Autor Thema: DACIA mit dem geringsten Wertverlust  (Gelesen 48272 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline misterduster

DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« am: 04. Mai 2011, 09:31:08 »
Habe folgenden Beitrag in einem Blog gefunden: HIER

Zitiere: "Beim „Auto Restwert 2015“ von Focus Online erringt die Renault-Tochter mit dem Sandero 1.2 16V eco2 und dem Duster 1.6 16V 105 4×4 in den Kategorien „Kleinwagen“ und „kompakte SUV“ jeweils den ersten Platz."

Quelle: auto-clever.de

 

DUSTERcommunity.de

DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« am: 04. Mai 2011, 09:31:08 »

Offline duschter

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 189
Re:DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« Antwort #1 am: 04. Mai 2011, 13:51:12 »
ABSOLUTER MÜLL, diese " /freuen".

Schon mal die realen VK von gebrauchten Logan, Sandero (Benziner) oder Stepway gecheckt??
Logan MCV Benziner mit 105 PS und 70.000km, 20 Monate alt, gerade mal 50 %.. nur ein Beispiel.
Logan MCV Diesel mit Klima und 86 PS /Laureate, gut 2 Jahre knapp 50k, Preis ca. 55 % vom Liste.

Prozentual liegen die Dacias immer unter Schnitt, betragsmässig wegen der niedrigeren Anschaffungspreise (Brutto) oft an der Spitze.

Wobei noch zu berücksichtigen sit, daß die Listen-Bruttopreise bei Mitbewerbern ja oftmals nicht das letzte Wort sind - daher vergelich verzerrt. Mitbewerber fangen häufig an bei 20 bis 30 % (Tageszulassung) unter Liste.

Bei Duster wird es in 2014 ff ähnlich grosse Unterschiede geben zwischen Benziner und Diesel, 2x4 bzw. 4x4 und besonders fahrleistungsabhängig.
 

Nokkermann

  • Gast
Re:DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« Antwort #2 am: 04. Mai 2011, 13:57:14 »
ABSOLUTER MÜLL, diese " /freuen".

Schon mal die realen VK von gebrauchten Logan, Sandero (Benziner) oder Stepway gecheckt??
Logan MCV Benziner mit 105 PS und 70.000km, 20 Monate alt, gerade mal 50 %.. nur ein Beispiel.
Logan MCV Diesel mit Klima und 86 PS /Laureate, gut 2 Jahre knapp 50k, Preis ca. 55 % vom Liste.

Prozentual liegen die Dacias immer unter Schnitt, betragsmässig wegen der niedrigeren Anschaffungspreise (Brutto) oft an der Spitze.

Wobei noch zu berücksichtigen sit, daß die Listen-Bruttopreise bei Mitbewerbern ja oftmals nicht das letzte Wort sind - daher vergelich verzerrt. Mitbewerber fangen häufig an bei 20 bis 30 % (Tageszulassung) unter Liste.

Bei Duster wird es in 2014 ff ähnlich grosse Unterschiede geben zwischen Benziner und Diesel, 2x4 bzw. 4x4 und besonders fahrleistungsabhängig.
ja....und??
also ich verliere aus meiner Geldbörse(Auto) immer nur Euros nie Prozente. Das zählt!
Gruß
Nokkermann
 

Offline tompeter

Re:DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« Antwort #3 am: 04. Mai 2011, 14:07:49 »
Da schließe ich mich mal voll und ganz dem lieben Nokkermann an.

Die Berechnung des prozentualen Wertverlustes interessiert meine private Geldbörse nicht wirklich.

Gegenbeispiel

ein Tiguan TDI, Neupreis 30.000 verlöre in 2 Jahren nur 30 % seines Wertes, bedeutet real 9.000 Euro Verlust.

Mein Duster ist nur noch 50% nach 2 Jahren wert, dann hab ich gerade mal 6.500 Euro "verfahren".

Gerade die Angabe des Prozentualen Wertverlustes interessiert höchstens Leasingfirmen, Autovermieter und die, die Ihren Wagen " aufs Geschäft" laufen haben ( wegen der möglichen Abschreibungen.

