Autor Thema: Wagenheber Umbau  (Gelesen 972 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Feinmechaniker

  • Duster Junior
  • **
  • Themenstarter
  • Beiträge: 251
  • Dankeschön: 450 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: Blue dCi 115 4x4 115 PS
Wagenheber Umbau
« am: 04. Januar 2020, 15:17:26 »
Moin zusammen,
da ich meine Räder V/H umstecken musste, habe ich dies mit meinen relativ neuen Scherenhebern durchgeführt.
Die Aktion war zwar durchführbar, jedoch alles recht instabil.
So habe ich gleich die Scherenheber etwas umgebaut ;-)

Zuerst gab es ein stabiles Holzbrett mit zwei Schloßschrauben unter den Stahlfuß. So steht der Heber stabiler und
kann nicht so schnell verschieben.
Danach habe ich die Originale obere Aufnahmeschiene abgetrennt und gegen eine größere 40*50*2 mm U-Schiene
ersetzt. Unter die Schiene habe ich eine Kunststoffplatte gelegt, damit man bei Montagearbeiten die Schiene unter
Last leichter drehen kann. Die Kunststoffplatte ist aus einer leeren Weichspülerflasche geschnitten worden.
Die Schiene ist mit der Hebemechanik durch eine M8 Inbusschraube mit flachgefeiltem Kopf verbunden worden.

In die U-Schiene kann ich Auflagepuffer mit verschiedener Härte einlegen. Je ein Block aus Hartholz, Weichholz, Hartgummi
und Gummikork sind für fast alle Fälle ausreichend.

Die Scherenheber stehen nun deutlich stabiler. Damit kann man auch Unterwegs bei einer Reparatur sicher am Fahrzeug
arbeiten. Ein Scherenheber passt zerlegt mit dem Zubehör und zwei klappbaren Unterstellstützen in das hintere rechte
Seitenfach im Laderaum.

Die Spindelmechanik wurde gereinigt, die Gelenke durchgeölt und die Spindel mit Hochdruckfett neu geschmiert.

Auf dem letzten Bild ist die Original-Schiene (rot) aufgelegt.


Gruß Thomas
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: InDiBa, Jensman, Falke, lillifit3

Offline Jensman

  • Duster Experte
  • ****
  • Beiträge: 989
  • Dankeschön: 285 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: SCe 115 4x4 115 PS
Re: Wagenheber Umbau
« Antwort #1 am: 04. Januar 2020, 16:31:31 »

---

....was für eine geile Karre.... ;)
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Falke, lillifit3, Schwarzwald-Duster

DUSTERcommunity.de

Re: Wagenheber Umbau
« Antwort #1 am: 04. Januar 2020, 16:31:31 »

Offline joe3l

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 141
  • Dankeschön: 219 mal
  • Herkunftsland: de
  • Mein Karpatenpanzer, meine Leuchtkugel......
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Taklamakan-Orange
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x4 125 PS
Re: Wagenheber Umbau
« Antwort #2 am: 04. Januar 2020, 17:08:50 »
So habe ich das gelöst :

Und dieses Trumm hast du permanent im Auto??? Na dann.....
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Falke, lillifit3

Offline Falke

  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 1100
  • Dankeschön: 4157 mal
  • Herkunftsland: de
  • PLZ 38126
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2012
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: 1.6 16V Nachrüst-LPG 4x4
Re: Wagenheber Umbau
« Antwort #3 am: 04. Januar 2020, 18:20:50 »
Und dieses Trumm hast du permanent im Auto??? Na dann.....

Für die Werkstatt zuhause ist der genau richtig, aber unterwegs würde ich den auch nicht mitschleppen wollen. zumal der ja auch einiges wiegt. Da finde ich die Umbaumaßnahme von Thomas schon bedeutend "reisefreudiger"  ;D.
Gruß    Falke
 

Online Feinmechaniker

  • Duster Junior
  • **
  • Themenstarter
  • Beiträge: 251
  • Dankeschön: 450 mal
  • Herkunftsland: 00
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2019 Duster II
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: Blue dCi 115 4x4 115 PS
Re: Wagenheber Umbau
« Antwort #4 am: 04. Januar 2020, 19:58:15 »
Hallo nochmal,
so einen Heber hatte ich früher auf meinen Afrikatouren immer im VW Bus dabei ;-)
Auf den Anlagestempel habe ich mir eine D=160 mm Stahlplatte gebaut. Das war die
einzige Möglichkeit unterwegs den Motor vom Getriebe zu trennen. Dazu musste man
den Motor abstützen und nach dem trennen rückwärts herausziehen.

Musste ich sogar einmal allein machen, da es mir beim Freifahren im Dreck die Kupplung
zerlegt hatte.

Anbei noch Bilder von meinem letzten Exemplar. Der Heber ist bis heute bei mir im Einsatz!
Ein Aufkleber besagt: Made in Taiwan ;-)

Gruß Thomas
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Falke, lillifit3

DUSTERcommunity.de

Re: Wagenheber Umbau
« Antwort #4 am: 04. Januar 2020, 19:58:15 »