Autor Thema: [Phase 1 / Phase 2]: Gastank von Rost / Flugrost befreien  (Gelesen 18980 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline siedler228

  • Duster Professional
  • *****
  • Themenstarter
  • Beiträge: 2240
  • Dankeschön: 1295 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Dünen-Beige
  • Motor: SCe 115 LPG 4x2 109 PS
Hallo,
da ja ein rostiger Gastank (auch Flugrost) auch ein Grund ist den TÜV/GAP nicht zu bestehen habe ich mich diese Woche mal um meine Irene unterm Auto gekümmert.
Der Tank hängt jetzt 3 Jahre unterm Duster, bis letztes Jahr war noch alles in Ordnung.
Beim Wechsel auf die Sommerräder vor ein paar Wochen musste ich dann das sehen. :'(



Ich habe den Tank mit einer Drahtbürste und einem GOP bearbeitet und anschließend mit Bremsenreiniger gesäubert.
Danach wurde der Tank mit Fertan eingespinselt.
Nach 2 Stunden hat der Tank noch etwas Sprühnebel mit Wasser erhalten.
Die chemische Reaktion fand nach ca.3 Stunden statt.



Nach 18 Stunden gab es noch einmal eine Runde Sprühnebel mit Wasser.
Nach 36 Stunden sieht das ganze dann so aus.





Als nächstes habe ich den Tank gründlich mit Wasser gereinigt.



Dann wurde der neue Anstrich aufgetragen.
Hier habe ich mich für dieses Produkt in Matt Dunkelgrau entschieden.
Sicherlich gibt es bessere Farben für diese Arbeit aber ich hatte sie halt noch im Keller stehen.



Nach einer Trocknungszeit von 12 Stunden habe ich dann noch 3 Anstriche mit transparenten Unterbodenwachs mit einem Pinsel aufgetragen.
Hier habe ich mich für dieses Produkt entschieden, gibt es auch als Sprühdose.
Die Verwendung des transparenten Unterbodenwachses ist sehr wichtig da der Prüfer sonst den Zustand des Tanks bei der GAP nicht kontrollieren kann.
Auch ist es wichtig beim lackieren die eingestanzten Nummern am Tank sichtbar zu lassen.




VG
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: RoSie, Falke

DUSTERcommunity.de


Offline PAINTYBEAR

Re:[Phase 1 / Phase 2]: Gastank von Rost / Flugrost befreien
« Antwort #1 am: 03. Mai 2014, 19:44:09 »
Beeindruckend, dieses Fertan.
Ich frage mich dennoch, wie es sein kann, dass der Tank nach nur 3 Jahren so schlimm aussieht.
Mein Tank sah nach annähend 4 Jahren eigentlich neuwertig aus.
Und wenn ich deine Bilder deute, blühte der Rost ja nicht nur an einer Stelle.

Was hast du mit der Oberseite des Tanks gemacht? Dort lässt sich doch auch Roste vermuten.
Deine "Renovierung" fand ja im montierten Zustand statt und an die Oberseite kommt man sehr schlecht bis gar nicht.
Ironie ist die letzte Phase der Enttäuschung.
 

Offline siedler228

  • Duster Professional
  • *****
  • Themenstarter
  • Beiträge: 2240
  • Dankeschön: 1295 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Dünen-Beige
  • Motor: SCe 115 LPG 4x2 109 PS
Re:[Phase 1 / Phase 2]: Gastank von Rost / Flugrost befreien
« Antwort #2 am: 03. Mai 2014, 21:05:06 »
Beeindruckend, dieses Fertan.
da hast du recht, ich war auch beeindruckt.
Habe sonst immer ein anderes Produkt zu Rostentfernung genutzt, aber das Zeug ist wirklich Wahnsinn.
Ich frage mich dennoch, wie es sein kann, dass der Tank nach nur 3 Jahren so schlimm aussieht.
Diese Frage habe ich meinem Umrüster auch gestellt und er hatte auch keine Erklärung dafür.
Der Tank war beim Einbau gerade mal 4 Wochen alt.
Ich hatte ihm dann gesagt das ich mich selber darum kümmere, er bot mir dafür an die nächste Inspektion im November ohne Kosten für mich durchzuführen.
War für mich in Ordnung.
Was mich ja noch mehr wundert das es innerhalb von 6 Monaten sich so entwickelt hat.
Im Oktober beim Räderwechsel war noch alles in Ordnung.
Was hast du mit der Oberseite des Tanks gemacht? Dort lässt sich doch auch Roste vermuten.
Deine "Renovierung" fand ja im montierten Zustand statt und an die Oberseite kommt man sehr schlecht bis gar nicht.
ja auch da waren natürlich kleine Roststellen, aber bei weitem nicht so wie Unten und an den Seiten.
Hatte ich mit einem Spiegel kontrolliert.
An die Stelle kommt man wirklich sehr bescheiden ran aber mit großen Schmerzen im Handgelenk geht es. :'(
Das Fertan habe ich mit einem Lappen aufgetragen und für den Lack habe ich mir eine Lackierwalze halbiert und dann das ganze mit der Hand ausgerollt.
Den Unterbodenschutz habe ich mir an dieser Stelle erspart. Die einzige Stelle die ich jetzt nicht erwischt habe ist an den Montagepunkten (Gastank/Unterboden) weil da ja eine Trennung vorgeschrieben ist.
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: Falke