Für mich als Angestellten zählt einzig der Verlust in Euro.

Und da macht Dacia aufgrund der günstigen VK-Preise zur Zeit keiner was vor.

Gruß
Thomas
Logan MCV,ein wenig modifiziert: Leseleuchte hinten, Aero-Wischer, Hohlräume gedämmt, Tieferlegung H&R, Marmora Speedline 16 Zoll, Lenkrad mit Leder bezogen, Scheiben getönt, teilfoliert, Musikanlage mit Komponenten von Focal, Sony,Mac Audio, Magnat...alles,was so ein Familienkombi halt braucht...und ganz viel Liebe...
 

Offline misterduster

Re:DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« Antwort #4 am: 04. Mai 2011, 15:04:40 »
Gegenbeispiel
ein Tiguan TDI, Neupreis 30.000 verlöre in 2 Jahren nur 30 % seines Wertes, bedeutet real 9.000 Euro Verlust.

Noch ein Beispiel: Mein KIA Sorento Executive NP 42.000 (2004), nach 3 Jahren (2007) 86 TKM, 25.000 EUR Verlust, oder BMW 530TD NP 71.000 nach 6 Jahren 58.000 EUR Verlust.
 

Offline duschter

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 189
Re:DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« Antwort #5 am: 04. Mai 2011, 16:10:14 »
prozentual ist der Wertverlust eben verzerrt.
Und mit Beispielen kann man ALLES beweisen

Hundai ix35, 116 PS Diesel: Vorderradantrieb und herausragende Servicepakete!
Nettopreis 20.800
(Liste knapp 25k)

Der wrid wahrscheinlich, *Prognose", nach 3 Jahren mit 50tkm auch 12-14k bringen.

Nicht falsch verstehen, der Duster ist sicher ein tolles Konzept.
Aber meines Errachtens werden Gebrauchtpreise auch und besonders zukünftig leiden aufgrund Technik-Erfordernisse, Abgasvorschriften, lange Garantiefristen etc. bei Neuwagen.

Und beim Tiguan sind dzt.Nachlässe bis zu 20 % drin.


PS: und wieso wurde oben, im 1. post, mein "Prognose" umgewandelt zu einem Affen ??
 

Offline lord

  • Moderator / Support
  • Duster Professional
  • *****
  • Beiträge: 2153
  • Dankeschön: 33 mal
  • Herkunftsland: za
  • Weltenbummler & Genießer
    • Das Leben des Dusters
  • Duster Status: Ex-Besitzer
  • Ausstattung: Prestige
  • Baujahr: 2010
  • Farbe: Arktis-Weiß
  • Motor: 1.6 16V 110 4x4 105 PS
Re:DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« Antwort #6 am: 04. Mai 2011, 16:17:27 »

PS: und wieso wurde oben, im 1. post, mein "Prognose" umgewandelt zu einem Affen ??

Verstanden habe ich den Satz nicht wirklich, aber ich vermute du meinst diesen /freuen hier ?! Oder welchen "Affen" meinst du ?
Den /freuen mußt du wohl selbst da eingebaut haben (zu viel mit der Maus rumgeklickt ? /fg), da ansonsten niemand da dran war. /cool
Dustercommunity.de - DAS Forum für den Duster !!!!
Duster 4x4 Prestige 1.6 16V 110 77 kW (105 PS) in Arktis-Weiß
bei AutoAktiv Leipzig (EU-Import Rumänien)
Bestelldatum: 19.04.2010 --> Lieferdatum: 07.08.2010 = Wartezeit: 3 M 19 T = 110 Tage
 

Offline holsteiner

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 218
Re:DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« Antwort #7 am: 04. Mai 2011, 16:27:54 »


Und beim Tiguan sind dzt.Nachlässe bis zu 20 % drin.



