Autor Thema: [Phase 2] : Motor aus und einbauen für Steuerkettenwechsel TCe 125? Und weitere Fragen  (Gelesen 434 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Björn der Schrauber

  • Duster Neuling
  • *
  • Themenstarter
  • Beiträge: 1
  • Dankeschön: 1 mal
  • Duster Status: keine Angabe
  • Ausstattung: keine Angabe
  • Baujahr: 2017 Phase 2
  • Farbe: keine Angabe
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x2 125 PS
Hallo Leute, ich habe bei mir seit gestern den Dacia Duster eines Freundes stehen welcher vom Gelben Engel bei mir abgeladen wurde. Problem Geräusche von der Steuerkette.
Im Fehlerspeicher sind die Fehler Nockenwellensensor und Nockenwellenpositionssensor hinterlegt.
Ich habe das Auto jetzt nicht noch mal gestartet damit jetzt nicht doch noch ein größerer Schaden durch eine übergesprungene Steuerkette passiert. Die Diagnose ist also vom Gelben.
Meine Fragen zu der Reparatur sind folgende:
1.   In den Arbeitswerten zur Erneuerung der Steuerkette steht, dass der Motor aus und eingebaut werden muss. Das hängt wohl mit dem Entfernen des Steuergehäusedeckels zusammen bei dem der Arbeitswert den Aus- und Einbau auch beinhaltet. Nun habe ich schon gelesen das dies nur eine vorgebe seitens Renault ist um saubere Dichtflächen zu gewährleisten, da es dort sonst wohl recht eng zu geht. Ist es also richtig das man die Kette auch ohne den Motor aus und ein zubauen wechseln kann? Sieht für mich auf jeden Fall so aus, wenn ich da so in den Motorraum gucke.
2.   Wenn ich das richtig gelesen habe, ist ja das Hauptproblem der Spanner richtig? Was sollte man alles wechseln? Kette für Nockenwellensteuerung, Kettenspanner, Führungsschienen, Nockenwellenversteller Einlass, Nockenwellenversteller Auslass und die Gleitschienen. Was ist mit dem Kurbelwellenrad und der Kette für die Ölpumpe? Oder kann man auch nur den Spanner wechseln? Die Kette selber scheint ja nicht das Problem zu sein?
3.   Was brauche ich noch außer der einen Dichtung im Steuergehäusedeckel und Silicondichtmasse für die Planflächen, Öl und Ölfilter (Wobei der letzte Ölwechsel gerade mal 3000km her ist  :'( ), Ventildeckeldichtung? Ölwanne ist auch mit Silicon wenn diese raus muss um ggf. die Ölpumpe auszubauen um die Ölpumpenkette zu erneuern richtig?
Bin Schrauber und habe eine gut ausgestattete Werkstatt mit Bühne und allem also das ist nicht das Problem. Aber ich hoffe mir kann hier schon mal jemand vielleicht den ein oder anderen Tip geben bevor ich mir die Karten lege. Und vielleicht reicht es ja wirklich den Spanner zu machen was für meinen Kumpel ja nur zu wünschen währe rein von den Kosten her. Was ich aber nicht glaube! Aber da gibt es hier ja bestimmt erfahrene TCE 125 Schrauber die da was zu sagen können.

Hier noch Daten zum Fahrzeug:

Laufleistung    106.000km
Modell   Duster (H79)HSAW – AC98684
Modelljahr   2017
Motor   H5F (408) – D315205H5F - 1.2 TCE
Getriebe   TL4 (082) – B055689TL4 - MECANIQUE 6 RAPPORTS / MECHANICAL 6 GEARS

Würde mich freuen, wenn ihr da ein paar Tipps für mich hättet.
Sonnige Grüße Björn
 
Folgende Mitglieder bedankten sich: wolle58

Offline Goka

  • Duster Neuling
  • *
  • Beiträge: 81
  • Dankeschön: 81 mal
  • Herkunftsland: de
  • Duster Status: Besitzer
  • Ausstattung: Lauréate
  • Baujahr: 2016 Phase 2
  • Farbe: Perlmutt-Schwarz
  • Motor: 1.2 TCe 125 4x4 125 PS
Hallo Björn,
ich habe es mal im Netz gelesen - dass es ohne Motorausbau gehen soll. Finde es aber nicht mehr.
Auch da wurde beschrieben, dass es wegen der Abdichtung schwierig/fummelig ist.

Nach Sommer 2016 sollten die tce1.2 doch standfest sein.
Ist es "nur " die Kette - oder verbraucht er schon vermehrt Motoröl?

Gruss Volker
 

DUSTERcommunity.de