Offline frankhafner

Hallo LPG-Fahrer,

mein Duster ist ein Werks-LPG. Konnte in der Suche keine Einträge zu Rost am Werks-LPG Gastank finden, deshalb gebe ich meine Erfahrungen hier zum Besten:
letzte Woche Stand der TÜV an (Duster ist jetzt 5 Jahre alt). Der Prüfer hat am Tank Flugrost festgestellt. Meinte das sei ein typisches Problem der Werks-LPG, oft schon nach drei Jahren. Dacia verbaut wohl einen Gastank der für die Ersatzradmulde im Innenraum/Kofferraum bestimmt ist und nicht für unter das Auto.
Ich werde jetzt mal versuchen mit Fertan und Wachs zu arbeiten. Ob es funktioniert kommt beim nächsten TÜV auf.
Der Prüfer gab mir noch den Rat den Tank nicht beim Freundlichen Dacia-Händler wechseln zu lassen. Kosten dort wohl über 500€ allein für den Tank. Beim Umrüster/LPG-Spezialist um die 150 bis 200€.

Jemand Erfahrungen damit?

Gruß,

der Frank
 

Offline RBJ5HD

Re: [Phase 1 / Phase 2]: Gastank von Rost / Flugrost befreien
« Antwort #4 am: 28. September 2019, 07:22:54 »
Nach 7 Jahren brauchte ich einen neuen Tank. Ein Freundliches Autohaus meinte, der Tank koste 1040€ plus Arbeitslohn. Ein Umrüsten am Ort meinte, dass man unbedingt wieder den gleichen Tank einbauen müsse (laut Eintragung in der Zulassung). Ich wollte immer schon einen größeren Tank. Der TÜV sagte, dass von Tank nichts in der Zulassung stehe. Eine bereits bekannte Werkstatt, die auch Landi Renzo verwendet, hat mir für knapp 600€ einen Tank eingebaut, der um die Hälfte größer ist und in den ich 49,07 l hinein gebracht habe. Ich bin beim TÜV vorgefahren und habe die Rechnung und die Urkunde des Tanks vorgelegt. Der TÜV meinte, dass das Fahrzeug korrekt beschrieben ist. Eine Änderung der Zulassung war nicht nötig. Den Tank hat der Mechaniker mit dem von mir beigestellten Steinschlagschutz eingesprüht. Er war begeistert davon. Wenn jetzt jemand ein LPG-Fuchs ist, wird er ein Haar in der Suppe finden, aber ich habe die Plakette und mehr will ich nicht. So schnell wird der Tank bei der Beschichtung nicht mehr rosten.

Gesendet von meinem S60 mit Tapatalk



 

Offline Falke

  • Duster Experte
  • ****
  • Beiträge: 911
  • Dankeschön: 3459 mal
  • Herkunftsland: de
  • PLZ 38126
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2012
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: 1.6 16V Nachrüst-LPG 4x4
Re: [Phase 1]: Re:[Phase 1 / Phase 2]: Gastank von Rost / Flugrost befreien
« Antwort #5 am: 28. September 2019, 08:14:37 »
….
 Dacia verbaut wohl einen Gastank der für die Ersatzradmulde im Innenraum/Kofferraum bestimmt ist und nicht für unter das Auto.


Nicht nur Dacia. Bei einem 4X4 macht ein zusätzlicher Tank unterm Auto wegen des Verlustes von Bodenfreiheit wenig Sinn, deshalb wird er dort in die Reserveradmulde gebaut.
Gruß    Falke
 

Offline siedler228

  • Duster Professional
  • *****
  • Themenstarter
  • Beiträge: 2240
  • Dankeschön: 1295 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Dünen-Beige
  • Motor: SCe 115 LPG 4x2 109 PS
Re: [Phase 1 / Phase 2]: Gastank von Rost / Flugrost befreien
« Antwort #6 am: 28. September 2019, 13:25:40 »
Nur weil du es öfters wiederholst wird es nicht richtiger.