Der Tiguan hat aktuell Lieferzeiten von über 9 Monaten.
Knapp 20% gibts nur für gewerbliche Käufer, ein Freund von mir hat seinen (Listenpreis 49000€ ! ) gerade bekommen, daher kenne ich die Preise.
Gruß,
Detlev
 

Offline STEPUHR

  • Moderator
  • Duster Gott
  • *****
  • Beiträge: 5238
  • Dankeschön: 9 mal
  • Ein Range Rover Sport TDV8 tut es auch....
    • Duster-Bilder
Re:DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« Antwort #8 am: 04. Mai 2011, 16:52:15 »
Hundai ix35, 116 PS Diesel: Vorderradantrieb und herausragende Servicepakete!
Nettopreis 20.800 (Liste knapp 25k)

Der wrid wahrscheinlich, *Prognose", nach 3 Jahren mit 50tkm auch 12-14k bringen.
Den wollte ich nach 3 Jahren nicht mal geschenkt  /hahaha wirklich nicht !!

Der absolute Wertverlust des Duster in 5 Jahren ist weniger als der Wertverlust eines RS 6 1 Woche nach der Zulassung: Was will man mehr.  :P
Und die Anschaffungskosten liegen im Bereich eines Ersatzmotors für einen A8 oder einen grossen 7-er: Was will man mehr  :D
Und wie der Duster in 3-5 Jahren gehandelt wird - ist mir eigentlich egal, kann man eh nicht voraussagen, ist wie das Wetter

Gruss S.
RR Sport TDV8-  3,6 L V8 Biturbo - 360 PS: 245 Km/h: Vollausstattung, Stollenreifen, 2 mechanische Differentialsperren, Luftfahrwerk und noch ganz viel Krempel drin dran und drunter......
 

Offline tompeter

Re:DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« Antwort #9 am: 04. Mai 2011, 19:37:13 »
@duschter

Das mit den "leidenden Gebrauchtwagenpreisen" muß die Zukunft erst einmal beweisen.

Bei den ständig steigenden Neuwagenpreisen gehe ich eher davon aus, dass diese relativ langfristig für alle Fahrzeuge ab Euro 4 inklusive stabil bleiben werden.

Warum?

Na, wo passiert denn zur Zeit bei der Entwicklung ein echter Quantensprung??

E-Autos sind viel zu teuer und schleppen die Inkonstante der Batterieleistung- und Lebensdauer mit sich rum.

Der Fortschritt herkömmlicher Automobile beschränkt sich zur Zeit auf verschiedensten elektronischen und damit anfälligen Schnickschnack, Verkehrszeichenerkennung, Spurhalteassistent, Regensensoren und Tagfahrlicht, um nur einige Hips der Ingenieurskunst aufzuzählen.

Das ne S-Klasse von Mercedes mit dem kleinen Diesel-Motor mit 6 Litern fahrbahr ist, ist möglich.
Aber wie viele der Privatkunden kaufen ein solches Auto??
Viele Kleinwagen verbrauchen noch immer im realen Leben zwischen 6 und 8 Litern Sprit, ein Polo TFSI auf der Autobahn voll sogar 12!!!!!.
(Das mit den 6 Litern hat sogar mein erster Fiat 127 BJ 1977 hinbekommen und mein Audi A2, BJ 2003 war nicht einmal mutwillig über die 8 Liter-Hürde zu bekommen und war mit 6 Litern Super durchaus sportlich fahrbar.)

So lange sich Fortschritt auf LED-Rückleuchtendesign und Kuschelweich - Armaturentafeln sowie "Tornado-Falten" beim neuen Audi oder VW beschränkt,
um dann die Preise mal flugs um 10% erhöhen zu können, ist mein persönlicher Wechselanreiz eher gering und die Wahrscheinlichkeit, dass das nächste
Fahrzeug irgendwann mal ein "Gebrauchter" wird, eher hoch.

PS: Die hohen Nachlässe bei Neuwagen kommen ja nicht aus Kundenliebe zustande, sondern weil Absatz bzw. Bestellzahlen nicht den Erwartungen der Hersteller entsprechen.

Ubrigens in meinen Augen ein echter Pluspunkt für DACIA.
Dort gibt es so etwas nicht und das sorgt für stabile Gebrauchtpreise.

