Für Dieselmotoren mit DPF, SAE 0/5W-30/40, entspricht ACEA C4. Ein zusätzlicher RENAULT-Motorentest wird gefordert.
 
VW-Norm / Anwendungsbereich (gilt für alle Marken aus dem VW-Konzern wie AUDI, SEAT, SKODA usw.)
VW 502 00
Leichtlauföle für Benzinmotoren unter erschwerten Einsatzbedingungen. Ersetzt VW 501 01 und VW 500 00.
VW 503 00
Norm für PKW-Benzinmotoren mit WIV (30.000km,  2 Jahre). Übertrifft die Anforderungen von 502 00
(HTHS 2,9 mPas). Erfüllt ACEA A1, SAE 0W/5W-30.
VW 503 01
Norm für aufgeladene PKW-Benzinmotoren mit WIV, z.B. Audi S3, TT (HTHS > 3,5 mPas).
VW 504 00
VW-Norm für alle PKW-Benzinmotoren mit WIV, ersetzt VW Norm 503 00 und 503 01.
VW 505 00
Ganzjahres-Motorenöle für Dieselmotoren mit und ohne Turboaufladung.
VW 505 01
Ganzjahres-Motorenöl speziell für Pumpe-Düse-Dieselmotoren. Erfüllt ACEA B4.
VW 506 00
Norm für Dieselmotoren mit WIV (50.000km, 2 Jahre), (HTHS 2,9mPas).
VW 506 01
Norm für Pumpe-Düse-Dieselmotoren mit (WIV).
Zwingend erforderlich bei R5und V10 TDI Motoren bis MJ 2006
VW 507 00
Norm für fast alle Dieselmotoren mit WIV, Verteilerpumpe und Pumpe-Düse-Motoren, rückwärts
kompatibel bis Bj. 2000. Ausgenommen V10- und  R5-Motoren vor Bj. 2006.
Rückwärtskompatibel
VW 508 00
Servicemotorenöl SAE 0W-20 mit abgesenktem Aschegehalt und besonderen
kraftstoffsparenden Eigenschaften für Ottomotoren mit verl. Ölwechselintervallen
Keine Rückwärtskompatibilität
VW 509 00
Servicemotorenöl SAE 0W-20 mit abgesenktem Aschegehalt und besonderen
kraftstoffsparenden Eigenschaften für Dieselmotoren mit verl. Ölwechselintervallen
sowie für Dieselmotoren mit Partikelfilter und interner Regeneration.
Keine Rückwärtskompatibilität

 
 Gruß Kai
 
 
 
 
 
 
 

Offline Steinmueller

  • Duster Kenner
  • ***
  • Beiträge: 673
  • Dankeschön: 961 mal
  • Herkunftsland: de
  • Brownie - from Steini-Küchenfee
    • DFBB - rulez
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Blackshadow
  • Baujahr: 2017 Phase 2
  • Farbe: Quarzit-Braun
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x2 125 PS
Re: Welches Motoröl?
« Antwort #119 am: 06. Dezember 2018, 13:27:43 »
Das sollte (angepasst) mit ins Lexikon!
Und bitte den Passus nicht vergessen: "In der Garantiezeit bitte immer nur von Fachpersonal das Öl einfüllen lassn was Dacia für den Motor vorschreibt! Dann gibts auch keinen Ärger bei Garantiefällen."

Was lange wärt, wird gut werden! :O
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Schwarzwald-Duster

DUSTERcommunity.de

Re: Welches Motoröl?
« Antwort #119 am: 06. Dezember 2018, 13:27:43 »