Der TÜV sagte, dass von Tank nichts in der Zulassung stehe.
Dann sehe doch mal unter Punkt K in deinem Fahrzeugschein oder in deinem COC unter Punkt 0.10 nach.
Unter dieser Nummer sind beim KBA die Komponenten die dein Werks LPG verbaut hat und verbaut haben darf hinterlegt, diese sind für jede Prüfstelle einsehbar.
In Punkt P3 deiner Zulassung wird bei dir sicher Benzin/Flüssiggas stehen, somit ist klar das dein Auto einen LPG Einbau nach der
ECE Regelung R67 hat, in dieser ist genau geregelt welche Komponenten mit den entsprechenden Genehmigungszeichen bei dir verbaut sind und verbaut sein dürfen.
Das ein TÜV Prüfer dir das so abnimmt zeigt auch nur seine Unwissenheit, auch die LPG Werkstatt hat nicht gerade mit Wissen geglänzt.
Wenn sie dir schon den Hinweis zum eintragen bei der Zulassungsbehörde geben, sollten sie dir auch die erforderlichen Dokumente dazu aushändigen, mit entsprechenden TÜV Papieren.
Auch das diese Werkstatt dir dann noch den Tank mit Steinschlagschutz zu kleistert, natürlich auf deinen Wunsch, ist nur zum Kopf schütteln. Wie soll den bei der nächsten TÜV/GAP Prüfung der Zustand des Tanks geprüft werden?
Was du nun mit diesem Wissen anfängst ist natürlich dir überlassen.

Seite 17
https://www.kba.de/DE/ZentraleRegister/ZFZR/Info_behoerden/Regelungen_ZulBescheinigungen/leitfaden_Ausfuellung_Zulassungsbescheinigung_Teil_I_und_II_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=8

https://www.kba.de/DE/Typgenehmigung/Zum_Herunterladen/ErteilungTypgenehmigungen/Wegweiser_pdf.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Ab Seite 8 wird es interessant für dich.
https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=uriserv:OJ.L_.2016.285.01.0001.01.DEU

Hier kannst du so eine Kennzeichnung am Gastank sehen.
https://www.dustercommunity.de/lpg-und-gasbetrieb/werks-lpg-grosserer-tank/msg305881/#msg305881
 

Offline RBJ5HD

Re: [Phase 1 / Phase 2]: Gastank von Rost / Flugrost befreien
« Antwort #7 am: 28. September 2019, 13:36:00 »
So, wie ich das gehört habe, hat Dacia für was alle Modelle den gleichen Tank vorgesehen, der durch das kleinste Modell festgelegt wird. Das spart Lagerkosten. Irgendwo steht, dass der Gastank nicht das tiefste Element an der Unterseite sein sollte. Wenn man hängen bleibt, dann bitte nicht mit dem Gastank. Mein neuer Tank ist nicht höher als der alte, hat aber den größeren Durchmesser. Daher ist die Bodenfreiheit erhalten worden.

Gesendet von meinem S60 mit Tapatalk



 

Offline RBJ5HD

Re: [Phase 1 / Phase 2]: Gastank von Rost / Flugrost befreien
« Antwort #8 am: 28. September 2019, 13:49:19 »
Danke, Siedler 228, so lobe ich mir das. Die Werkstatt ist einmal außen vor, denn zur Eintragung hätte sie den Kfz-Brief auch benötigt, den ich aber nicht mitgebracht hatte. Dem TÜV habe ich Rechnung und Tank-Urkunde vorgelegt. Die haben eben das Teil so durchgewunken. Ich glaube nicht, dass sich jemand bei einer Routinekontrolle unter den Wagen legt, um nach der richtigen Tanknummer zu sehen.

Gesendet von meinem S60 mit Tapatalk



 

Offline siedler228

  • Duster Professional
  • *****
  • Themenstarter
  • Beiträge: 2240
  • Dankeschön: 1295 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2018 Duster II
  • Farbe: Dünen-Beige
  • Motor: SCe 115 LPG 4x2 109 PS
Re: [Phase 1 / Phase 2]: Gastank von Rost / Flugrost befreien
« Antwort #9 am: 28. September 2019, 16:28:33 »
Die Werkstatt ist einmal außen vor, denn zur Eintragung hätte sie den Kfz-Brief auch benötigt, den ich aber nicht mitgebracht hatte.
Damit machst du es dir aber ziemlich leicht.
Genau diese Werkstatt sollte doch wissen was zu tun ist bei einem Tankwechsel, auch ohne Fahrzeugschein.
...das Autogas-Zentrum Wackersdorf / Schwandorf....Kompetent und fair...
Das kann ich nach deinen Schilderungen nicht erkennen.
 

Offline RBJ5HD

Re: [Phase 1 / Phase 2]: Gastank von Rost / Flugrost befreien
« Antwort #10 am: 28. September 2019, 16:50:04 »
Die wissen es ja. Sie haben die relevante Nummer auf der Rechnung vermerkt und mir die Tank-Urkunde ausgehändigt. Das solle ich eintragen lassen. Ich habe das dem TÜV so übergeben mit der Bitte, das einzutragen. Das haben sie aber nicht für nötig gehalten und mir den Bericht für die Zulassungsstelle nicht gegeben. Ohne den wird diese aber nicht tätig. Rechnung mit Homologationsnummer und Tankdokument hat dort auch gelegen, hat nur niemanden gejuckt. Mit Gewalt will ich auch kein Geld ausgeben und am Ende noch schlafende Hunde wecken, die bis auf Seite 8 lesen.

Gesendet von meinem S60 mit Tapatalk



 

DUSTERcommunity.de

Re: [Phase 1 / Phase 2]: Gastank von Rost / Flugrost befreien
« Antwort #10 am: 28. September 2019, 16:50:04 »