Gruß
Thomas

Logan MCV,ein wenig modifiziert: Leseleuchte hinten, Aero-Wischer, Hohlräume gedämmt, Tieferlegung H&R, Marmora Speedline 16 Zoll, Lenkrad mit Leder bezogen, Scheiben getönt, teilfoliert, Musikanlage mit Komponenten von Focal, Sony,Mac Audio, Magnat...alles,was so ein Familienkombi halt braucht...und ganz viel Liebe...
 

Offline duschter

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 189
Re:DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« Antwort #10 am: 04. Mai 2011, 20:40:43 »
@tompeter
Ich bin voll und ganz bei dir, was E-Autos, Brennstoffzelle etc. betrifft, ist alles nur Spielzeug und wird den Massen-Indivual-Automobilkunden niemals erreichen, weil wir wahrscheinlich im letzten Jahrzehnt der Individualfreiheit leben (automobilistisch betrachtet).

Gebrauchtwagen grundsätzlich > 7 oder 8000 bei "Normalautos sehe ich problematisch weil aufgrund der steigenden Betriebskosten und Laptop-Prozessortechnologie/Wartungsintensität die Konkurrenz durch Neuwagen mit al-inclusive-packaging (siehe, Kia, Chevrolet et al) immer stärker wird.

Für mich kommt ein Gebrauchter (für Privatgebrauch) seit Jahren nicht mehr in Frage, weil die enger werdenden Abgas- etc. Vorschriften bei Fahrleistungen von 20k und mehr, sowie die stark steigenden Erhaltungsaufwendungen (Service, Wartung etc.) Gebrauchsautos mit mehr als vielleicht 120 tkm höchst unwirtschaftlich und teuer werden lassen.
weiterer Punkt hierzu: Dacia wildert ja weniger bei Renaultkunden oder anderen Mitteklasse-Interessenten sondern zu 60 % bei erstmaligen Neuwagenkäufern, also Dacia-Kunden kommen mehrheitlich aus der Gebrauchtwagenkäufer-Gruppe

Fürs Herz vielleicht ein Youngtimer oder so, gsd hab ich Garagenplatz übrig.

Gebe dir auch recht, dass die Vorgehensweise von Dacia mit "Netto-Preisen" transparent und ein kluger Entscheid ist. Ich mags auch lieber zu wissen woran ich bin ohne -  unter Berücksichtigung von Tagesverfassung etc. -  feilschen zu  müssen.

Chevrolet geht sogar noch einen Schritt weiter:
Schwager hat einen Cruze gekauft für Frau, LS (mittlere Ausstattung mit Klima etc.) mit Benziner um 16,700, inklusive Service etc. für 3 Jahre.
3 Jahre nur Sprit und eventuell Reifen selber zahlen, alles andere im Kaufpreis inkludiert.

Grundsätzlich bin ich vorsichtig mit Prognosen, prozentual kann ich mir keine besseren Werte als viell. 50 % bei max. 3 Jahren und max. 50tkm vorstellen
 

Offline tompeter

Re:DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« Antwort #11 am: 04. Mai 2011, 21:53:12 »
@Duschter


Das für dich aufgrund Deiner jährlichen Fahrleistung und der enger werdenden Schadstoffbestimmungen kein Gebrauchtfahrzeug in Frage kommt, kann ich einerseits nachvollziehen.

Andererseits.....

Mein Audi A2, den ich vor dem Dusterund vor dem Marbella als Alltagsfahrzeug gefahren habe, erfüllte Euro 4.
Rost wäre dort, Alu sei Dank, auch in den nächsten 10-15 Jahren kein Thema gewesen.
Die Mechanik/ Motorteile entsprechen zu 95 % massenfabrizierten Skoda Fabia und Polo, was die Ersatzteilversorgung sicherlich langfristig absichert.

Kaufpreis war 10.000 Euro im Alter von 4 Jahren und einer Laufleistung von 19tkm.

Bei 20tkm im Jahr hätte der Audi nach 9 Jahren 200tkm erreicht.

Selbst eine grundlegende Revision wäre dann für ca. 5000 Euro realisierbar ( Mototr-/Getreibeüberholung, Fahrwerk neu buchsen etc.)

Dann wäre er bestimmt für weitere 100tkm gut.

Was ichdamit sagen möchte. Erhalt kommt bei einem Massenfahrzeug über einen langen Zeitraum günstiger als der Neukauf.

Ich habe Kunden, die wegen einer 800 Euro - Getriebereparatur ein ansonsten intaktes und im guten Zustand befindliches Fahrzeug für kleines Geld verscherbelt haben und dann lieber für 6 Jahre die Raten für ein Neufahrzeug "ertragen" haben. Wirtschaftlich macht so etwas keinen Sinn.

( Ich behaupte ja auch nicht von mir, dass der Duster-Neukauf wirtschaftlich gesehen vernünftig war.
Das war eine rein emotionale Entscheidung ;D.
Der Kopf spielte nur insofern mit, als das er die Folgekosten des Betriebes kalkulieren durfte...)

Das Beispiel Kia und Chrysler wird hnsichtlich der Garantieübernahmen und der Komplettpakete in Sachen Wartung sicher Schule machen, weil immer mehr Autofahrer das Risiko des Betreibens eines Kraftfahrzeuges zu minimieren suchen.

Das Dacia- Kunden vermehrt aus der Schicht der Gebrauchtwagenkäufer kommen ist ja auch logisch:

Gebrauchtwagenkäufer verfügen entweder nicht über die entsprechenden Mittel, sich andere oder vermeintliche Premium-Neuwagen leisten zu können oder zu wollen, oder sie kalkulieren halt mit dem Verstand:

Ein Logan-Stufenheck-Käufer ist sicherlich kein klassischer Audi-Kunde, sondern urteilt beim Kauf hochgradig rational, sieht das Fahrzeug als reines Fortbewegungsmittel.

Der Duster verbindet diese Ratio mit weiteren technischen und optischen Vorteilen, daher der Erfolg dieses Typs.
Einige hier im Forum sagten treffender Weise aus : "Ich habe keinen Dacia gekauft, sondern einen Duster"

Das sagt Einiges aus. Der Duster ist nicht das "Protest-Billig-Fahrzeug", sondern ein Antiheld in seinem Segment, der zeigt, dass gut und günstig möglich ist.
Und wenn ich Dauertests von Premium-Herstellern mit denen zu Dacia-Fahrzeugen vergleiche, denke ich auch eine positve Restwertprognose wagen zu können. Denn auf Reparaturanfälligkeiten achten gerade die Gebrauchtwagenkäufer  ;)

Gruß
Thomas


Logan MCV,ein wenig modifiziert: Leseleuchte hinten, Aero-Wischer, Hohlräume gedämmt, Tieferlegung H&R, Marmora Speedline 16 Zoll, Lenkrad mit Leder bezogen, Scheiben getönt, teilfoliert, Musikanlage mit Komponenten von Focal, Sony,Mac Audio, Magnat...alles,was so ein Familienkombi halt braucht...und ganz viel Liebe...
 

Offline duschter

  • Duster Junior
  • **
  • Beiträge: 189
Re:DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« Antwort #12 am: 04. Mai 2011, 22:55:08 »
@tompeter
In einem MUSS ich dir widersprechen:
Dacia Kunden handeln oftmals weniger rational als.... Fahrradfahrer.

Dacia-Fahrer entwickeln oftmals eine stärkere emotionale Bindung zu ihrem Untersatz als so manch andere Markenfahrer. Auch logisch, weil (zwar besser werdend) Dacia-Fahren was mit Protest und Aufmüpfigkeit und "Mut" zu tun hat(te).
UNDERDOG-syndrom - obwohl Dacia ja zunehmend anerkannte Größe wird.

Wobei ich auch die Logan-Limo als kultig betrachte. war sie doch der Einsteiger - und wenn man das Logan Forum durchgeht, da sind einige wirklich toll anmutende Stücke dabei!

DUSTER ist sowieso KULT; muss er auch sein, bei bereits > 100k Jahresproduktion heuer - und bald 300.000 Stück in mehreren plants - ein Weltauto im wörtlichen Sinn.

zum Wertverlust bzw. (steigende) Betriebs-/Wartungskosten:

Ich habe heute mittag mein Cabrio verkauft.

EZ 2004, knapp 147.000 km (knapp 7 Jahre)
Neupreis: EUR 26k netto
VK: 8.600
Wertverlust: 2 Drittel, in 7 Jahren find ich ok.
Servicekosten gesamt inkl. Reifen (3 x SR plus ER, 4x WR): 4,540 (bei 126k neuer Auspuff, Zahnriemen, Wapu etc., heute noch Batterie neu)
Alleine das 126 bzw. 120k Service hat mit Auspuff > 2000 gekostet.
Das meine ich mit sensitiv abstossen.
Wenn ich mit 70 bis 90tkm verkaufe, erspare ich mir die großen Inspektionen/Austäusche.

Darum fahre ich ausschließlich Neuwagen auch privat und bin fast die ganze Zeit in der Gewährleistung/Garantie.
 

Offline PAINTYBEAR

Re:DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« Antwort #13 am: 04. Mai 2011, 23:16:32 »
Auch logisch, weil (zwar besser werdend) Dacia-Fahren was mit Protest und Aufmüpfigkeit und "Mut" zu tun hat(te).
UNDERDOG-syndrom

Jeder hat ja seine eigene Sichtweise, auch deine wird respektiert und mag bei anderen Dusterfahren zutreffen, aber das sehe ich leicht anders. :)

Vor über einem Jahr fuhr ich noch den Meriva und wollte mir die erste Reparaturwelle ersparen.
Also.....der neue Meriva? Innen wirklich gut, außen wieder zu bieder, der Preis entbehrte jede Diskussion.
Der neue Kia-Venga? Innen auch nett anzusehen, außen etwas zu fernöstlich, der Preis hoch, aber mit 125 PS und guter Ausstattung nicht zu teuer.
Der Duster war ein Quereinsteiger.....der fiel auf durch Platz, Sitzposition, PREIS und Design.

Die Entscheidung hatte mit vielem zu tun, aber ich muss nicht mutig sein, sonder muss nur rechnen können.
Ich muss auch nicht aufmüpfig sein, dann hätte ich mir ´nen Fahrrad gekauft.

Deine Sichtweise mag ja bei manchen zutreffen, aber als UNDERDOG fühle ich mich höchstens, wenn ein Cayenne an mir vorbei rauscht.
Ansonsten fühle ich eher das Gegenteil.
Mit dem Mut hast du ev. doch Recht. Ich war mutig bei der Farbwahl......und fühle mich jeden Tag auf´s neue bestätigt.
Ironie ist die letzte Phase der Enttäuschung.
 

Appus

  • Gast
Re:DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« Antwort #14 am: 05. Mai 2011, 06:48:03 »
Ich fühle mich weder als Underdog noch als aufmüpfig. Für mich war die Entscheidung Dacia bzw. Duster zu fahren so etwas wie Liebe auf den ersten Blick. Ich wollte ursprünglich einen Stepway kaufen aber dann kam mein Liebelein mit einer Zeitung an wo das Bild eines Dusters drin war.
Gesehen-verliebt-Probe gefahren-bestellt.

Mir persönlich ist es völlig egal, was andere denken. Wenn ich sehe, wie oft ich angesprochen werde, wie oft mir jemand hinterherschaut oder auf der Autobahn beim überholen fast in die Leitplanke fährt, dann ist mir der Wertverlust des Fahrzeugs egal.

Wenn ich ein Auto nach den rationalen Werten bzw. nach der Höhe des Wertverlustes kaufen müsste, dann wäre es besser, ich führe gar kein Auto. Das Auto (egal welches) ist der größte Geldverwerter.

Ich fahre ein Auto weil es mir gefällt UND ich es mir leisten kann. Das sind für mich Entscheidungskriterien und nicht der Wertverlust.

Think positiv: Wenn du das Auto über 30 Jahre fährst, dann erfährt es wieder eine Wertsteigerung /hahaha.

Gruß Appus
 

DUSTERcommunity.de

Re:DACIA mit dem geringsten Wertverlust
« Antwort #14 am: 05. Mai 2011, 06:48:03 »